Deutsche Übersetzung der neuesten FAQ des Abwicklungs-Komitees vom 11.09.09

20. September 2009

Deutsche Übersetzung der neuesten FAQ des Abwicklungs-Komitees vom 11.09.09 aus http://www.kaupthing.com/pages/4141

Übersetzung: StefanM. (nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne jedweden Anspruch auf Richtigkeit!)

Vorab noch ein wichtiger Hinweis:

Es wird in der FAQ noch einmal betont, dass sämtliche in Landessprache (deutsch) beigefügten Belege zusätzlich in englischer oder isländischer Übersetzung beizufügen sind.

Diese Forderung des Abwicklungs-Komitees mag rechtens sein oder auch nicht. Ich rate jedoch dringend davon ab, es „darauf ankommen zu lassen“ und damit evtl. seine Ansprüche zu verlieren.

Sämtliche aus Jan’s und meiner Sicht notwendigen Beweise für Zinssätze, relevante Auszüge aus den ABGs, etc. werde ich in den nächsten Tagen übersetzen und hier einstellen.

– Beginn der Übersetzung der FAQ –

1. In welcher Form muss ich meine Ansprüche gegen die die Kaupthing Bank hf. geltenden machen?

Formblätter zur Anmeldung von Ansprüchen finden Sie auf der Webseite der Kaupthing Bank zusammen mit detaillierten Anleitungen zur Anmeldung der Forderungen unter http://www.kaupthing.com/Pages/4147.

Anmerkung des Übersetzers:

Die deutschen Übersetzungen der Anleitungen findet Ihr unter http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2009/07/19/uebersetzung-der-bekanntmachung-zur-einleitung-des-abwicklungsverfahrens/ und http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2009/07/30/deutsche-uebersetzung-des-dokuments-guidelines-how-to-file-a-claim-httpwww-kaupthing-comlisalibgetfile-aspxitemid20351-veroeffentlicht-am-28-07-09/

Jegliche Forderungen gegenüber der Kaupthing Bank müssen eindeutig formuliert sein und sind schriftlich entweder mittels der o.a. Formblätter oder auch anderer (selbst erstellter) Formblätter gemäß den Vorgaben des Artikel 117 des (isländischen) Insolvenz-Gesetzes Nr. 21/1991 (http://eng.domsmalaraduneyti.is/laws-and-regulations/english/nr/6570) einzureichen.

2. In welcher Sprache muss ich meine Ansprüche geltend machen?

Gläubiger, die ihren Wohnsitz im europäischen Wirtschaftsraum oder in Mitgliedsstaaten der europäischen Freihandelszone haben, können ihre Ansprüche in ihrer Landessprache geltend machen. Solche Anspruchsschreiben müssen jedoch zusammen mit einer isländischen Übersetzung eingereicht werden. Es ist jedoch auch gestattet, die Ansprüche in englischer Sprache anzumelden, ohne dass eine isländische Übersetzung beigefügt werden muss. Andere Gläubiger können ihre Ansprüche in isländisch oder in englisch anmelden. Falls beigefügte Dokumente in einer anderen Sprache als isländisch oder englisch verfasst sind, so muss eine Übersetzung in eine dieser beiden Sprachen beigefügt werden.

3. Welche Belege muss ich zum Nachweis meiner Ansprüche beifügen?

Gemäß den isländischen Gesetzen sind die Gläubiger letztendlich dafür verantwortlich, alle zum Beweis ihrer Ansprüche erforderlichen Unterlagen beizubringen. Erforderlichen Beweismittel sind (Aufzählung nicht abschließend!): eine Kopie des Kreditvertrages, des Anleihevertrages, des Schuldscheins oder eines anderen Vertrages. Falls die beigefügten Beweismittel in einer anderen Sprache als isländisch oder englisch verfasst sind, so muss eine Übersetzung in eine dieser beiden Sprachen beigefügt werden. Sämtliche Beweismittel müssen gemeinsam mit der Anmeldung der Ansprüche eingereicht werden.

4. Kann ein Rechtsanwalt oder Bevollmächtigter die Forderung eines Gläubigers in dessen Namen anmelden?

Ein Rechtsanwalt oder auch ein anderer vom Gläubiger bevollmächtigter Vertreter kann Ansprüche im Namen des Gläubigers anmelden. Der Anwalt oder bevollmächtigte Vertreter muss angeben, für wen er Ansprüche anmeldet und bestätigen, dass er/sie im Besitz sämtlicher Vollmachten ist, die Ansprüche im Namen des Gläubigers anzumelden und ihn ohne jedwede Einschränkungen gesetzlich vertreten zu dürfen. Es wird empfohlen, der Anspruchsanmeldung eine unterzeichnete Vollmacht beizufügen.

5. Kann ich auch Forderungen bzgl. Zinsen oder Kosten für den Zeitraum nach dem 22. April 2009 geltend machen?

Gemäß Artikel 117 des Gesetzes Nr. 21/1991 zur Insolvenz etc. muss eine Partei, die eine Forderung anmelden will, diese so eindeutig wie möglich artikulieren, wobei dies auch Auslagen im Zusammenhang mit der Anspruchsanmeldung und einer etwaigen (anwaltlichen) Vertretung beinhaltet, die im direkten Zusammenhang mit der Forderungsanmeldung stehen. In unserem Formblatt zur Anmeldung der Ansprüche sehen Sie, dass Sie auch Forderungen bzgl. Zinsen und anderer Ihnen nach dem 22. April entstandenen Kosten eintragen können. Das Abwicklung-Komitee kann den Gläubigern keine Empfehlung bzgl. der Höhe der anzumeldenden Forderungen geben. Gläubiger sollten daher die Beträge ansetzen, die sie für angemessen halten.

6. Wie sollen Eigentümer noch nicht fällig gewordener oder unbezahlter Ansprüche diese geltend machen?

Ansprüche, die vor Ablauf der Frist noch nicht fällig wurden, müssen auf Basis des entsprechenden Kontostandes einschließlich bis zum 22. April 2009 aufgelaufener Zinsen und Kosten angemeldet werden.

7. Warum wurde der 22. April 2009 als zeitliche Grenze für Zinsen und andere Kosten festgelegt?

Das Datum für den Beginn der Bearbeitung der Ansprüche basiert auf dem Inkrafttreten des Gesetzes Nr. 44/2009. Diese Datum ist der 22. April 2009.

8. Ich war Anleger bei Kaupthing Edge und habe meine ursprünglichen Einlagen in voller Höhe zurück erhalten. Wie soll ich meine Zinsansprüche geltend machen?

Anleger, die beabsichtigen, Zinsansprüche geltend zu machen, müssen diese unter Angabe deren Höhe mittels Formblatt (Formblätter und Anleitungen unter http://www.kaupthing.com/Pages/4147) beim Abwicklungs-Komitee einreichen. Anleger, die Ihre Einlagen bereits in voller Höhe zurück erhalten habe, müssen unter „Principal Claimed“ Null (0) eintragen.

9. Wie kann ich den Ablauf der Bearbeitung der Ansprüche sowie den Abwicklungsprozess mit verfolgen?

Auf der Webseite der Kaupthing Bank erhalten Sei Informationen zur Forderungsanmeldung unter http://www.kaupthing.com/pages/4140 und zum Verlauf des Abwicklungsverfahrens unter  http://www.kaupthing.com/pages/4138. Interessierte können unter http://www.kaupthing.com/?pageid=4144 auch Newsletter zu Presseveröffentlichungen und neueste Meldungen abonnieren.

10. Wie geht es weiter, nachdem ich meine Forderung angemeldet habe?

Ihr Anspruchsschreiben muss bei der Adresse:

Winding-up Committee of Kaupthing Bank hf., Borgartun 19 105 Reykjavik, Iceland

spätestens am 30. Dezember 2009 eingegangen sein.

Ansprüche gegen Kaupthing Bank hf., die nicht innerhalb der o.a. Frist angemeldet werden, sind nichtig und verfallen in Übereinstimmung mit Artikel 118 des Gesetzes Nr. 21/1991 zur Insolvenz etc., es sei denn die Ausnahmen gemäß Ziffern 1-6 dieses Gesetzes sind hier anwendbar.

Sobald die Frist zur Anmeldung von Ansprüchen abgelaufen ist, wird das Abwicklungs-Komitee eine Liste der eingereichten Forderungen erstellen, wobei das Komitee seinen unparteiischem Standpunkt zu jeder einzelnen Forderungsanmeldung darlegen wird, wie diese anerkannt werden soll.

Falls das Abwicklungs-Komitee eine Forderung in der Form, in der sie eingereicht wurde, nicht in voller Höhe anerkennen sollte, so wird es den entsprechenden Anspruchsteller spätestens eine Woche vor der Gläubigerversammlung, auf der die Liste der Ansprüche geprüft werden soll, davon in Kenntnis setzen.

Die erste Gläubigerversammlung zur Prüfung der Ansprüche gegen die Kaupthing Bank findet statt am am Freitag, den 29. Januar 2010 um 10:00 Uhr im Hilton Nordica, Sudurlandsbraut 2, Reykjavik. Jede Partei, die Ansprüche gegen die Bank angemeldet hat, ist berechtigt, an dieser Versammlung teilzunehmen. In der Versammlung wird die Liste der angemeldeten Ansprüche in Hinblick auf die Anerkennung der einzelnen Ansprüche durchgesprochen – soweit das Abwicklungs-Komitees jeweils bereits zu einem Ergebnis gelangt ist.

Falls es auf der ersten Gläubiger-Versammlung Einsprüche gegen den Standpunkt des Abwicklungs-Komitees gibt, so ist das Komitee angehalten, etwaige Streitigkeiten beizulegen. Direkt im Anschluss an die erste Gläubiger-Versammlung wird das Abwicklungs-Komitee sich bemühen, diese Streitfälle zeitnah beizulegen. Falls ein Streitfall nicht auf diesem Wege gelöst werden kann, so muss das Abwicklungs-Komitee diesen Fall an das Bezirksgericht von Reykjavík zur Entscheidung abgeben.

11. Wann wird eine Gläubigerversammlung zur Prüfung der Ansprüche gegen die Kaupthing Bank stattfinden?

Die erste Gläubiger-Versammlung zur Prüfung über gegen die Kaupthing Bank gestellte Ansprüche findet statt am Freitag, den 29 Januar 2010 um 10:00 Uhr im Hilton Hotel Nordica, Sudurlandsbraut 2, Reykjavik. Jeder, der Ansprüche gegen die Bank angemeldet hat, ist berechtigt, an dieser Versammlung teilzunehmen.

In der Versammlung wird die Liste der angemeldeten Ansprüche in Hinblick auf die Anerkennung der einzelnen Ansprüche durchgesprochen – soweit das Abwicklungs-Komitees jeweils bereits zu einem Ergebnis gelangt ist.

12. Wie viel werde ich zurück erhalten und wann wird die Auszahlung erfolgen?

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es nicht möglich, den erzielbaren Erlös der Aktiva der Bank abzuschätzen. Aufgrund dessen ist es nicht möglich, die Höhe der an die Gläubiger der Bank zur Auszahlung kommenden Geldbeträge abzuschätzen.

Bitte beachten Sie auch, dass es nicht unmittelbar nach der ersten Gläubiger-Versammlung zu Auszahlungen kommen wird. Weitere Informationen bzgl. des zeitlichen Ablaufs der Liquidation der Aktiva und der Zahlungen an die Gläubiger wird veröffentlicht werden, sobald diese Informationen verfügbar sind.

Anmerkung des Übersetzers:

Am Ende der hier übersetzten Kaupthing-Seite mit den FAQs findet sich folgender Haftungsausschluss (Disclaimer):

Die hier gemachten Aussagen dienen ausschließlich zur Information. Sie dürfen gegenüber der Kaupthing Bank hf., dem Resolution-Komitee oder dem Abwicklungs-Komitee nicht als rechtsverbindlich betrachtet werden. Bitte beachten Sie auch den allgemeinen Haftungsausschluss, der die Benutzung dieser Website (www.Kaupthing.com) und die auf ihr veröffentlichten Informationen regelt.

– Ende der Übersetzung der FAQ –

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.