Kaupthing verklagt erneut Konzern von Robert Tchenguiz

19. Mai 2009

Bei dem Prozess in GB geht es um eine Summe von 203 Mio. €. Kaupthing wirft dem Konzern vor, er habe die Bank daran gehindert, den Erlös aus dem Verkauf von Somerfield einzuziehen. Der Anteil an einer Eigentümervereinigung von Somerfield sei eine Kreditsicherheit gewesen und der Bank entzogen worden, als sie nach dem Zusammenbruch im Oktober 2008 begann, Kredite einzufordern. Daher hätte der Erlös aus dem Verkauf direkt an Kaupthing gehen müssen. Siehe Iceland Review (in Englisch).

In diesem Zusammenhang sagte Johannes Runar Johannsson, Anwalt am Obersten Gericht und Mitglied des Kaupthing-Zwangsverwaltungskomitees: „Das Kaupthing Zwangsverwaltungskomitee wird das Geld der Bank jagen, wo auch immer wir es müssen und ob es nun an Unternehmen in Steueroasen gegangen ist oder nicht. Es macht keinen Unterschied, wer die Gelder hält.“ Siehe IceNews (in Englisch).

Siehe zu der Beziehung zwischen Kaupthing und den Investmentgesellschaften von Robert Tchenguiz bereits unseren Artikel vom 19.04.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.