Deutsche Banken machen ernst in Island

23. August 2009

Sie haben über einen isländischen Anwalt Klage auf Schadensersatz gegen den isländischen Staat eingereicht. Es geht um die im März 2009 verstaatlichte Sparkasse SPRON (siehe unseren Bericht vom 31.03.09 und die dort enthaltenen Verweise). Begründung: Die Übernahme sei unnötig gewesen.

Unter den 25 Investoren der Klage sind 9 deutsche Banken, darunter viele alte Bekannte:

Bayerische Landesbank, Commerzbank International, Dresdner Bank, Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank [besser bekannt als DZ-Bank], Deutsche Zentralbank, HSH Nordbank, Landesbank Baden-Württemberg, Landesbank Saar [gehört mehrheitlich der BayernLB], Norddeutsche Landesbank und einige österreichische Bankhäuser

Siehe Iceland Review.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.