Monatsarchiv für November 2009

DZ-Bank: Einstellung die Zweite

23. November 2009

Auch die Beschwerde gegen die Einstellung der Srafanzeige gegen Verantwortliche rund um die DZ-Bank-Geschichte wurde verworfen – bei foren-city und hier kann die Verwerfung der Beschwerde heruntergeladen werden. Für treue helft-uns-Leser ist die Bestätigung der Einstellung keine Überraschung. Denn dass der DZ (straf-)rechtlich von Sparer-Seite nicht beizukommen war, ist seit längerem klar (siehe z.B. unseren Artikel vom 03.08.09). Da halfen auch offensichtlich von Laien formulierte (Muster-)Beschwerden (siehe unseren Artikel vom 19.07.09) nicht, die unser Nachbar eingelegt hatte (siehe foren-city)…

Einmal über alles reden

20. November 2009

Artikel in der zeit-online : http://www.zeit.de/2009/48/WOS-Island

Was macht ein kleines Volk in einer großen Krise? Es setzt sich an einen Tisch. So geschehen am vergangenen Wochenende in Island.

Dazu eingeladen waren 1200 zufällig aus dem Nationalregister ausgewählte Isländer, die einen Querschnitt der Bevölkerung bilden – die jüngste Teilnehmerin war 17, der älteste 88. Ihre Aufgabe an diesem Tag:

„Einmal über alles reden“, denn heute steht Island finanziell schlechter da als manches Entwicklungsland.

Nun will sich das Volk überlegen, wie man wieder herauskommt – na das ist doch mal ein Ansatz :

ALLE in die Veranwortung nehmen 😉

Post für die Insolvenzverwalter der Kaupthing Bank

20. November 2009

Mitstreiter Afrikakopf bat am 09.11.09 an dieser Stelle um Folgendes:

Frage/Bitte an das Team:
Es wäre gut, wenn Ihr in Eurer Seite die Möglichkeit einrichten könntet, das Abschicken des/der Anträge zu melden.

Der Wunsch wurde nicht vergessen, sondern durch diesen Artikel entsprochen:

In den Kommentaren dieses Artikels können alle Mitstreiter posten, wenn und wann sie ihren Antrag abschicken.

Um rege Beteiligung wird gebeten. 🙂

P.S.: Rechts ist dazu noch eine Umfrage, an der man ebenfalls teilnehmen kann. Diese steht allerdings nur angemeldeten Besuchern zur Verfügung.

Resolution Committee verlängert Moratorium der Kaupthing Bank

19. November 2009

Wie einer offiziellen Pressemeldung zu entnehmen ist, wurde das Moratorium nun bis zum 13. August 2010 verlängert.

Hier die Pressemeldung:

At the request of Kaupthing Bank’s Resolution Committee, the District Court of Reykjavík granted Kaupthing Bank an extension of the moratorium on debt payments until 13 August 2010.

At a creditors’ meeting on 20 October 2009, creditors where provided with an update on key events and activities since the last creditors’ meeting in February. Mr. Olafur Gardarsson, Moratorium Supervisor and member of the Winding-up Committee, presented his and the Resolution Committee’s intention to make an application to extend the moratorium by nine months. The first moratorium was granted from 24 November 2008 until 13 February 2009. Later an extension was granted from 13 February 2009 until 13 November 2009. Today, an extension of 9 months, until 13 August 2010, was granted.

The Bank compiles a monthly report for creditors available on the Bank’s website, www.kaupthing.com, so that creditors and other interested parties can keep abreast of the main developments and achievements since October 2008. Further information on Kaupthing Bank’ legal status and winding-up process can be found on the Bank’s website, www.kaupthing.com.

Quelle: http://www.kaupthing.com/Pages/4007?NewsID=4257

Update FAQ: Wie melde ich einen Anspruch an?

18. November 2009

Nachtrag vom 19.11.09

Nachfolgend die wichtigsten neuen Informationen (siehe auch Jans Kommentar) von mir ins Deutsche übersetzt.

6. Can I claim interest?
The entry into force of Act No. 44/2009, amending Act No. 161/2002, on Financial Undertakings sets a cut-off point for interest and costs on priority claims and unsecured claims. Accordingly, interest and costs on such claims accruing after 22 April will generally be deferred claims.

Das Inkrafttreten des Gesetzes Nr. 44/2009 … legt einen Stichtag (cut-off point) für Zinsen und Kosten bzgl. deren Status als vorrangige Forderungen und ungesicherte (= allgemeine) Forderungen fest. Dementsprechend sind Zinsen und Kosten, die nach dem 22. April 2009 entstanden sind, grundsätzlich zurückgestellte (= gestundete) Forderungen.

. . .

For interest and costs accrued up to and including 22 April 2009, the Winding-Up Committee’s current opinion is that Icelandic law is not certain as to whether the same level of priority applies to these claims as the claim for the corresponding principal. It is up to each creditor how they put their claim forward.

Bzgl. Zinsen und Kosten, die bis einschließlich 22. April 2009 entstanden sind, ist das Abwicklungs-Komitee der Auffassung, dass die isländischen Gesetze keine eindeutige Auskunft darüber geben, ob auf diese Ansprüche dieselbe Priorität anzuwenden ist wie auf das entsprechende eingezahlte Kapital.

15. Who calculates my claim?
It is up to each creditor to calculate its own claim. The Winding-Up Committee and their team will also calculate the amount that they think you are entitled to. This will be based on the information you provide.

Jeder Gläubiger muss seinen Anspruch selbst errechnen. Das Abwicklungs-Komitee und dessen Mitarbeiter werden den Ihnen nach dessen Auffassung zustehenden Betrag ebenfalls errechnen. Diese Berechnung wird auf den von Ihnen gegebenen Informationen basieren.

. . .

Any creditor can object to the value placed on any claim at these meetings.

Jeder Gläubiger kann auf diesen Versammlungen der festgelegten Forderungshöhe eines jeden einzelnen Anspruchs widersprechen.

. . .

If this does not resolve the disputed claim, it will be referred to the Icelandic courts. Where the Winding-Up Committee proposes a value for a claim at the meeting of  creditors and no objection is made, that value is final and no further appeal is available.

Falls auch auf diesen (nachfolgenden) Versammlungen der Streit um den strittigen Anspruch nicht beigelegt werden kann, so wird der Fall den isländischen Gerichten zur Entscheidung vorgelegt. In Fällen, in denen das Abwicklungs-Komitee auf der Gläubigerversammlung einen Vorschlag bzgl. der anzuerkennenden Höhe einer Forderung unterbreitet und gegen diesen Vorschlag kein Einwand vorgetragen wird, dann ist diese Forderungshöhe endgültig und eine Anfechtung ist ausgeschlossen.

– – –

Es gibt einige Updates, die Kaupthing heute veröffentlicht hat. Das für uns relevante Update dürfte nur die FAQ sein.

Ich schaue mal drüber, ob es etwas Wichtiges gibt und werde es dann ggf. hier in deutsch ergänzen. Oder hat schon jemand irgendwo eine deutsche Version gefunden?

Gruß

Stefan

Any claim against Kaupthing Bank must be clearly stated in writing. Please, find below detailed information on how to file a claim.

The invitation to lodge a claim has also been published in the Official Journal of the European Union, OJ C 192, volume 52, and translated by the European Union (EU) into all 23 official languages of the EU. The notice can be found on pg. 16 in the online edition of the Official Journal, see: here

All claims must arrive at Kaupthing Bank’s address before midnight 30 December 2009, unless limited exemptions according to Article 118 of the Bankruptcy Act apply.

Please, find the applicable forms for filing claims below and read the instructions on how to file a claim (above) carefully.

If the documentation accompanying a claim submitted is in a language other than Icelandic or English, a translation into either of these languages must also be included.

Wer hat Lust auf Bigbank?

16. November 2009

Klingt verlockend, oder? Focus Online:

Das Top-Angebot kommt wie schon in den Vorwochen aus Estland: Die Bigbank bietet für Laufzeiten von mindestens einem Jahr einen Zinssatz von 3,3 Prozent; ab einer Anlage von 10 000 Euro sind es 3,5 und ab 30 000 Euro 3,7 Prozent. Über den estnischen Sicherungsfonds sind Einlagen bis 50 000 Euro garantiert.

Bis 50.000 € KANN gar nichts passieren. 🙂 Focus Online:

Sparer sollten daher nicht mehr als diese Summe anlegen, rät Finanzexpertin Herbst.

Und die estnische Finanzaufsicht hat alles im Griff: bigbank.de:

Die Tätigkeit der BIGBANK wird von der Finanzinspektion (in Englisch) beaufsichtigt (Sakala 4, Tallinn 15030, Estland; Tel: +372 6680 500)

Und Englisch können wir mittlerweile ja eh alle. Focus Online:

Für den Kontakt mit der Bank sind gute Englischkenntnisse hilfreich.

Nachtrag: Die Entwicklung der estnischen Wirtschaft liest sich erstaunlich ähnlich wie die isländische (siehe einen Artikel des SPIEGEL aus dem Jahr 2008!), da sie ebenso massiv mit Krediten künstlich auf „Wachstum“ getrimmt wurde und daher ebenso in sich zusammen gefallen ist. Allerdings ist Estland EU-Mitglied und bereits eng an die Währungsunion angekoppelt (erwarteter Beitritt 2011), sodass daher die EU wohl stützen dürfte.

Ein Jahr nach der Pleite – ein ZDF Report über Island

16. November 2009

Fast zur besten Sendezeit, am Mittwoch, 18.11.2009 0:30 Uhr, sendet das ZDF einen Bericht über die Finanzkrise in Island. Auch das Gesicht der Krise wird wohl in einem Abschnitt des Berichtes erwähnt. Mehr dazu steht in einer Pressemeldung.

Deloitte UK bestätigt Argument 2 der Argumentationshilfe

12. November 2009

Ich bin vorgestern beim Googlen auf folgende höchst interessante FAQ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte gestoßen. Die FAQ sind mutmaßlich vom August 2009, StefanM meint sogar vom 12.05.09. Dies kann eigentlich nicht sein, denn die im Text erwähnte ‚invitation to lodge a claim‘ ist erst später erschienen – oder hatte hier jemand Insiderinformationen?

Im Text heißt es zu Frage 12:

12. How will interest be treated? What about attorneys‘ fees, liquidated and termination damages, costs of collection, etc?
Interest, indexation, currency differential and cost of collection of priority claims as referred to in Art. 112 and of general claims as referred to in Art. 113 of the Act on Bankruptcy etc., No. 21/1991, which have accrued on claims up until and including 22 April 2009, are part of the claim in its appropriate ranking. Interest, indexation, currency differential and cost accruing after this date are classified as deferred claims. In the Invitation to Lodge Claims, creditors were specifically requested to state the balance of the claim, including the above items, as of the said date.

Sinngemäß übersetzt heißt es:

12. Wie werden Zinsen behandelt? Was ist mit Anwaltsgebühren,Vertragsstrafen, Schadensersatz wegen Kündigung, Beitreibungskosten, etc.?
Zinsen, Preisänderungen, Währungsunterschiede und Beitreibungskosten von vorrangigen Ansprüchen im Sinne von Art. 112 sowie von allgemeinen Ansprüchen im Sinne von Art. 113 des isländ. Insolvenzgesetzes etc., No. 21/1991, die rechnerisch für die Ansprüche bis und einschließlich 22.04.2009 aufgelaufen sind, sind Teil des Anspruches in dessen jeweiligem Rang. Zinsen, Preisänderungen, Währungsunterschiede und Kosten, die rechnerisch nach diesem Datum auflaufen, werden als nachrangige Forderungen eingeordnet. In der Aufforderung zur Anspruchsanmeldung werden die Gläubiger besonders aufgefordert, den Betrag ihres Anspruches – oben genannte Abrechnungskosten eingeschlossen – zum genannten Datum darzulegen.

Was hilft uns das?

Dies bestätigt wunderbar Argument 2 meiner Argumentationshilfe. Ich werde mich nochmal mit StefanM abstimmen, ob wir das noch einbauen.

Was macht diese FAQ besonders interessant?

Die Tatsache, dass sie von Deloitte UK kommen. Denn Deloitte hat Kaupthing bisher umfassend beraten und eng mit Kaupthing zusammen gearbeitet. Ich zitiere aus dem ‚Kaupthing Bank hf. Creditor’s Report‚, aus denen die enge Geschäftsbeziehung zwischen Kaupthing (bzw. deren Zwangsverwalter) und Deloitte deutlich wird:

S. 11: […] The Bank endeavours to maintain good and effective relations with its creditors. In October 2008, Deloitte UK was engaged by the Resolution Committee to facilitate and advise on creditor relations. Early in January 2009, Deloitte’s appointment was terminated and the Resolution Committee assumed responsibility for all communication and consultation with creditors.[…]

Sinngemäß übersetzt:
[…]Die Bank ist bestrebt, gute und erfolgreiche Beziehungen zu ihren Gläubigern zu behandeln. Im Oktober 2008 wurde Deloitte UK vom Zwangsverwaltungskomitee [der Kaupthing Bank] engagiert, um die Beziehungen zu den Gläubigern zu erleichtern und bei diesen Beziehungen zu beraten. Früh im Januar 2009, wurde die Ernennung von Deloitte beendet und das Zwangsverwaltungskomitee übernahm Verantwortung für die gesamte Kommunikation und Beratung mit den Gläubigern.[…]

S. 34: […] The FME appointed Deloitte to prepare an independent net asset valuation for New Kaupthing and Oliver Wyman was appointed to co-ordinate the valuation process and review the valuation. The valuation of the net assets by Deloitte and the review of the valuation by Oliver Wyman took longer than initially envisaged but was completed towards the end of April 2009.[…]

Sinngemäß übersetzt:
Die FME [isl. Finanzaufsichtsbehörde] ernannte Deloitte, um eine unabhängige Bewertung der Netto-Vermögenswerte von New Kaupthing vorzubereiten. Oliver Wyman wurde ernannt, um den Bewertungsprozess abzustimmen und die Bewertung nachzuprüfen. Die Bewertung der Netto-Vermögenswerte durch Deloitte und die Überprüfung der Bewertung durch Oliver Wyman dauerte länger als ursprünglich beabsichtigt, wurde aber Ende April 2009 beendet.[…]

Zu diesem Bereich siehe unsere Artikel vom 16.05.09, 26.04.09, 19.04.09, 29.03.09 und 26.02.09.

S. 38: […] The administrators which were appointed to Mosaic Fashions sold in an asset deal parts of Shoe Studio to Dune and parts of the Principles assets to Debenhams. This operation was completed with considerable efforts from Deloitte, DLA Piper and BDO Stoy Hayward.[…]

Sinngemäß übersetzt:
[…] Die Verwalter, die für Mosaic Fashions ernannt wurden, verkauften in einer Firmenübernahme Teile von Shoe Studio an Dune and Teile der Vermögenswerte von Principles to Debenhams. Diese Geschäftstätigkeit wurde mit beachtlichen Anstrengungen von Deloitte, DLA Piper und BDO Stoy Hayward abgeschlossen.[…]

Zu diesem Geschäftsbereich siehe unsere Artikel 31.03.09, 07.03.09, 02.03.09, 24.02.09, 17.02.09, 07.02.09 und 05.01.09.

S. 39: […] Following the restructuring, Kaupthing Bank now owns 100% of the Group’s equity. For the restructuring, PwC participated in the valuation and regarding business sensitivity study. Deloitte adviced on tax and structuring and Olswang and Borenius gave advice on legal issues and documentation.[…]

Sinngemäß übersetzt:
[…] Nach der Neuordnung ist die Kaupthing Bank nun zu 100% an der Gruppe beteiligt. Zur Neuordnung nahm PwC an der Bewertung und an der Studie zur Geschäftsempfindlichkeit teil. Deloitte beriet zu Steuer- und Organisationsfragen und Olswang und Borenius berieten hinsichtlich Rechtsfragen und schriftlicher Aufzeichnung.[…]

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »