Finanztest zu den Zinsen

15. September 2009

Für die Kürze guter Artikel der Stiftung Warentest, der insbesondere auf die bürokratischen Fallstricke des Verfahrens hinweist

9 Reaktionen zu “Finanztest zu den Zinsen”

  1. Pressam 16. September 2009 um 18:35 Uhr

    Hallo ihr Drei, oder besser Vier, denn StefanM ist ja mittlerweile fast schon ein Teil eures „triumviratischen Kleeblatts“ (oder kleeblättrigen Triumvirats?) geworden.
    Ich verfolge nach wie vor täglich diese Seite – ich kann, glücklicherweise, einfach nicht (los-)lassen…

    Aber zu meinem Anliegen bzw. zu den bürokratischen Fallstricken beim Ausfüllen des (englischen) Zinsforderungs-Formulars. Nachdem ich nun auch noch den Hinweis von Stiftung Warentest gelesen habe wäre es vielleicht doch ganz sinnvoll, die Zinsen bei Kaupthing anzumelden.

    Wäre es da nicht eine „sinnvolle“ (wenn auch vielleicht aufwändige) Sache, wenn ihr mal ein vollständig „ausgefülltes“ Muster-Formular auf diese Seite als pdf zum Download bereit stellen würdet, eventuell inklusive notwendiger Erklärungen?
    Natürlich in der Form „Max Mustermann“, Zinsen vom… bis… (ein Beispiel!) bla bla bla und mit zig-fachem Hinweis „ohne Haftung, ohne Rechtssicherheit, ohne… etc.“, damit es auch der „Dümmste“ kapiert, dass er niemanden von euch ggf. für falsche Angaben verantwortlich machen kann.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es für den ein oder anderen (wie mich!) doch eine Art guter Leitfaden wäre, wie ich dieses englische Formular auszufüllen hätte, mit meinen eigenen Daten. Denn wie gesagt: Ich gehöre zu denjenigen, die eigentlich keine Zinsen fordern wollten, sich deshalb überhaupt nicht mit der Thematik beschäftigten… jetzt aber doch ins Grübeln gekommen bin.
    Gruß

  2. giselgerdam 16. September 2009 um 19:38 Uhr

    Ich schliesse mich Press an und bin auch
    dafür in dem genannten Rahmen etwas
    derartiges einzustellen.
    Gruß

  3. hoernchen07am 17. September 2009 um 10:01 Uhr

    Au ja, bitte! Allerdings verstehe ich noch nicht, dass Ihr immer von dem englischen Formular schreibt – man kann es doch auch in deutsch herunterladen, oder spielt das eine Rolle?

    Viele Grüße

  4. Heindieteram 17. September 2009 um 14:54 Uhr

    auch ich würde mich über ein solches ausgefülltes Muster Formular
    freuen.

    ich gehe bisher davon aus, das Formular in deutscher Sprache zu verwenden und verstehe deshalb die Aussage von Stiftung Warentest nicht. Oder muß man wirklich beide Formulare ausfüllen?

    Gruß Heindieter

  5. Dirkam 17. September 2009 um 14:56 Uhr

    @all: ein solches Formular kann gerne jemand erstellen und wir stellen es dann ohne Gewähr online. Aus zeitlichen und rechtlichen Gründen können und wollen wir das allerdings nicht leisten. So leid es mir tut! Zudem habe ich auch keine Lust auf neuerliche Kontraproduktivitäts- und sonstige Vorwürfe von anderer Stelle – damit bin ich persönlich durch.

  6. Nathalieam 17. September 2009 um 15:10 Uhr

    Ich schließe mich voll und ganz Dirk an. Wir werden das nicht mehr leisten. Schon mehrmals haben wir darauf hingewiesen, dass wir uns mit dem Thema Zinsen nicht mehr auseinander setzen werden.

    Wir bitten euch, dies zu akzeptieren.

  7. Pressam 17. September 2009 um 16:31 Uhr

    @Nathalie & Dirk: Akzeptiert & kein Problem. Dafür haben wir alle, glaube ich, Verständnis.

    @all: In diesem Sinne: Gibt es jemanden, der das englische (!) Formular (@heindieter: das deutsche müsste in jedem Falle übersetzt werden, deshalb gleich das englische ausfüllen) bereits ausgefüllt hat und es diesem Forum öffentlich zur Verfügung stellen würde. Am besten vielleicht jemand, der mit diesem Formular vielleicht schon seine Zinsen in Island geltend gemacht hat. Ggf. kann er/sie das Formular natürlich abändern auf „Mustermann“ und andere Beträge.

  8. Koeppiam 17. September 2009 um 18:53 Uhr

    Finanztest schreibt:

    „Die Bank benötigt außerdem einen Nachweis, dass die Forderungen berechtigt sind.“

    So lange die Bank die Kontenabschlüsse nach dt. AGB verweigert ist das wohl ein Scherz, oder?!

    Der Bank liegen die Daten doch bereits vor…. unglaublich 🙁

  9. StefanMam 18. September 2009 um 22:18 Uhr

    @ Press: Es ist mir eine große Ehre, in einem Atemzug mit Nathalie, Dirk und Jan genannt zu werden. Aber im Vergleich zum „Triumvirat“ ist das, was ich hier beigetragen habe, wirklich sehr, sehr wenig.

    Ich bemühe mich zu helfen – speziell, wenn es um Übersetzungen geht.

    @ all: So ein Beispiel einer ausgefüllten Excel-Tabelle ist eine gute Idee. Vielleicht komme ich in nächster Zeit mal dazu- Aber es darf mir gern jemand zuvor kommen. ;-).

    Aber bitte dran denken: in englisch!!!

    Momentan stehen aber noch ein paar andere Punkte auf meiner „helft-uns“-To do-Liste – und zwar zum Thema Zinsen. Jan ist in dieser Angelegenheit immer noch unermüdlich, und das spornt auch mich an.

    Ich bin sehr froh, dass wir diese Plattform hier auch weiterhin zur Verfügung haben.

    Dafür gilt auch Dirk besonderer Dank, der ja der Owner dieser Webseiten ist.

    In den nächsten Tagen kommen u.a. auch von mir noch ein paar Infos – wie z.B. die deutsche Übersetzung der neusten FAQ und weitere Dokumente (in englisch), die man zum Anmelden der Forderungen benötigt. Jan hat ja diese Dokumente im deutschen Original bereits eingestellt.

    Die Excel-Tabelle ist nur ein Teil von dem, was eingereicht werden muss. Denkt an die Belege (Beweise)! Und die müssen übersetzt werden.

    Also, bitte noch ein wenig Geduld und nicht zu voreilig anmelden!

    Gruß

    Stefan

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.