Stand der Dinge

27. August 2009

Hier eine kurze Stellungnahme zum Stand der Dinge bei den Zinsen.

Redaktionelles zur Seite

Eine tägliche Berichterstattung kann ich zeitlich leider nicht mehr leisten. Deshalb freue ich mich, wenn Mitstreiter(innen) eigene Beiträge verfassen, die sie für wichtig halten. Wie bereits mehrfach gesagt, die Seite bleibt offen und kann auch weiterhin zum Austausch genutzt werden. Allerdings werden wir den „Zinskampf“ nicht mehr an vorderster Front betreiben. Erste Informationsquelle zum Thema Kaupthing ist www.kaupthing.com. Möglicherweise gibt es auch künftig Informationen auf Deutsch auf www.kaupthingedge.de, allerdings wird die Niederlassung in Frankfurt demnächst aufgelöst. Wer auch weiterhin über die Ereignisse in Island auf dem Laufenden bleiben möchte, dem kann ich die Seiten The Iceland Weather Report, Iceland Review und IceNews. Iceland Review hat auch eine regelmäßig geführte News-Rubrik in Deutsch.

Isländischer Vertrauensanwalt von foren-city

Das Forum foren-city bewirbt einen isländischen Anwalt, der mit einigen Moderatoren dort zusammenarbeitet. Der Anwalt bietet Folgendes (Zitat):

Der Anwalt Thordur bietet:

  • Die korrekte Anmeldung der Ansprüche sowie deren Verfolgung bis zur Auszahlung. Zinsen werden bis zum Auszahlungstag der Einlage beansprucht.
  • Der Anwalt berechnet , unabhängig von der Höhe der Ansprüche, einen einmaligen Fixbetrag von 120 Euro.
  • Für Geschädigte mit einer Rechtschutzversicherung kann der Anwalt direkt beauftragt werden, oder auch als Korrespondenzanwalt in Island genannt werden.
  • Klartext: Die Ansprüche kann auch jeder selbst anmelden, das kostet lediglich Porto nach Island. Der Anwalt bietet Rechtssicherheit und Gewissheit, keine Ablehnungsgründe des Anspruches seitens Kaupthing durch ungültige Anträge zu liefern.
  • Wer den Anwalt beauftragt braucht kein Formular von Kaupthing auszufüllen.
  • Ich bin mehrfach um eine Stellungnahme gebeten worden, was ich denn von diesem Angebot halte. Ich gebe dazu keine Stellungnahme ab, da ich den Anwalt nicht kenne. Es ist eine weitere Handlungsmöglichkeit unter vielen, die hier erwähnt sei. Jeder muss selbst entscheiden, ob er das Angebot annimmt. Bei der Entscheidungsfindung sollte man vielleicht drei Dinge bedenken:
    1. Ob 120 € Fixbetrag günstig sind, hängt natürlich von der Höhe der Zinsansprüche ab.
    2. Es hängt auch davon ab, wie man die Chancen auf Zinsen einschätzt – die 120 € können ein weiterer Verlust der Kaupthing-Geschichte sein oder der Hauptgewinn zum Ziel, je nach Sichtweise.
    3. In dem angehängten Schreiben des Anwalts im Beitrag von foren-city heißt es zu den in den 120 € enthaltenen Kosten: „Anwaltsgebühren für die Berechnung der Zinsansprüche, das Einklagen der Forderungen und den Austausch mit dem Insolvenzverwalter und den Anlegern“. Ich gehe davon aus, dass sich das Angebot nicht auf alle Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Zinsanspruch bezieht, sondern nur auf die ordnungsgemäße Anmeldung der Forderung im Insolvenzverfahren. Was das Mandat also genau beinhaltet, sollte man erfragen, falls man ein Mandat in Betracht zieht.

    Formular zur Geltendmachung von Ansprüchen

    Wir haben – ohne Gewähr – aus unserer Sicht hier fast alles Wichtige zusammengetragen, was man braucht, um den Antrag vernünftig auszufüllen. Detaillierter können und wollen wir wegen der rechtlichen Unsicherheiten nicht werden. Was fehlt noch? Es gibt viele gute Argumente, den Zinsanspruch als vorrangig zu bezahlende Forderung anzuerkennen. Ich hoffe da auf Einsicht beim Abwicklungskomitee der Bank. Soweit ich es zeitlich schaffen, werde ich die Begründung, die ich meinem Antrag beifüge hier zur Verfügung stellen – wer abschreiben will, kann dies dann auf eigene Gefahr tun.

    Meine ganz persönliche Sicht der Dinge

    Man sollte diese Zinsen nicht unbedingt als sicher einplanen. Mir sind im Moment selbst fast die Briefmarken dafür zu schade. 😉 Ich finde nach wie vor: Das Ganze hätte wesentlich schlimmer und langwieriger werden können. Eine Rückzahlung von 100% des Kapitals innerhalb von 7 Monaten ist im Vergleich zu Lehman-Zertifikateinhabern, Opelanern, Hertie- oder Karstadt & Quelle-Angestellten ein gutes Ende. Deshalb würde ich nicht allzu viel Zeit und Energie in diese Zinsen mehr stecken und mich um andere, ergiebigere Dinge kümmern. Viele User sehen das anscheinend so, sodass auch unsere Besucherzahlen in der letzten Zeit zurück gegangen sind – das ist auch normal und gut so. [Aber 500 Besucher statt vorher 3000-5000 pro Tag finde ich dennoch nicht schlecht. 😉 ] Aber wie stark man sich dort einsetzt, bleibt natürlich wiederum jedem selbst überlassen…

    4 Reaktionen zu “Stand der Dinge”

    1. StefanMam 29. August 2009 um 10:05 Uhr

      Ich recherchiere bereits seit etwa einer Woche in dieser Angelegenheit und habe auch schon einige Informationen und Auskünfte gesammelt und eingeholt.

      Voraussichtlich werde ich spätestens Anfang der zweiten Septemberwoche meine Recherche abgeschlossen haben und die Ergebnisse dann hier im englischen Original und in deutscher Übersetzung einstellen. Derzeit warte ich noch auf ein paar Antworten, die mir aber bis Ende kommender Woche vorliegen sollten.

      Empfehlungen werde aber auch ich nicht aussprechen. Nur möchte ich jedem Gelegenheit geben, soviele Infos wie möglich zur Verfügung zu haben, bevor er/sie sich ggf. entschließt, den Anwalt zu beauftragen.

      Gruß

      Stefan

    2. StefanMam 29. August 2009 um 10:13 Uhr

      Nachtrag zur Präzisierung:

      Meine Recherche bezieht sich auf den „Isländischen Vertrauensanwalt von foren-city“. Und Jan wird von mir hier natürlich direkt auf dem Laufenden gehalten.

      Gruß

      Stefan

    3. Heindieteram 17. September 2009 um 13:58 Uhr

      Hallo Jan,

      befor ich mit der Zinsberechnung anfange, würde mich interessieren nach welcher Zinsmethode dies erfolgen muß.

      a) act/360-Eurozinsmethode

      b) 30/360-Deutsche Zinsmethode

      c) act/365-Englische Zinsmethode

      d) act/act- Taggenaue Zinsmethode

      siehr dazu. http://www.zinsen-berechnen.de/tagesgeldrechner.php

      ist Dir darüber etwas bekannt ?

      Gruß Heindieter

    4. Janam 17. September 2009 um 21:15 Uhr

      Hallo Heindieter,

      bitte einfach den von uns zusammen getragenen Leitfaden und die darin enthaltenen Artikel aufmerksam lesen:

      http://kaupthing-edge.helft-uns.de/was-kann-ich-tun/abwicklungsverfahren-anmeldung-von-zinsforderungen/

      Auch zu diesem Thema gibt es einen extra Punkt, sodass auch diese Frage – wie viele andere auch – dort beantwortet wird. Die Infos, die wir haben, sind im Leitfaden (auch auf der Startseite unter „Zinsen – Alle Infos dazu findet hier“ verlinkt).

      Gruß.
      Jan

    Kommentare als RSS

    Einen Kommentar schreiben

    Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.