BMF: Bereits 234 Millionen Euro an Sparer überwiesen und diese Woche soll der Rest kommen

29. Juni 2009

Unter dem Datum 26.06.2009 hat das BMF Folgendes veröffentlicht:

Geld zurück für Kaupthing-Kunden

Bereits 234 Millionen Euro an Sparer überwiesen

Die deutschen Kunden der Kaupthing-Bank bekommen in diesen Tagen ihr Geld zurück. Seit Mitte Juni 2009 hat die Kaupthing Bank damit begonnen, die Kundengelder zurückzuzahlen.Wie das Bundesfinanzministerium erfahren konnte, hat die Bank bis zum 25. Juni schon 24.047 Zahlungen in Höhe von rund 234 Mio. Euro [Glossar] angewiesen. Die Gelder befinden sich laut Kaupthing-Bank bereits bei den Kreditinstituten der Kunden. Wann die Gelder dann konkret auf den Kundenkonten gutgeschrieben werden ist Sache der einzelnen Kreditinstitute. Das sollte aber aller Voraussicht nach bereits am Freitag, den 26. Juni passieren.

Verhandlung mit Bank zahlt sich jetzt aus

Eine Woche vorher hatte die Kaupthing-Bank angekündigt, mit 20.000 Zahlungsanweisungen zu beginnen und danach eine weitere Tranche von Rückzahlungen unmittelbar folgen zu lassen. Die weiteren rund 10.000 Zahlungen werden in der letzten Juni-Woche ab dem 29.06. erwartet.

Die Bundesregierung hatte sich in den vergangenen Monaten intensiv bemüht, die Kaupthing-Bank bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber den deutschen Sparern zu unterstützen.

In Deutschland hat die Kaupthing-Bank als unselbstständige Niederlassung am Markt operiert, so dass hier ausschließlich das isländische Sicherungssystem einsteht. Für ein Eingreifen der deutschen Einlagensicherung [Glossar] besteht daher keine Möglichkeit.

Die komplexen Verhandlungen über die Rückzahlung der Kundengelder bei der Kaupthing Bank in Deutschland konnten nun zu einem guten Ende gebracht werden. Die Rückzahlungen liegen jetzt in der Hand des Bankinstituts.

Quelle: Bundesfinanzministerium

7 Reaktionen zu “BMF: Bereits 234 Millionen Euro an Sparer überwiesen und diese Woche soll der Rest kommen”

  1. Apacheam 30. Juni 2009 um 11:22 Uhr

    „Die Bundesregierung hatte sich in den vergangenen Monaten intensiv bemüht, die Kaupthing-Bank bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber den deutschen Sparern zu unterstützen.“

    Dies ist überhaupt in keinster Weise nachvollziehbar, das Gegenteil ist der Fall, es wurde für uns überhaupt nichts getan.

    Nur durch die Selbsthilfe und den Einsatz unserer „Forumstitanen“ hat sich etwas bewegt und wurde die Rückzahlung erreicht!

    Man merkt, die Wahlen stehen vor der Türe und „die RE-GIER-ENDEN“ wollen für Ihre „ungeheueren Bemühungen“ gewählt werden…..

  2. Dirkam 30. Juni 2009 um 11:26 Uhr

    Ich denke trotzdem, dass es ohne die Politik nicht gegangen wäre. Im Hintergrund gab es da sicherlich Aktionen…sei’s drum. Hauptsache das Geld ist wieder da 🙂

  3. resoam 30. Juni 2009 um 13:30 Uhr

    „Wie das Bundesfinanzministerium erfahren konnte, hat die Bank bis zum 25. Juni schon 24.047 Zahlungen in Höhe von rund 234 Mio. …..“

    Was ist das denn? Gibt es auf deutscher Seite keine aktive Kontrolle des Vorgangs? Die heben das Moratorium auf und haben nichts weiter als einen Brief mit einer Ankündigung in der Hand. Oh Mann.

    Meine Einlage ist jedenfalls noch nicht zurück und ich würde mich irgendwie besser fühlen, wenn Ihr noch 1-2 Wochen bleibt, liebe Nathalie, Dirk & Jan. Nicht dass dann die Hälfte leer ausgegangen ist und uns unser wichtigstes Sprachrohr abhanden gekommen ist 🙂

    Aber 1000 Dank für alles bisher geleistete! Verstehe, dass Ihr Euer Leben zurückwollt – alles alles Gute!

  4. ovam 30. Juni 2009 um 16:20 Uhr

    nur durch Peer Steinbrücks unermüdlichen, immerwährenden Einsatz haben wir unser Geld wieder – dafür bedanke ich mich bei ihm persönlch am 27. September 2009 (durch ein Kreuz bei einer anderen Partei !!!)

  5. dicker_hundam 1. Juli 2009 um 09:05 Uhr

    „Die Gelder befinden sich laut Kaupthing-Bank bereits bei den Kreditinstituten der Kunden. Wann die Gelder dann konkret auf den Kundenkonten gutgeschrieben werden ist Sache der einzelnen Kreditinstitute. „-Das verstehe ich nicht! Auch heute scheint sich wieder nichts auf meinem Referenzkonto zu tub. Obwohl ich für alle 4 KB-Konten das gleiche RK und eine Zahlung vor 1 Woche erhalten habe, felen mir noch 3/4 meiner Einlagen. Bin bei der Postbank Köln, ist jemand auch dort, der das Geld noch nicht hat?

  6. Karkonam 1. Juli 2009 um 23:23 Uhr

    Liebe Nathalie, Dirk und Jan,
    ohne Euren Einsatz hätten wir sicher über Monate das Gefühl gehabt, uns in einem „schwarzen Loch“ zu bewegen. Die Informationen in der Presse waren spärlich und ungenau. Es hat sich doch gezeigt, dass selbst unsere Bundestagsabgeordneten und höhere „Würdenträger“ nicht richtig informiert waren.
    Euer Einsatz – intensiv, bohrend, nachhaltig, aber immer korrekt, objektiv und fair – ist nicht hoch genug zu bewerten. Lasst Euch nicht von Nörglern und ähnlichen Konsorten die Freude am Erfolg vermiesen.
    Wir hier in Westfalen haben ein Sprichwort, das Ihr Euch zu Herzen nehmen solltet:
    „Was kümmert es eine deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr scheuert“.
    Unser Geld ist zwar noch nicht eingetroffen, aber wir sind nun doch guten Mutes. Es kann sich ja wohl nur noch um Tage handeln.
    Ich hoffe, dass alle, die heute in Lobeshymnen ausbrechen, auch mit einer Spende dem Aufwand, den Ihr betrieben habt, gerecht werden. Ihr habt jede Menge Zeit und Kosten investiert. Das kann man im Grunde gar nicht bezahlen; aber eine Anerkennung solltet Ihr schon erhalten.
    Ohne Euch, liebe Freunde, hätten wir uns sehr verlassen gefühlt! Danke für alles, was Ihr unternommen habt. Ich bin davon überzeugt, dass ohne den von Euch erzeugten Druck manche Leute immer noch schlummern würden.
    Von Herzen alles Gute wünscht Euch
    Eure dankbare Karkon

  7. d5e5f5am 2. Juli 2009 um 10:49 Uhr

    Zunächst auch mein Dank an alle, die die „zügige“ Auszahlung möglich gemacht haben! Nicht zuletzt an das Team dieser Seite!

    Was das BMF anbelangt bleibt anzumerken, dass die Phrase „hat sich intensiv bemüht“ beispielsweise in einem Arbeitszeugnis alles andere als positiv zu werten ist…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.