Isländische Regierung gibt Pläne zur Neuordnung der Banken bekannt

21. Juli 2009

Siehe die Veröffentlichung auf der Kaupthing-Webseite und den Gläubigerbericht der Bank vom Juli 2009 (beides in Englisch), die der dieser Ankündigung folgt:

Die wichtigsten Infos sinngemäß übersetzt:

Fahrplan (Gläubigerbericht S. 9):

  • 31 Juli 2009: Das Ziel ist, dass das Zwangsverwaltungskomitee und die Regierung die Unterlagen bezüglich New Kaupthing vervollständigt haben werden.
  • 14. August 2009: Alle Unterlagen bezüglich New Kaupthing müssen vervollständigt sein, andererseits werden die Vereinbarungen nichtig sein.
  • 14. August 2009: Die Regierung plant, New Kaupthing vollständig mit Kapital i.H.v. 70 Mrd. ISK an Steuergeldern ausgestattet zu haben. Zur Kapitalerhöhung gibt es keine Alternative, sodass es New Kaupthing ermöglicht wird, vollständig als funktionsfähige Bank zu arbeiten.
  • September 2009: Das Zwangsverwaltungskomitee plant, eine Gläubigerversammlung abzuhalten, um die Vereinbarung zwischen dem Zwangsverwaltungskomitee und der Regierung bezüglich New Kaupthing zu besprechen.
  • 31. Oktober 2009: Letzter Tag für das Zwangsverwaltungskomitee, um die Zeichnung von Anteilen an New Kaupthing zu vervollständigen.
  • 13. November 2009: Weitere Anhörung beim Bezirksgericht in Reykjavik, um die Verlängerung des Moratorium der Bank zu prüfen, sondern der Beschluss gefasst wird, eine Verlängerung zu beantragen
  • 24. November 2009: Der größtmögliche Moratoriumszeitraum für die Bank endet
  • 30. Dezember 2009: Der formelle Registrierungsprozess von Forderungen, der am 30. Juni begonnen hat, endet

Geplante Eigentumsverhältnisse an New Kaupthing

Auszug aus der Kaupthing-Pressemitteilung:

Für die Vervollständigung der Zeichnung, hat das Zwangsverwaltungskomitee [von Kaupthing] zugestimmt, 65% zum von New Kaupthing benötigten gewöhnlichen Eigenkapital beizutragen, sodas die Regierung weiterhin 35% des gesamten Kapitals beisteuern wird (in Form von gewöhnlichem Eigenkapital und tier 2 Kapital / Kapital der 2. Lage). Alles in allem wird erwartet, dass dies den Kapitalbeitrag der Regierung wesentlich verringern wird. Daher wird New Kaupthing zu 87% Kaupthing und zu 13% der Regierung gehören. Zusätzlich wird die Regierung das Recht haben, ein Vorstandsmitglied zu benennen.

Stand der Auszahlung in Deutschland

Außerdem werden im Gläubigerbericht auf S. 17 die Zahlen bestätigt, die Nathalie bereits drei Tage früher in Erfahrung bringen konnte:

Am 22. Juni begannen die Rückzahlungen, indem die Bank an eine deutsche Finanzinstitution den Auftrag erteilt hat, die Einlagen von ca. 20.000 Kunden zurückzuzahlen. Aus Effizienz- und technischen Gründen, wurde der Vorgang in Schritten ausgeführt, sodass nicht alle Sparer ihre Zahlung zur selben Zeit erhalten habe. Der Vorgang war ziemlich erfolgreich, da am 17. Juli 2009 fast 33.530 Sparer ihre Zahlung erhalten haben. Insgesamt sind ca. 320 Mio. € an Edge-Sparer in Deutschland gezahlt worden. Es verbleiben noch knapp 800 Sparer, da eine Bestätigung fehlt oder falsche persönliche Angaben vorliegen.

Pressespiegel zur Bankenneuordnung

Deutschsprachige Presse: Siehe u.a. FinanzNachrichten.de, FTD, Handelsblatt, Reuters Nr. 1 und Reuters Nr. 2, Neue Zürcher Zeitung.

Englischsprachige Presse: Siehe u.a. Wall Street Journal Nr. 1 und Wall Street Journal Nr. 2, The New York Times und AFP.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.