Meine Einschätzung der Lage

30. April 2009

Aus vielen Kommentaren von Mistreitern lese ich immer wieder das Gefühl heraus, dass wir hingehalten werden.

Um ehrlich zu sein: Dieses Gefühl habe ich auch. Aber um es gleich vorneweg zu sagen: Ich bin der Meinung, dass es nun eher eine Frage von Wochen ist, dass WIRKLICH die Zahlungen erfolgen.

Bekanntlich stehen die Isländer vor der Herausforderung, wieder ein funktionstüchtiges Bankensystem zu errichten. Dazu müssen sie sich aber irgendwie mit den Gläubigern der alten Banken einigen. Denn wenn sie einfach so Vermögenswerte der alten Banken auf neugegründete Banken übertragen, macht keine auswärtige Bank mehr mit Island Geschäfte. Außerdem sollen nach Plänen der isländischen Regierung auswärtige Banken New Kaupthing übernehmen (siehe unseren Artikel vom 29.03.), wodurch die bereits hochverschuldete isländische Regierung sich die teure Ausstattung der neuen Bank mit Kapital sparen würde. Kurz: Für solche Pläne sind auswärtige Banken kaum freundlich gestimmt, wenn sie sich ihrer Insolvenzmasse beraubt sehen. Deshalb wohl die Idee, für die übertragenen Werte Ausgleichsanleihen an die alten Banken (bzw. Altgläubiger) auszugeben, sodass diese übertragenen Vermögenswerte über Jahre abbezahlt werden können.

Mir ist Folgendes aufgefallen (alles was folgt ist aber reine Beobachtung, ob die Rückschlüsse stimmen, weiß ich natürlich nicht):

Je näher die Neuordnung des Bankensektors in Island rückt, desto deutlicher werden auch die Signale aus Island hinsichtlich unserer Auszahlung. Ich bin der Meinung, dass hier eine Gesamtlösung seitens Kaupthing angestrebt wird – kommt die Bankeneinigung, kommt die Auszahlung. Aus welchen Gründen, darüber kann man nur spekulieren, das möchte ich an dieser Stelle nicht tun. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass wir bis Mitte Mai erstmal gar nichts von Kaupthing hören, dann aber die Rückzahlung ganz schnell gehen könnte, wenn die Bankeneinigung erfolgt ist. Die endgültige Einigung hinsichtlich der Bankenneuordnung ist für den 18. Mai terminiert – lassen wir uns überraschen. Kaupthing kann mich gerne eines Besseren belehren und einfach den ,,roten Knopf“ ohne den Bürokratie-Unsinn (Hatte die Bank nicht gerade die deutsche Bürokratie kritisiert?) drücken.

Meine Beobachtungen zu meiner Meinung:

Ende November 2008:

Ende Januar/Anfang Februar 2009:

  • Am 30.01. wird bekannt, dass sich die notwendigen Vorarbeiten zur Bankenneuordnung entgegen des ursprünglichen Zeitplans von IWF und Island länger hinziehen. Statt Ende Februar ist nun von Ende April die Rede.
  • Am 05.02. führt Kaupthing – nach monatelanger Funkstille – auf der Gläubigerversammlung die Geschichte von der eigenhändigen Rückzahlung weiter aus, siehe Handelsblatt.. Die DZ Bank wird plötzlich von Kaupthing ins Spiel gebracht und unsere Auszahlung mit einem privaten Rechtsstreit verbunden, mit dem wir als Sparer nichts zu tun haben (abgesehen von den Überweisungen ZU Kaupthing, die sich jetzt plötzlich ganz schnell erledigt haben und abgesehen davon, dass die DZ Bank Gelder gepfändet hat, die Kaupthing für auszahlungswillige Tagesgeldsparer bereitgestellt hatte). Klage erhebt Kaupthing gegen die DZ aber nicht – bis heute.

16./17. April 2009:

  • Am 16. April 2009 stellt die FME fest, dass die notwendigen Vorarbeiten für die Bankenneuordnung nun abgeschlossen sind und stellt den Fahrplan zur endgültigen Einigung ins Netz.
  • Einen Tag später kommt die Wochen zuvor angekündigte Pressemitteilung der Kaupthing Bank. Darin wird die Rückzahlung aller Einlagen angekündigt. [Dies bekräftigt sogar die isländische Premierministerin.] ,,Technische Schwierigkeiten“ hätten den Vorgang verzögert. Die DZ Bank verschwindet bei den Problemen so plötzlich wie sie gekommen war.

27. April 2009:

Ende April/Anfang Mai 2009:

  • Die endgültige Einigung hinsichtlich der Bankenneuordnung wird etwa für den 18. Mai 2009 erwartet, siehe unseren Artikel vom 15.04.
  • Obwohl die Kaupthing-Pressemitteilung vorliegt, wonach genug Geld vorhanden sei, tauchen am 23.04. neue ,,Probleme“ auf. Interessanterweise soll nach einem Telefonat mit Kaupthing Island der ,,Rückzahlungsplan“ innerhalb weniger Wochen, spätestens bei zum 15. Mai (vorläufig)“ vorgelegt werden. ,,Regierungsnahe Kreise“ gehen nach Recherchen von Reuters sogar von einer Auszahlung innerhalb ,,weniger Wochen“ aus.

Eine Reaktion zu “Meine Einschätzung der Lage”

  1. Klauserlam 30. April 2009 um 16:54 Uhr

    Hallo Jan, ich verfolge aufmerksam Deine Arbeit und finde Du machst einen guten Job. So wie Du das ganze beschreibst, sehe ich es ähnlich. Schöner 1 Mai wünscht Klaus

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.