Medienspiegel zur Icesave-Einigung

7. Juni 2009

Dabei geht es um diese News.

Interessant, was u.a. das HandelsblattSüddeutsche Zeitung, Wiener Zeitung, Märkische Allgemeine und WELT melden:

Als Zinssatz [für die gestundete Icesave-Entschädigungserstattung] vereinbarten die beteiligten Regierungen 5,5 Prozent.

Sind die Regierungen der Niederlande und Großbritanniens nun gierig? 😉

Nach einem Bericht von IceNews (auf Englisch) sagte die isländische Premierministerin Johanna Sigurdardottir, dass man im günstigsten Falle 95% der gestundeten und verzinsten Erstattungen durch die Vermögenswerte der Landsbanki abdecken könne, im schlechtesten Falle werde der isländische Staat für 25% der Erstattungskosten aufkommen müssen.

Eine Reaktion zu “Medienspiegel zur Icesave-Einigung”

  1. xyzam 7. Juni 2009 um 21:43 Uhr

    Natürlich nicht. Man fordert einheitlich nur, was berechtigt. In Deutschland gibt es zweierlei Recht und Gier. Das der Banken, gestützt durch die Regierung, und das der deutschen Kaupthing-Sparer.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.