Interessant 2: Zweite IWF-Kreditrate wird wahrscheinlich im Juli gezahlt

30. Mai 2009

Die isländische Premierministerin Johanna Sigurdardottir erklärte letzten Montag im Althing – dem isländischen Parlament – , dass die isländische Wirtschaft durch die Verzögerungen bei den IWF-Zahlungen nicht berührt sei, da die erste Zahlung des IWF sowie der nordischen Länder noch nicht ausgegeben sei. Man könne die Krone so lange stützen, solange die Währungsbeschränkungen in Kraft seien. Das gegenwärtige Ziel laute, dass die die zweite Rate im Juli ausgezahlt werde. Hätte Island die fällige Rate bereits jetzt erhalten, würde dies die Regierung außerdem Geld für Zinsen kosten.

Johanna Sigurdardottir antwortete auf die Frage eines Abgeordneten von der Unabhängigkeitspartei, der die Zahlung eine Frage des Vertrauens in das Land nannte und befürchtete, dass die IWF-Verzögerungstaktik  starke Auswirkungen auf die Politik der isländischen Zentralbank haben werde. Die Antworten der Regierungen zu diesem Themen seien bisher sehr ungenau gewesen.

Die Premierministerin erklärte, dass es einige Gründe für die Verzögerung in den Verhandlungen mit dem IWF gebe. Darunter ist die Notwendigkeit, Fortschritte im Hinblick auf die endgültige Neuausstattung der Banken mit Kapital zu erzielen, bevor der Kredit gezahlt werde. Dies könne hoffentlich Anfang Juli sein.

Sinngemäße und zusammengefasste Übersetzung aus dem Englischen von IceNews.

Siehe zu diesem Thema auch unsere Artikel vom 16.05.09 (mit weiterführenden Verweisen) und 23.04.09.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.