Island will Bericht über zusammengebrochene Banken diese Woche vorlegen

15. April 2009

Heute, am 15.04., teilte die isländische Regierung mit, dass sie binnen zwei Tagen der Finanzmarktaufsicht sowie ihren größten Gläubigern eine Bewertung der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten der zusammengebrochenen Banken vorlegen werde. Verhandlungen über die Aufteilung der Vermögenswerte würden so schnell wie möglich beginnen, eine Einigung erwarte man für den 18. Mai. Die isländische Regierung will eine Vereinbarung mit den Gläubigern sicherstellen, um dem Land die Rückkehr auf die internationalen Kapitalmärkte zu ermöglichen und die Kapitalverkehrsbeschränkungen zu lockern.

Siehe die ganze Meldung bei Reuters (in Englisch).

Anmerkung Jan: Dieser Bericht passt in die Kette (die man über den Artikel vom 29.03. erreicht).

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.