Monatsarchiv für August 2009

Erster Bevölkerungsrückgang in Island seit 120 Jahren

23. August 2009

Dies liegt in erster Linie an der Rückkehr der auswärtigen Arbeiter in ihre Heimatländer – mangels Arbeit. Dies konnte selbst ein Babyboom in Island nicht auffangen. So bleiben ein Minus 109 Einwohnern und noch 319.246 Einwohner zum 1. Juli 2009.

Siehe Iceland Review.

Peer Steinbrück „gewinnt“ im Untersuchungsausschuss

21. August 2009

So sieht es jedenfalls Focus Online.

Kritisch dagegen stern.de.

Anmerkung Jan: Ich kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass sich unser Bundesfinanzminister gut geschlagen hat. Blöd ist er nicht und auf den Mund gefallen auch nicht. Wer einmal am Rande einer Veranstaltung mit ihm ins Gespräch kommen kann, sollte dies nutzen – es lohnt sich. Auch wenn wir Kaupthing-Sparer ihm hinsichtlich der Hilfe bestenfalls ins Zeugnis schreiben können: Er hat sich „bemüht“.

Frühere Porsche-Lenker im Visier der Staatsanwaltschaft

21. August 2009

Donnerstag, 20. August 2009, 18:19 Uhr

Bericht von Reuters
Die Strafverfolger gehen nach eigenen Angaben möglichen Verstößen gegen das Aktienrecht nach. Die Börsenaufsicht BaFin habe Hinweise auf unberechtigte Weitergabe von Insiderinformationen und auf den Verdacht der Marktmanipulation weitergeleitet, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart.

Bin positiv überrascht, das hier die BaFin doch mal genauer hingeschaut hat 😉

Beweismittel Tagesgeld

20. August 2009

Hier sind Dokumente, um die jeweiligen Tagesgeld-Zinssätze nachzuweisen. Die Dokumente können z.B. als Nachweise dem Antrag beigefügt werden.

Natürlich muss man nicht alles hier ausdrucken und beilegen, die Auswahl des jeweils einschlägigen Beweismittels bleibt jedem selbst überlassen. Diese Kategorie soll aber beim Auffinden helfen. Es empfiehlt sich aber sicherlich, insbesondere die für einen persönlich wichtigen Internetseiten auszudrucken bzw. als pdf abzuspeichern – wer weiß, wie lange sie noch im Netz stehen?

Herzlichen Dank nochmals an alle Mitstreiter(innen), die durch ihre Zusendungen und Hinweise diese Aufstellung zum Nutzen aller möglich gemacht haben!

Zinssatz vor dem 10.04.2008

4,8%

Kaupthing-Pressemitteilung v. 14.03.08 bei presseportal.de

Zinssatz ab 10.04.2008

5,65% für die ersten sechs Monate und danach 5,1%:

KED-Mail v. 09.04.08 – siehe auch die Fotoversionen Nr.1, Nr.2 und Nr.3

Kaupthing-Pressemitteilung v. 09.04.08 bei presseportal.de

KED-Schreiben v. 10.04.08

Kaupthing-Pressemitteilung v. 02.07.08 bei pressebox.com

Kaupthing-Pressemitteilung v. 03.07.08 bei presseecho.de (auch Nachweis für Kundenwerbeprogramm)

Kaupthing-Pressemitteilung v. 13.08.09 bei firmenpresse.de

Kaupthing-Pressemitteilung v. 14.08.08 bei presseecho.de und bei firmenpresse.de

Kaupthing-Pressemitteilung v. 21.08.08 bei presseecho.de

Zinssatz ab 20.09.2008

Am 19.09.08 wurde der Zinssatz einheitlich auf 5,65% festgelegt. Update 30.09.09: Dies bestätigt Kaupthing inzwischen noch einmal ausdrücklich auf seiner Website (siehe hier).

SMS von Kaupthing v. 19.09.08

KED-Mail v. 19.09.08

Kaupthing-Pressemitteilung v. 24.09.08 bei presseecho.de und v. 26.09.08 bei firmenpresse.de

Laut Kaupthing-AGB Nr. V. 4. (siehe AGB sowohl v. 01.03.08 als auch AGB v. 14.08.08) werden die Zinsen am 31.12. eines jeden Jahres gutgeschrieben, sodass die Zinsen seit dem 31.12.2008 Teil der Einlage sind und seit dem 01.01.2009 mitverzinst werden müssten.

Zinssatz ab 01.01.2009

Zwar war der Zinssatz von 5,65% nur bis zum 01.01.2009 garantiert. Laut Kaupthing-AGB Nr. V. 4. (siehe AGB sowohl v. 01.03.08, AGB v. 27.05.08 als auch AGB v. 14.08.08) muss aber eine Änderung des Zinssatzes dem Kunden bekannt gegeben werden. Dies geschah aber seitdem nicht mehr. Im Gegenteil: Auf Kaupthing-Webseiten (siehe hier – ganz wichtig –, hier und hier) ist immer noch der einheitliche Zinssatz von 5,65% zu finden (Update 30.09.09: siehe auch die nachträgliche Bestätigung durch Kaupthing hierUpdate 27.11.2009 inzwischen hier erweitert). Daher gilt dieser Zinssatz seit September 2008 weiter und bis heute.

Beweismittel Festgeld

20. August 2009

Hier sind Dokumente, um die jeweiligen Festgeld-Zinssätze nachzuweisen. Die Dokumente können z.B. als Nachweise dem Antrag beigefügt werden.

Für Festgeld gilt der jeweils zum Vertragsschluss geltende Zinssatz für die vereinbarte Laufzeit (siehe Nr. VI. 3. der Kaupthing-AGB sowohl v. 01.03.08, v. 27.05.08 als auch v. 14.08.08).

Natürlich muss man nicht alles hier ausdrucken und beilegen, die Auswahl des jeweils einschlägigen Beweismittels bleibt jedem selbst überlassen. Diese Kategorie soll aber beim Auffinden helfen. Es empfiehlt sich aber sicherlich, insbesondere die für einen persönlich wichtigen Internetseiten auszudrucken bzw. als pdf abzuspeichern – wer weiß, wie lange sie noch im Netz stehen?

Herzlichen Dank nochmals an alle Mitstreiter(innen), die durch ihre Zusendungen und Hinweise diese Aufstellung zum Nutzen aller möglich gemacht haben!

Zinssatz für Vertragsabschlüsse vor dem 10.04.2008

6 Monate: 4,50%, 12 Monate: 4,40%, 24 Monate: 4,45%, 36 Monate: 4,50%

KED-Mail v. 09.04.08 – siehe auch die Fotoversionen Nr.1, Nr.2 und Nr.3

Zinssatz für Vertragsabschlüsse ab 10.04.2008

6 Monate: 5,11%, 12 Monate: 5,20%, 24 Monate: 5,23%, 36 Monate: 5,25%

KED-Mail v. 09.04.08 – siehe auch die Fotoversionen Nr.1, Nr.2 und Nr.3

Zinssatz für Vertragsabschlüsse ab 03.07.2008

6 Monate: 5,36%, 12 Monate: 5,45%, 24 Monate: 5,48%, 36 Monate: 5,50%

KED-Pressemitteilung v. 03.07.08 bei presseportal.de und presseecho.de

5,45% für 12 Monate – siehe auch Kaupthing-Pressemitteilung v. 21.08.08 bei presseecho.de

Zinssatz für Vertragsabschlüsse ab 30.09.2008

6 Monate: 5,90%, 12 Monate: 6,10%, 24 Monate: 5,75%, 36 Monate: 5,60%

Kaupthing-Pressemitteilung v. 29.09.08 bei presseportal.de, openPR, pressebox.com, presseecho.de und v. 02.10.08 bei firmenpresse.de

KE-Werbemail v. 01.10.08

Update 30.09.09: Kaupthing hat die Festgeld-Zinssätze vom Oktober 2008 inzwischen noch einmal auf seiner Webseite bestätigt und folgende Zinssätze ergänzt (siehe hier Update 27.11.2009 inzwischen hier erweitert) :

1 Monat: 5,75%, 2 Monate: 5,80%, 3 Monate: 5,85%

Aufruf: Wer hat diese Mail erhalten?

20. August 2009

Sie wurde nach der Kontenschließung von Kaupthing Edge Deutschland Ende Oktober/Anfang November 2008 verschickt. Ich halte sie für ein hervorragendes Beweismittel und würde sie gerne hier ergänzen.

Daher schickt bitte ein Foto dieser Mail (persönliche Daten anonymisiert) an unsere Mail-Adresse.

Der Wortlaut der Mail:

Sehr geehrte(r) …,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider ist es aus systemtechnischen Gründen nicht möglich die Höhe des momentanen Zinsguthabens anzuzeigen.

Der Zins wird täglich auf Grundlage des Kontostandes Ihres Tagesgeldkontos am Tagesende und des vereinbarten Zinssatzes berechnet. Zinsgutschriften erfolgen jährlich zum Jahresende (31.12.) auf das Kaupthing Edge Tagesgeldkonto. Da täglich berechnet wird, wird jeder Geldeingang und Geldausgang auf Ihrem Tagesgeldkonto sofort taggleich berücksichtigt. Wird das Konto vor Zinsgutschrift am Jahresende aufgelöst, werden die Ihnen zustehenden Zinsen auf Basis der Anlagedauer in Tagen berechnet und sofort gutgeschrieben:

Die Höhe des Zinsertrages berechnen wir folgendermaßen:

K*P*T
——–
360*100

K = Kapital
P = Prozentsatz
T = Tage

Basis unserer Zinsberechnung ist die deutsche kaufmännische Zinsmethode oder auch 30/360-Methode, mit einem Bankjahr von 360 Tagen.

Haben Sie weitere Fragen? Sie erreichen unseren Kundenservice täglich – auch sonn- und feiertags – telefonisch unter 0180-37 37 37 0* per Fax an 0180-30 18 000* oder per E-mail an kundenservice@kaupthingedge.de.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kaupthing Edge Kundenservice

Kaupthing-Abwicklungskomitee beauftragt PwC mit Untersuchung

19. August 2009

Siehe die neueste Pressemitteilung auf www.kaupthing.com (in Englisch).

Das Wichtigste in Kürze auf Deutsch: Das Abwicklungskomitee (Winding-up Committee) der Kaupthing Bank hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) damit beauftragt, Insidergeschäfte der Bank in den Wochen vor dem Zusammenbruch zu untersuchen.  Es soll festgestellt werden, ob die Bank oder mit ihr verbundene Personen gegen die internen Richtlinien der Bank oder gegen isländische Gesetze verstoßen haben. Es wird erwartet, dass die Untersuchung eine große Zahl von Mitarbeitern von PwC, des Abwicklungskomitees sowie des Zwangsverwaltungskomitees (Resolution Committee) erfordern wird. Olafur Gardarsson, Moratoriumaufseher für Kaupthing und inzwischen auch Mitglied des Abwicklungskomitees sagte: „Wie setzen die Arbeit fort, die das Zwangsverwaltungskomitee letzten Herbst begonnen hat. Wir haben vor, alles peinlich genau zu untersuchen, wissen aber auch, dass der Umfang der vor uns liegenden Aufgabe gewaltig ist. Dennoch planen wir, die ersten Anfechtungsfälle in diesem Herbst vor Gericht zu bringen. In einigen Fällen werden die Vorgänge dem Sonderermittler oder der Polizei vorgelegt.“

Kaupthing lehnt Abschreibung von Schulden isländischer Großindustrieller ab

19. August 2009

Die Kaupthing Bank hat ein Angebot von Björgólfur Gudmundsson – Ex-Vorstandsvorsitzender der Landsbanki –  und seines Sohnes Björgólfur Thor Björgólfsson abgelehnt. Diese hatten der Bank vorgeschlagen, von einem Kredit in Höhe von umgerechnet ca. 29 Mio. € nur 40 – 50% zurückzuzahlen, während die Bank den anderen Teil abschreiben sollte.

Dies hat in Island für Ärger gesorgt.  Finanzminister Steingrimur Sigfusson erklärte als isländischer Bürger, dass dies „der letzte Kredit unter Sonne“ sei, der abgeschrieben werde.

Björgólfur Gudmundsson musste Privatinsolvenz anwenden (siehe dazu unseren Artikel vom 08.08.09), sodass erwartet wird, dass Kaupthing nun dessen Sohn in Anspruch nehmen will.

Siehe den ganzen Bericht bei Iceland Review (in Englisch).

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »