Kostenrisiko bei Einspruch

21. Januar 2010

Kurz vorab: der Herr möge euch für eure Aktivitäten auf dieser Seite segnen, bis der Arzt kommt! Ansonsten würde ich gerne wissen, wie es um das Kostenrisiko nach Einspruch steht. Bleibt der Einspruch erfolglos, geht es dann automatisch ins Klagverfahren, also vor Gericht? Oder kann ich mir nach einer ablehnenden weiteren Entscheidung, wie in Deutschland einfach noch mal überlegen, ob ich eine kostenriskante Klage erhebe? Herzliche Grüße Gierhals

Eine Reaktion zu “Kostenrisiko bei Einspruch”

  1. Janam 21. Januar 2010 um 14:52 Uhr

    Das ist eine sehr gute Frage. Kurz gesagt: Sie lässt sich nicht so einfach beantworten.

    Auf der Kaupthing-Seite (FAQ Nr. 4) heißt es aktuell dazu, was das Abwicklungskomitee = Insovlenzverwalter vorhat: Falls Einspruch gegen die Entscheidung des Abwicklungskomitees eingelegt wird, müsse das Komitee versuchen, den Streit zu lösen. Meinungsverschiedenheiten werde das Komitee im Anschluss an die erste Gläubigerversammlung „zu gegebener Zeit“ versuchen zu lösen. Falls der Konflikt so nicht beigelegt werden könne, müsse die Sache an das Bezirksgericht Reykjavik abgegeben werden.

    Oder anders gesagt: Einspruch und Schlichtung sind voraussichtlich kostenlos, vielleicht auch umsonst. 😉 Aber ein Verfahren vor Gericht wird sicherlich kosten.

    Soweit, so unklar: Aufgrund dieser etwas unsicheren Infos muss man jetzt leider seine Entscheidung treffen. 🙂

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.