Neue Pressemeldung auf Kaupthing

4. Juni 2009

Bezug nehmend zur Mitteilung der Kaupthing Bank vom 22.05.2009, möchte die Bank gerne nochmals bestätigen, dass alle angekündigten Kundenbriefe bereits versandt wurden. Der Rücksendungsprozess verläuft planmäßig. Bislang sind bereits circa 12.000 Rückantworten bei der Bank in Island eingegangen. Die Kaupthing Bank erwartet die ausstehenden Rückantworten innerhalb der nächsten paar Wochen.

Wie ebenfalls in der Mitteilung vom 22.05.2009 angekündigt, ist es wichtig, dass alle Kunden, die bis heute (04.06.2009) keinen Brief von der Bank erhalten haben, eine kurze Nachricht mit ihrem vollständigen Namen und der Kaupthing Kontonummer, an die eingerichtete Emailadresse germanhelpdesk@kaupthing.com senden.

Die Bank startet dann in aller Kürze mit dem Versand eines Blanko- Briefes, der dem Kundenanschreiben entspricht. Diesen Blanko- Brief behandeln Sie bitte genau, wie im Brief beschrieben und senden entweder die Anlage 1 ODER die Anlage 2 an die im Brief angegebene Adresse in Island.

Nach wie vor ist die Bank sehr bemüht, den Rückzahlungsprozess so schnell und sicher wie möglich weiter zu führen.

Wir bedanken uns bei allen Kunden für Ihre Geduld.

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte die Webseite www.kaupthingedge.de und schauen Sie insbesondere in der Rubrik „FAQ´s“ nach Neuigkeiten.

Wie immer zu finden unter http://www.kaupthingedge.de/service/Letzte-Nachrichten und auch auf Englisch in den Latest alerts auf www.kaupthing.com

8 Reaktionen zu “Neue Pressemeldung auf Kaupthing”

  1. iAndy89am 4. Juni 2009 um 17:19 Uhr

    Bleibt wieder offen ob erst ALLE Briefe da sein müssen bevor ausgezahtl wird…
    Mal gucken was das gibt.
    lg andy

  2. Reinifeiniam 4. Juni 2009 um 19:08 Uhr

    🙂 das ist meine Vermutung.

    Spaß bei Seite: wenn das Geld ja angeblich da ist, gibt es jetzt aber auch gar keinen Grund mehr für eine verzögerte Auszahlung – ansonten halte ich es wirklich für vorsätzlichen, räuberischen Betrug.

    Vielleicht sollte man eine gemeinsame Aktion starten, einen Termin setzen ( von heute 2 Wochen )
    und dann eine Brief/e-mail/Anruf Aktion starten.

    Ich werde auf jeden Fall nächste Woche eine Mahnung schicken und auch eine Strafanzeige in Island
    auf meinen Zeitplan setzen.

    Happy waiting
    Reinhard

  3. charly4711am 4. Juni 2009 um 21:42 Uhr

    Hi,
    das mit der email Aktion sollten wir unterstützen.
    Erstens, damit die merken, wir leben (und leiden) noch
    und zweitens, der Frust sucht ein Ziel.
    Die Europawahl zu boykottieren, heisst, sich selbst ins Knie zu schiessen. Keine Regierungspartei zu wählen, bedeutet nur, freiwillig bei anderen Idioten zu landen.

  4. Nathalieam 4. Juni 2009 um 21:46 Uhr

    Dann schlage ich vor, dass sich jemand meldet, der eine Idee hat und das „organisiert“. Wir bieten gerne die Plattform.

  5. r-burghart@versanet.deam 5. Juni 2009 um 09:03 Uhr

    Hallo zusammen ,was haltet ihr davon, eine Mail an die Botschaft Islands in Berlin zu senden um auch hier Druck zumachen?

    Gruß r.b.

  6. Dirkam 5. Juni 2009 um 09:06 Uhr

    Hallo,

    aktuell sollten wir der Sache nochmal ein paar Tage Zeit geben. Ich gehe davon aus, dass erst mal ein paar Tage Daten gesammelt und erfasst werden, und man dann Schritt für Schritt mit der Auszahlung beginnt. Wir bleiben natürlich für euch am Ball.

  7. Heindieteram 6. Juni 2009 um 11:35 Uhr

    nach eigener Aussage hat die Bank inzwischen mehr als 12000 Rücksendungen
    erhalten und könnte demnach mit der Auszahlung beginnen.
    So wie es jedoch aussieht, wird weiterhin auf Zeit gespielt.

    Wir sollten uns deshalb nicht nur in Berlin,Island sondern auch in Brüssel beklagen.
    Sollte also das Geld nicht in der kommenden Woche auf dem Konto eingehen, kann man dieses Verhalten nur noch als kriminell bezeichnen.

    wir haben lange genug Geduld gezeigt.

    Gruße an alle Heindieter

  8. Afrikakopfam 6. Juni 2009 um 13:12 Uhr

    —————-Rückzahlung ———————

    Hallo an alle,

    gerade fällt mir ein Artikel der OVZ ( Oberbergische Volks Zeitung) vom 06.06.2009 in die Hände.

    Leider weiß ich nicht, ihn in diesen Kommentar hineinzukopieren. deshalb schickte ich das Ganze per mail an das Team.

    Hier jedoch ein Ausschnitt :

    ……………………………Das Geld soll nach Angaben der BAFIN in Raten auf ein neutrales Konto bei der Bundesbank überwiesen werden. Sobald die erste Rate eingetroffen sei, werde man das im Oktober 2008 verhängte Zahlungsverbot (Moratorium) aufheben, sagt BAFIN Sprecher Ben Fischer. ……………..

    Gruß
    Afrikakopf

    Anmerkung Nathalie: Hier der Artikel

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.