Musterforderungsschreiben an das Winding-up Committee mit Zinsrechner und allen Anlagen

29. Oktober 2009

 

Haftungsausschluss: Für die Richtigkeit sämtlicher hier eingestellten Dokumente und gegebenen Informationen kann ich natürlich keine Gewähr übernehmen. Für Schäden, die aus einer etwaigen Verwendung entstehen, übernehmen weder ich noch der Betreiber dieser Seite irgendwelche Haftung.

 

Artikel überabeitet durch StefanM am 11.12.09

 

Update 7 vom 11.12.09 auf Version 2.0

Anmerkung: Wer bereits sein Anspruchsschreiben abgesendet hat, muss nichts nachreichen. Ganz wichtig aber ist, dass neben der Anspruchsberechnung alle notwendigen Belege (speziell für die Ein- und Auszahlungen sowie die Rückzahlung des Kapitals) und die Begründung für die Priorität der Forderungen beigefügt waren bzw. werden.

Sinn dieses Updates war es vor allem, die Antworten auf die vielen Fragen und Anregungen der vergangenen Tage einzuarbeiten – insbesondere auch bzgl. der einfacheren Zusammenstellung der notwendigen Anlagen.

Änderungen gegenüber v1.6 sind:

  1. Zusammenstellung der mindestens einzureichenden und damit auch ausreichenden Unterlagen in einem separaten Ordner.
  2. Glossar auf Anregung von Mitstreitern nochmals erweitert
  3. Neue Anleitung erstellt
  4. Anschreiben kann aufgrund neu erstellter selbsterklärender Anlagenliste komplett entfallen
  5. Komplette Blanko-Beispiele für Übersetzungen der Kontoeröffnungsbestätigung und der Kontostandsmitteilung hinzugefügt

  

Vorbemerkungen:

Das hier erläuterte und angehängte Schreiben ist für diejenigen bestimmt, die sich die erforderlichen Unterlagen und Berechnungs-Schemen nicht selbst zusammensuchen bzw. erstellen wollen. Ein Teil der Anlagen (alles vom Abwicklungs-Komitee geforderte Belege), sind offizielle Veröffentlichungen von Kaupthing, die von mir ins Englische übersetzt wurden.

Die Berechnungen werden anhand eines fiktiven Musterbeispiels durchgeführt. Als „Claim Form“ verwende ich das Originaldokument (http://www.kaupthing.com/lisalib/getfile.aspx?itemid=20414) in von mir erweiterter Form.

 

Im Detail:

Wie bereits angekündigt, habe ich nun ein komplettes Musterschreiben zur Anmeldung von Zinsforderungen inkl. ausgefülltem „Claim Form“ sowie aller vom Abwicklungs-Komitee geforderter Anlagen in englischer Sprache erstellt.

Alle deutschsprachigen Belege wurden von mir in britisches Englisch übersetzt.

Dieses Musterschreiben gilt für Tagesgeld-Anleger und für Festgeld-Anleger und zwar für den gesamten Zeitraum, in dem bei Kaupthing Edge Geldanlagen möglich waren. Da heißt, auch der Zeitraum vor dem 10.04.08 mit z.B. nur 4,8 % p.a. TG-Zinsen ist abgedeckt.

Anleitung:

Bitte die im angehängten Zip-Archiv enthaltenen Word-Dokumente sowie das Excel-Dokument mit Euren persönlichen Daten ergänzen bzw. anpassen. Dazu gehören u.a. Name, Anschrift, … sowie die verschiedenen Bankdaten. Es sollte aber alles selbsterklärend sein.

In der Excel-Tabelle sind die jeweiligen Daten aus den KED-Kontoauszügen oder – falls nicht vorhanden – den Referenzkonto-Kontoauszügen einzutragen.

Stehen nur Auszüge des Referenzkontos zur Verfügung, sollte man die Banklaufzeit einer Überweisung mit berücksichtigen. Diese kann bis zu 3 Bankarbeitstage betragen. Hat also jemand z.B. am Freitag einen Betrag auf das KED-Konto überwiesen, so sollte er/sie sicherheitshalber erst den darauffolgenden Mittwoch als Buchungs-/Wertstellungstermin bei KED angeben.

Die einzelnen Tagesgeldzinsen für die jeweiligen Zeiträume können entweder mithilfe des beigefügten Excel-Formulars automatisch errechnet werden, oder aber mit dem Tagesgeldrechner auf der Seite http://www.zinsen-berechnen.de/tagesgeldrechner.php selbst ermittelt werden.

Die notwendigen Eingaben sind im beigefügten Dokument „Screenshots Tagesgeldrechner.pdf“ dokumentiert.

Wichtig ist, dass

  • die Zinsen in jedem Fall zum 31.12.08 separat ermittelt werden (ab dem 01.01.09 werden die Zinsen aus 2008 mit verzinst) und
  • die Zinsen zum 22.04.09 separat ermittelt werden (dies ist der vom WuC vorgegebene Stichtag).

Wer das Excel-Formular in englischer Schreibweise (für Perfektionisten :-)) der Daten und Zahlen ausdrucken möchte, der stelle seinen PC bitte vor dem Ausdrucken wie folgt auf britisches Englisch um – und danach wieder zurück :-):

unter Windows XP kann diese Umstellung wie folgt durchgeführt werden:

  • Systemsteuerung – z.B. über Start/Einstellungen/Systemsteuerung – aufrufen
  • Regions- und Sprachoptionen öffnen
  • Dort unter „Regionale Einstellungen“ anstelle von „Deutsch (Deutschland)“ die Einstellung „Englisch (Großbritannien)“ wählen und bestätigen

Eine ausführlichere Anleitung zum Erstellen des Forderungsschreibens ist ebenfalls im Archiv enthalten.

Im angehängten Zip-Archiv „Forderungsschreiben TG+FG 2.0“ befinden sich folgende Dokumente (Stand 11.12.09):

Ordner „alt“ (alte Dokumente, nur als Referenz)
Ordner „Erläuterungen“ (um das Zusammenstellen zu erleichtern)
Ordner „mind. beizufügende Dokumente“ (diese Dokumente sollten – wenn möglich – komplett eingesendet werden
 

Zum Download der Dokumente bitte auf  Forderungsschreiben TG+FG 2.0 klicken.

Zum Abschluss darf ich keinesfalls versäumen, Jan meinen besonderen Dank auszusprechen, aus dessen Beweisesammlung hier und hier einige Dokumente hier eingeflossen sind – vor allem aber seine exzellente Begründung für die Priorität (Vorrangigkeit) unserer Zinsforderungen.

Korrekturen, Ergänzungs- oder Verbesserungsvorschläge, Änderungswünsche, etc. greife ich sehr gern auf.

 

Viele Grüße

 

Stefan

57 Reaktionen zu “Musterforderungsschreiben an das Winding-up Committee mit Zinsrechner und allen Anlagen”

  1. anatolam 4. Dezember 2009 um 20:45 Uhr

    Auch ich möchte meine Danke sagen.

    Habe ich falsch verstanden, dass obere

    ….
    Anschreiben

    0.1 Anschreiben DE v1.2.doc
    0.1 Anschreiben EN v1.2.doc

    Links sind und beim Klicken auf entsprechenden Dokument heruntergeladen musste?

    Wenn ja, warum kann ich es nicht. Fehlt die Berechtigung dafür?

  2. StefanMam 5. Dezember 2009 um 15:22 Uhr

    @ anatol
    Bitte auf Forderungsschreiben TG+FG 1.6 klicken. Das ist ein Zip-Archiv, in dem Du alle Dokumente findest.
    Habe soeben dieses neue Update von Version 1.5 auf Version 1.6 eingestellt.

    Gruß

    Stefan

  3. christian1am 6. Dezember 2009 um 01:18 Uhr

    Hallo,
    erstmal will ich Euch ein großes Kompliment machen. Wahnsinn, was hier gleistet wurde.

    Ich habe offene Zinsforderungen, bin mir aber unsicher, ob ich sie überhaupt anmelden soll. Habe nämlich keinerlei Unterlagen hierzu. Kein Eröffnungsschreiben, keine Kontoauszüge etc. Nur noch ein Schreiben vom Nov. 08 mit dem Heinweis, dass mein Kapitalsaldo 0,00 Euro sei. Kann also meine Forderungen nicht wirklich nachweisen/beweisen.

    Was meint ihr, kann ich das Porto sparen oder könnte ich doch Glück haben und meine Zinsforderungen könnten akzeptiert werden? Eigentlich müßten sich der Nachweis der Forderungen ja aus dem Datenbestand ergeben.

    Für einen Tipp wäre ich echt dankbar.

    Grüße

  4. Janam 6. Dezember 2009 um 15:16 Uhr

    Hallo christian1,
    du hast ja hoffentlich noch die Kontoauszüge deines Referenzkontos vom letzten und diesem Jahr. Daran siehst du ja, wann du Überweisungen zu Kaupthing bzw. von Kaupthing zurück auf’s Referenzkonto getätigt hast. Insofern hast du ja Belege, die du mit Übersetzungen versehen kannst (siehe Anlage 3.x für Übersetzungshilfen im Paket von StefanM). Alles andere als die konkreten Überweisungen würde ich schwärzen.

    Wenn du zu dieser Fallgruppe ( http://kaupthing-edge.helft-uns.de/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-faqs/buchungen-am-8-und-9-oktober-2008/uberweisung-von-kaupthing/ ), dann müsstest du dein Restgeld ja auch Ende Juni zurück bekommen haben.

    Grüße und noch einen schönen zweiten Advent. 🙂
    Jan

  5. tobomiram 9. Dezember 2009 um 23:06 Uhr

    Hallo!
    Auch von meiner Seite große Hochachtung und vielen Dank für die Arbeit des Infoportals. Ohne diese exzellente Vorarbeit hätte ich mich an das Thema „Zinsen“ nicht herangewagt.
    In meinen Unterlagen fehlt leider die Bestätigung über die Kontoeröffnung (Tagesgeld). Unauffindbar, sehr wahrscheinlich gleich mit der PIN zerhäckselt… Blöd… Ich habe nur noch das Schreiben, in dem mir Benutzerkennung und Freischaltcode für das Mobile Tan-Verfahren zugesandt wurde.
    Ist die Bestätigung über die Kontoeröffnung durch Kaupthing edge so relevant? Aus den Kontoauszügen geht ja hervor, das ich Kunde der Bank war.
    Was meint ihr? Kann ich das einfach weglassen?
    Grüße und Danke für Rückmeldungen
    tobo

  6. StefanMam 10. Dezember 2009 um 09:01 Uhr

    Hallo tobo,

    es ist nicht davon auszugehen, dass es aufgrund des Fehlens dieser Kontoeröffnungsbestätigung zu einer Ablehnung Deiner Ansprüche kommen wird.

    Natürlich wird auch schon durch die Kontoauszüge belegt, dass Dein Kontoeröffnungsantrag von der KED angenommen wurde und somit ein „Vertrag“ mit der KED bestand. Dieses „Tüpfelchen“ auf dem „i„, auch das Datum des „Vertragsabschlusses“ durch die Kontoeröffnungsbestätigung nachzuweisen, ist sicher schön – wenn man das Schreiben denn hat – aber es ist nicht mehr so relevant, wie es einmal war, als der Zinssatz der TG-Konten nur die ersten 6 Monate ab diesem Datum 5,65 % betrug.

    Also, lass es einfach weg 🙂

    Gruß

    Stefan

  7. D. S.am 21. Dezember 2009 um 17:39 Uhr

    – Am 3.12.09 als „Einschreiben International“ mit Rückschein für 6,85 EUR abgeschickt
    – Am 21.12.09 Rückschein erhalten

    An dieser Stelle nochmals 1000 DANK an Stefan!
    Dietlinde S.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.