Einsprüche gegen Einstufung – Der Weg führt zum Gericht

3. August 2010

Dieser Artikel betrifft alle, die auf der Anerkennung ihres Zinsanspruches als vorrangige Forderung (Priority Claim) bestehen und deshalb gegen die anderslautende Entscheidung des Abwicklungskomitees (Winding-up Committee) Einspruch eingelegt haben (zur Erinnerung: Dies entspricht Weg 2 hier).

Anlass ist ein weiterer Island-Reisebericht unserer Nachbarn (siehe hier), der uns zugespielt wurde. Kurz gesagt: Dieser enthält nichts Neues gegenüber Januar 2010: Es steht im Prinzip dasselbe drin wie auf der foren-city-Telefonkonferenz bereits zu hören war. Über den Streit entscheiden also nicht die Verhandlungskünste des Aktionskomitees unserer Nachbarn, sondern isländische (oder sogar europäische) Richter (siehe auch unsere regelmäßigen Klarstellungen von Anfang an: 1, 2, 3, 4, 5 und 6). Das sog. ,,informelle Treffen mit dem Wuc“ steht übrigens nicht nur unseren Nachbarn, sondern jedem Einspruchs-Gläubiger zu, der mit dem Winding-up Committee in den Räumlichkeiten der Bank in Reykjavik reden möchte (siehe hier unter Frage 4).

Was folgt daraus für alle, die o.g. Einspruch eingelegt haben? Sie müssen sich entscheiden, ob sie gerichtliche Schritte (und die damit verbundenen weiteren Kosten) in Island (!) einleiten wollen.

Wer mit unseren Nachbarn den Weg über Musterklagen (siehe dazu sehr ausführlich hier) gehen möchte, sollte Folgendes beachten:

  • Das Winding-up Committee hat bereits selbst Gerichtsverfahren eingeleitet (siehe hier unter Frage 4). Unklar ist, wie dieses Verfahren genau aussehen soll. Sicher ist, dass damit nicht die geplanten Musterverfahren unserer Nachbarn gemeint sind. Denn laut deren Bericht (siehe hier) ist es ihnen erst jetzt gelungen, ihre Musterklagen-Idee dem Winding-up Committee überhaupt erst einmal vorzuschlagen. Kurz gesagt: Das Verfahren lief seit Januar 2010 komplett am Aktionskomitee von foren-city vorbei.
  • Aus dem Bericht (siehe hier) ergibt sich auch in anderen Punkten, dass das exakte gerichtliche Vorgehen des foren-city-Aktionskomitees noch immer nicht klar ist: Sie haben sich erst jetzt beim Bezirksgericht Reykjavik über Gerichtskosten und mögliche konkrete Vorgehensweisen informiert… Außerdem haben sie sich mit zwei isländischen Anwälten getroffen (damit hat sich die Zahl ihrer isländischen Anwälte innerhalb weniger Tage bereits verdoppelt, siehe hier unter 3.). Über Anwaltskosten enthält der Bericht (siehe hier) gar keine Angaben. Kurz: Das ganze gerichtliche Vorgehen des foren-city-Aktionskomitees steckt somit noch in der Planungsphase, möglicherweise sogar nur in deren Köpfen.
  • Insgesamt kann man schließen: Die Kosten, Dauer und Erfolgsaussichten für das Verfahren unserer Nachbarn sind weiterhin vollkommen unsicher. Zu beachten ist, dass ein gerichtliches Verfahren kaum mit einer Instanz gelöst sein wird, sondern in Island über mehrere Instanzen und eventuell noch zu europäischen Gerichten führen kann. Dies wird Kosten und Dauer des Verfahrens sicherlich weiter treiben.

92 Reaktionen zu “Einsprüche gegen Einstufung – Der Weg führt zum Gericht”

  1. woodeddyam 11. August 2010 um 15:54 Uhr

    @ Nathalie
    Mich hat auch heute jemand kritisiert. *Heulmodus an* 🙁

    Aber nun danke ich Dir, Du hast mir eine Therapiestunde erspart. Kann mit Kritik jetzt schon viel besser umgehen (seeehr gut geschrieben)! *Heulmodus aus* 😉

    @ k.o.pthing
    meine freudige Erwartung (9.8.), dass „Dein Pinkeln“, oh sorry, ich meine natürlich Deinen „geistigen Erguss in Form eines Textschwalles“ nicht ausbleiben wird, hat sich mehrfach erfüllt.

    Danke! 🙂

    Aber das hättest Du doch nicht um 1h nachts machen müssen.

  2. Nathalieam 11. August 2010 um 15:56 Uhr

    Und dass ich die juristischen Seminare und Repititorien, die ich an verschiedenen Hochschulen besucht haben müsste, um ausbildungsmäßig auf Jans Stand zu sein, belegt hätte, ist nun wirklich
    keine Überraschung.

    Da hättest aber mal lieber einen Deutschkurs besuchen sollen.

  3. Nathalieam 11. August 2010 um 16:10 Uhr

    @Dirk

    Es gibt so Vieles:

    z. B das hier (28.06.09)

    Hallo liebe Mitstreiter,

    nach knapp 9 Monaten haben wir es geschafft: Wir erhalten alle unsere Einlagen zu 100% wieder. Damit ist das Ziel, welches helft-uns von Anfang an verfolgt hat, erreicht. Wir bedanken uns für eure Treue “in guten wie in schlechten Zeiten”.

    mehr hier
    (Hier kann auch nachgelesen werden, was k.o.pthing inzwischen wohl erfolgreich verdrängt hat (Thema Beleidigung))

    oder das (28.06.09)

    Endlich ist es geschafft: Die meisten Einlagen sind wieder auf dem Konto, der Rückzahlungsprozess wird bald abgeschlossen sein! Nun fragen sich einige noch, was mit dem Sahnehäubchen (Zinsen) ist. Wir würden Folgendes tun, was vielleicht auf den ersten Blick überrascht: Zunächst einmal die zurückerhaltenen Einlagen feiern und gelassen abwarten, was es auf den http://www.kaupthing.com und http://www.kaupthingedge.de zu den Zinsen Neues gibt. […] Also gilt auch hier: Erfolgschancen, Kosten und Dauer wären bei einer Klage derzeit völlig ungewiss. […] Aufgrund des Gesagten warten wir also in Bezug auf unsere Zinsen gelassen ab und nehmen das Verfahren an, das uns über http://www.kaupthing.com und http://www.kaupthingedge.de geboten wird. Ob sich eine Klage oder Rechtsberatung lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Es kann aber natürlich sein, dass man bei einer Klage schlechtem Geld noch gutes hinterher wirft. Alle, die dann aber Krokodilstränen über das ungerechte Recht weinen, müssen dann aber zu ihrer Entscheidung stehen – jedenfalls können sie nicht sagen, niemand hätte sie auf die großen Unsicherheiten bei der Jagd nach rechtlicher (Zins-)Genugtuung hingewiesen: Das haben wir hiermit getan.

    mehr hier

    oder hier (30.07.09)

    Und was ist mit den Zinsen? Zu den Zinsen können wir im Moment nichts sagen, da derzeit noch zu viele Fragen offen sind – die Beantragung von Ansprüchen gestaltet sich als sehr komplex. Jan beschäftigt sich seit Wochen intensiv mit dem Thema Zinsen und bemüht sich so sicher wie möglich vorzugehen, kann aber zum jetzigen Zeitpunkt auf Grund der offenen Fragen kein Statement veröffentlichen. Es ist deshalb noch unklar, ob wir dazu überhaupt etwas veröffentlichen werden. […] Da wir für falsch geltend gemachten Ansprüche KEINE Haftung übernehmen werden, wird Jan eventuell höchstens einen Blick in seine Schublade bieten und eventuell den Antrag, wie er ihn abschicken wird, einstellen. Keinesfalls erteilen wir aber verbindliche Auskünfte, jeder ist für sein Vorgehen beim Thema Zinsen für sich selbst verantwortlich.

    mehr hier

  4. Nathalieam 11. August 2010 um 16:30 Uhr

    Thema: „Beleidigende Äußerung gegen meine Person“

    1. Lese ich keine beleidigenden Äußerungen
    2. Wenn ich beleidigende Äußerungen lesen würde, dann hätte der nicht mit Klarnamen genannte „press“ den nicht mit Klarnamen genannten „k.o.pthing“ beleidigt. Kann ein Nick überhaupt einen anderen Nick beleidigen?
    3. Wenn press k.o.pthing beleidigt hat, dann tut es ihm sicherlich leid, denn das wollte er sicherlich so nicht

  5. Pressam 11. August 2010 um 16:36 Uhr

    @k.o.pthing

    Mein lieber k.o.pthing,

    falls ich Dich mit meinen Worten beleidigt haben sollte, so tut mir das aufrichtig leid und ich entschuldige mich dafür. Es steckt keine böse Absicht dahinter. Aber auch Du weißt: Die Wahrheit tut manchmal weh. Und deshalb entschuldige ich mich gleich mal im voraus für die nachfolgenden Wahrheiten, die vielleicht weh tun werden und/oder für Dich beleidigend sind.

    Was mir bei Dir, neben bereits mitgeteiltem, auch auffällt ist zweierlei: Du hast erstens sichtlich Mühe, einen Themenkomplex zu ordnen, „auf die Reihe zu bringen“ und stringent zu argumentieren. Aber dies dürfte nichts Neues für Dich sein – Jan hat Dir dasselbe, mit ähnlichen Worten, ja auch schon um die Ohren gehauen. Und zweitens bist Du in meinen Augen ein verbaler Quacksalber (dies erfüllt nicht den Tatbestand der Beleidigung, sondern ist abgedeckt durch das Recht auf freie Meinungsäußerung). Du bedienst Dich einer Sprache, die mit Worten um sich wirft, aber inhaltlich nichtssagend ist. Du bist ein Verklausulierer, ein Antwort-Verweigerer, ein Schönredner, ein Buchstaben auspuckender Vulkan, dessen Brocken in einen sinnentleerten und luftleeren Raum hochgeschleudert werden, wo sie mirnixdirnix verglühen.

    Ich möchte das an einem Beispiel festmachen: Ich habe Dir u.a. zwei ganz einfache Fragen gestellt. a) ob Du Anwalt bist und b) ob Du irgendwelche Semester Jura studiert hast. Jeder andere – außer Dir natürlich – hätte geantwortet: zu a) Ja oder Nein und zu b) Ja oder Nein. Das steht übrigens schon in der Bibel: „Deine Rede sei Ja, ja oder Nein, nein, aber das ist eine andere Story.“

    Du aber antwortest wie folgt: „Und dass ich die juristischen Seminare und Repititorien, die ich an verschiedenen Hochschulen besucht haben müsste, um ausbildungsmäßig auf Jans Stand zu sein, belegt hätte, ist nun wirklich keine Überraschung. Es sind sicherlich aber mehr, als Du vermutest.“

    Hätte, müsste, wenn und aber… Ja was denn nun, k.o.pthing? Ich vermute gar nichts. Ich fühle mich wie in einem Asterix-Comic, wo über den Köpfen der Piraten lauter Fragezeichen schweben, weil sie nicht erkennen, was da Fürchterliches auf sie zukommt. Lieber k.o.phting, was bitteschön soll ich mir zusammenreimen? Hast Du nun, bist Du nun, wenn ja was, oder hättest Du, oder vielleicht weniger, oder doch mehr als irgendwer vermutet… Erspare mir, erspare uns solche „Überraschungen“. Sätze wie Dein oben zitierter sind nichts, aber auch gar nichts wert. Inhaltlich und auch sonst. Jetzt verstehe ich Dirk, warum er bei Deinen Ergüssen nur noch den ersten und letzten Satz liest… Und da ich Dir bereits mitgeteilt habe, dass ICH kein Jurist bin, „weiß“ ich auch nicht, was REPITITORIEN sind. So viel zu deiner verklausulierten Sprache.

    Immerhin schön, nein geradezu wunderbar ist: k.o.pthing anerkennt erstmals öffentlich Jans FACHKOMPETENZ! Wörtlich heißt es: „Wozu sollten wir jetzt noch Jans Fachkompetenz benötigen?“ Halten wir also fest: Erstens: IHR habt Jans Fachkompetenz früher benötigt. Und zweitens: Jan ist fachlich, also juristisch/rechtlich kompetent. Liegt es dann nicht in der Natur der Sache, dass Jan kompetenter ist als alle, die diese, seine Kompetenz nicht haben? Also auch Du? Und doch streitest Du dich mit Jan immer und immer wieder – und machst ihm Vorhaltungen und korrigierst ihn und erläuterst seine Behauptungen und versucht, seine juristischen Einschätzungen zu widerlegen und und und… Was anderes ist dein „Argumentieren“ als eine ERDREISTUNG, sich mit Jan rechtlich messen zu wollen? ALLE deine Widerreden auf Jan sind Beispiele dafür. Alle.

    Und bitte: Beim nächsten Mal, wenn Du schreibst: „Erläutere mir an einem Beispiel meiner postings in diesem thread, wie Du zu der Auffassung kommst, behaupten zu dürfen:
    “Du erdreistest Dich, dich mit Jan rechtlich messen zu wollen” – vergesse das Zauberwort „bitte“ nicht. Sonst werde ich ganz arg böse, böse, böse.

    Im übrigen teile ich Deine Auffassung – „Kann er die Isländischen Gesetze im Original lesen (und nur darauf kommt es letztlich beim Ansatz seiner Begründung an), oder sollten das nicht doch besser (wie Jan es selber vorschlägt) Isländische Anwälte tun.“ – nicht, was wenig verwundert. Es ist meines Erachtens ausreichend, die englische Übersetzung lesen zu können und zu verstehen. Verträge zwischen Island und Deutschland werden auch nicht auf isländisch geschlossen. Dass Jan, Dirk, Stefan M. & Co. des Englischen mächtig sind, haben sie zigfach bewiesen. Zudem wirft Deine Einlassung mehrere Fragen auf:

    a) Kannst DU die isländischen Gesetze lesen?
    b) Wenn nein, seid ihr dann nicht den isländischen Anwälten ausgeliefert?
    c) Hast Du bei Deiner Zinsforderung bereits die isländischen Gesetze im Original gekannt?
    d) Haben sich diese Gesetze unterschieden gegenüber den englischen Übersetzungen?
    e) Wenn auf Frage c) ein NEIN die Antwort ist, welchen Wert hatte dann Deine Zinsforderung?
    f) Da Du so ein Schlaumeier bist, hast Du deinen FC-„Kunden“ auf die isländischen Gesetze schon VOR deren Zinsforderung hingewiesen?

    Einst legten rund 35.000 Personen (die Zahlen divergieren; mal so, mal so) ihr Geld bei der Kaupthing, Niederlassung Deutschland an. Schön für euch, wenn 3.850 Dir namentlich bekannte KE-Kunden eure Strategie offenbar gutheißen, euch Vollmacht erteilen, euch Geld spenden oder euch sonstwie unterstützen oder folgen. Nach Adam Riese sind das rund 1 Prozent der Gesamtkunden (wir wollen mal nicht so kleinlich sein und runden der Einfachheit mal auf oder ab, einverstanden k.o.pthing?). Also spreche ICH stellvertretend für 90 Prozent der einstigen KE-Kunden, für rund 34.615 mir namentlich (fast) unbekannte Menschen. Du kannst mir gerne das Gegenteil beweisen. 1:90 – ein wie ich meine deutliches Ergebnis.

    Interessant ist zudem, dass die Anwaltsnamen in Absprache mit diesen nicht weiter veröffentlicht werden. Du schreibst „…nicht weiter…“ Also wurden die Namen schon einmal veröffentlicht? Oder ist dieser Satz wieder so ein sinn-entleerter Vulkanausbruch? Ein Schelm, der übrigens Böses bei Deiner Äußerung denkt: Normalerweise sind Anwälte gierig darauf, namentlich genannt zu werden. Glaube mir, ich weiß, wovon ich rede. Aber vielleicht sind diese beiden Anwälte ja redliche Anwälte? Bemerkenswert ist es dennoch, wie Du hier bloggst: Einerseits macht es in deinen Augen keinen Sinn für KE-Kunden, direkt mit diesen Anwälten in Kontakt zu treten. Andererseits verwehrst Du euren „Kunden“ eine Option: Immerhin räumst Du einerseits ein, dass ihr eventuell die Musterfälle finanziell nicht stemmen könnt – aber was passiert dann mit euren Kunden? Haben die dann einfach Pech gehabt oder dürften die sich dann doch einzeln an eure redlichen Anwälte wenden? Reicht das dann noch? Oder ist es dann zu spät? Wenn Sie es später dürfen, warum dann nicht schon heute? Würden die Anwälte durch Einzelfälle nicht zusätzlich Geld verdienen? Wollen die Anwälte kein Geld verdienen? Merkst Du was? Deine/eure Strategie erinnert an Fatih Akins Kinofilm „Gegen die Wand“. Was keine Beleidigung sein soll, k.o.pthing – für Akins wunderbaren Film!

    P.S.: Du schreibst letztlich: „Und auch Du wirst es letzlich nicht verhindern können, von dem Ausgang der uns überlassenen Verfahren betroffen zu sein. So oder so.“

    K.o.pthing – AUFWACHEN!!!! Jan, Stefan M., woodeddy, ich und viele andere sind IN JEDEM FALLE die SIEGER – im Gegensatz zu Dir/euch!

    Fall 1: Ihr „obsiegt“ mit euren Musterfällen – WIR partipizieren, ohne einen Finger krumm gemacht zu haben. SUPIIIIIEEEEEE!!!!!!!
    Fall 2: Ihr scheitert mit euren Musterfällen – ist uns egal. Und: Wir haben keinen Finger krumm gemacht!!!! SUPIIIEEEE!!!!!

    Kennst Du die Geschichte von dem Mexikaner, der in der Gluthitze Siesta hält, als ein reicher europäischer Unternehmer vorbeikommt…? Falls nicht, schreibe es mir, ich erzähle sie Dir – und Deinen FC-Freunden – gerne.

  6. Pressam 11. August 2010 um 16:43 Uhr

    @ nathalie, dirk, woodeddy

    erst nachdem ich meinen neuen Kommentar verschickt habe, habe ich mir eure letzten Kommentare zu Gemüte geführt. Herrlich! Ich muss(te) lauthals lachen und tue es noch immer. Danke! Nathalie, dein Kommentar zu „Kritik“ – einfach wunderbar.

  7. woodeddyam 11. August 2010 um 18:11 Uhr

    Press, wenn Du lauthals lachen musstest, ich habe mich eben beim Lesen Deines Beitrages fast bepi..st. 🙂 🙂 🙂

    Lieber Gruß

    woodeddy

  8. Dirkam 12. August 2010 um 01:16 Uhr

    Vielleicht hat k.o.pthing ja Jura auf Lehramt studiert 😉 und ist selbst die beiden Anwälte?

  9. Janam 12. August 2010 um 08:22 Uhr

    @Press: Wer weiß, was k.o.pthing in seinen ,,Repititorien“ (Nathalie hat völlig Recht: Es gibt nur Repetitorien, in denen kompakt juristischer Stoff für juristische Prüfungen vermittelt wird) alles Schönes gelernt hat? Womöglich hat er sich in Island derart juristischen Respekt verschafft, dass man ihn ehrfurchtsvoll den Hofpausen-Anwalt aus Deutschland nennt?

  10. k.o.pthingam 12. August 2010 um 12:16 Uhr

    @press: 1% von 10% zu unterscheiden sollte auch einem Nichtjuristen möglich sein. Aber vermutlich ist das bei Dir ebenso der fehlenden Korrekturmöglichkeit geschuldet, die man hier als Otto-Normal-User hat, wie meine -sicherlich- unverzeihlichen Tippfehler und Satzanfangsrudimente.

    Poster mit Editierrechten ändern und ergänzen hier munter ihre postings, selbst nachdem schon Antworten auf die Kommentare freigeschaltet worden sind. Saubere Arbeit ist aus meiner Sicht etwas anderes.

    Zu inhaltlichen Fragen:
    Ich stelle fest: ich habe den einleitenden Artikel nicht geschrieben. Ich habe auf ihn mit meinem Kommentar vom 3. August 2010 um 22:50 Uhr geantwortet. Vollkommen durchstrukturiert.

    Zeige mir bitte auf (das bitte steht hier jetzt auf Deinen besonderen Wunsch), an welchen Stellen meine Argumentation nicht stringent ist.
    Deine Argumentation hingegen geht bezogen auf diesen Artikel am Kern der Sache vorbei. Wo sollte hier ein einziges juristisches Detail behandelt worden sein, welches eine juristische Fachkompetenz vorausgesetzt hätte? Nenne es mir, bitte.

    Dir scheint es hier um etwas anderes zu gehen. Aber um was?

    Dass das Entschädigungsverfahren für ein einlagensichertes Tagesgeldkonto so kompliziert ist, dass bei ursprünglich über 46.000 eingereichten Entschädigungsanträgen beim TIF, jetzt etwa 6.000 KE-D-Kunden überhaupt noch soweit im Verfahren geblieben sind, dass sie die Chance auf eine weitergehende Entschädigung aktiv offengehalten haben? Dazu gehörst Du und Jan.
    Und ich verstehe auch, wenn jemand an dieser Stelle weder Zeit noch Geld investiert, wenn es andere tun. Ist doch logisch und nachvollziehbar.
    Ich beschwere mich auch gar nicht darüber. Aber was wirft das für ein Bild auf dieses Portal, wenn es sich weiterhin Hilfe-/ Infoportal nennt?

    Trotzdem sollte man dann deutlich darauf hinzuweisen, dass es über das Forum die Möglichkeit gibt,
    auch einen mit dem StefanM-Jan-Paket eingereichten Fall als Präzedenzfall einzubringen. Die Einladung, dieses zu tun, besteht fort.

    Dass das an dieser Stelle von dieser Seite aus nicht aktiv unterstützt wird, hat mit Info-/Hilfe aus meiner Sicht nichts zu tun und ist kontraproduktiv.
    Selbst für die, die stillschweigend profitieren wollen/dürfen (oder eben auch nicht).

    Zum Komplex Isländisches Recht:
    Gerichtssprache in Island ist, wen wunderts, Isländisch
    Unter jeder isländischen Gesetzesquelle, die offiziell in englischer Sprache veröffentlicht ist, findest Du deswegen auch einen entsprechenden Disclaimer.
    Du kannst Dir sicher vorstellen dass es in diesem – für Dich wegen fehlender Einarbeitung vermutlich nicht mehr überschaubaren – Kontext durchaus Feinheiten in Begriffsbestimmungen/Definitionen von Wörtern gibt, die bei Übersetzungen von einer in die andere Sprache Verschiebungen erfahren oder mehrdeutig sind.

    Der deutsche Begriff „Einlage“ gehört dazu.
    Der englische Begriff „deposit“ auch.
    Ist aber alles nicht relevant, weil es bei der Klärung eben nur auf die Begrifflichkeit des Wortes
    „Innstæður“ ankommt (und bei der weitestgehenden Forums-Argumentation genau darum, die Gültigkeit des Deutschen Wortbedeutung „Einlage“ anerkannt zu bekommen)

    Das war jetzt eine vorangestellte inhaltliche Antwort auf Deine Fragen.
    Im Detail: zu a) nein, zu b) nein, c) ja, aber nicht verstehen können, d) zur Problematik s.o., e) einen anderen als eine lediglich auf Isländisches und Europäisches Recht beschränkte Argumentation (upps ich habe was geschrieben, obwohl ich nicht „nein“ geantwortet habe), f) man, da war ich wohl wirklich dumm, dass ich unterstellt habe, dass das jedem klar war.

    P.S.: Erläutere mir bitte an einem konkreten Beispiel meiner postings in diesem thread, wie Du zu der Auffassung kommst, behaupten zu dürfen: “Du erdreistest Dich, dich mit Jan rechtlich messen zu wollen”.

    P.P.S.: Zitat:

    „Copyright

    Alle Rechte vorbehalten. Texte, Bilder und Illustrationen auf dieser Homepage unterliegen dem Schutz des Urheberrechts. Der Inhalt des Lebenshilfe ABC darf weder in Printform, noch in digitaler Form kopiert, verbreitet, verändert und Dritten zugänglich gemacht werden,

    Copyright und Nutzungsrechte liegen bei den Urhebern.
    Abdruck – auch auszugsweise – nur mit Genehmigung.“

    Quelle: http://www.lebenshilfe-abc.de/haftungsausschluss.html

  11. Dirkam 12. August 2010 um 12:31 Uhr

    @k.o.pthing: Press hat mich um die Korrektur seiner falschen Zahlen gebeten, was Dir selbstverständlich auch zusteht.

  12. k.o.pthingam 12. August 2010 um 13:38 Uhr

    Ich bitte darum hier nichts mehr zu ändern. Weder in meinem, noch in sonst einem anderen posting. Da ansonsten ganze Nachfolgepostings gelöscht bzw. Teile von Nachfolgepostings geändert werden müssten, weil sie ihren Sinn verlören. (Urheberrechtsverletzungen sollten natürlich nicht stehen bleiben, schon zu Deinem persönlichen Schutz)

  13. Janam 12. August 2010 um 13:40 Uhr

    Zitat k.o.pthing: ,,[…]noch soweit im Verfahren geblieben sind, dass sie die Chance auf eine weitergehende Entschädigung aktiv offengehalten haben? Dazu gehörst Du und Jan.“
    Nochmals: Auf welche Weise und auf welchem Weg ich ,,im Verfahren geblieben“ bin, ist meine Privatsache und dir nicht bekannt. Insofern kannst du dir Spekulationen diesbezüglich sparen…

    Zitat Jan am 08.07.2010:
    ,,- zu meinem Widerspruch: 1. verstoßen deine Angaben zu mir gegen Datenschutzbestimmungen, denn diese Angaben sind in einem geschützten Bereich bei Kaupthing einsehbar. 2. weißt du nicht, was in meinem Widerspruch drinsteht. Glaub mir, es würde dich überraschen. Schade, dass du es nicht erfahren wirst…“

    Danke für deinen wertvollen Hinweis zum Urheberrecht, k.o.pthing. Wir haben ihn gleich berücksichtigt. Urheberrechtshinweise kommen natürlich von demjenigen, der sich selbst nicht an das Urheberrecht und Rechte Dritter hält… Bei uns gilt dieselbe Rechtslage, k.o.pthing… Lustig: Derjenige, der gegenüber Island auf ,,Gültigkeit deutschen Rechts“ pocht, hält sich selbst nicht dran, wenn’s ihm nicht passt…

  14. Dirkam 12. August 2010 um 14:13 Uhr

    @k.o.pthing: Was ich wann hier mit Zustimmung von Benutzern ändere bitte ich mir zu überlassen. Ihr schmiert ja auch nach belieben in den Postings rum. Wenn sich ein Benutzer vertippt hat, korrigiere ich dies, was kurz nach der Veröffentlichung und OHNE ein weiteres, nachfolgendes Posting passiert ist, daher ändert das nichts am Kontext. Wie immer ein typischer k.o.pthing beitrag OHNE nachzudenken und mit viel Blah Blubb.

  15. k.o.pthingam 12. August 2010 um 14:30 Uhr

    @ Jan, ich schrieb Dir in meinem Kommentar direkt unter der vor Dir verlinkten Stelle:
    „Dass Du Widerspruch eingelegt hast, hast Du selber geschrieben bzw. dass Du es vorhast, bzw. habe ich es aus Kommentaren von Dir schlussgefolgert. Ich habe das nicht auf der Kaupthing-Website nachgeschlagen, und Du hast es oben jetzt bestätigt.“

    Ich führe aus:
    Dass Du Widerspruch eingelegt hast, hast Du selber geschrieben (meiner Erinnerung nach) bzw. dass Du es vorhast, (meiner Erinnerung nach) bzw. habe ich es aus Kommentaren von Dir schlussgefolgert (Schlussfolgerung wurde bestätigt von Dir durch „2. weißt du nicht, was in meinem Widerspruch drinsteht.“ -ebenfalls in oben verlinktem Kommentar).

    Dass ich mich nicht an Urheberrechte halte

    @Dirk: wir moderieren/editieren nicht nach Lust und Laune, sondern nach vorab definierten Regeln. Außerdem bin ich „ich“ und somit „Du“ und nicht „ihr“. Jan ist von mir aufgefordert worden sich als Nichtforenmitglied an einen der rechtlich Verantwortlichen des Forums zu wenden, wenn er ein Problem hat. Das sind laut AGB der Foren-City Anbieter und laut allgemeiner Rechtsprechung die ADMINs.

  16. k.o.pthingam 12. August 2010 um 14:34 Uhr

    @ Dirk: editiere bitte:

    Dass ich mich nicht an Urheberrechte halte, stimmt nicht. Es kann hier durchaus zu unterschiedlichen Rechtsauffassungen kommen, was die Rechtssprechung bezüglich der Haftung von Foren- oder Blog-Betreibern
    für Beiträge der Nutzer deutlichst zeigt.

  17. Dirkam 12. August 2010 um 14:35 Uhr

    @k.o.thing: Wir haben auch vordefinierte Regeln – stell Dir vor. Trotzdem sieht das bei EUCH (was Dich einschließt) sehr willkürlich aus. Sei lieber froh, dass ich deinen ganzen geistigen Dünnschiß hier überhaupt freigebe!

  18. Dirkam 12. August 2010 um 14:36 Uhr

    Tut mir leid k.o.thing. Da schon ein nachfolgender Beitrag hier war, würde das den Kontext beschädigen, daher gebe ich es lediglich frei.

  19. Janam 12. August 2010 um 14:49 Uhr

    Zitat k.o.pthing:
    ,,Ich führe aus:
    Dass Du Widerspruch eingelegt hast, hast Du selber geschrieben (meiner Erinnerung nach) bzw. dass Du es vorhast, (meiner Erinnerung nach) bzw. habe ich es aus Kommentaren von Dir schlussgefolgert (Schlussfolgerung wurde bestätigt von Dir durch “2. weißt du nicht, was in meinem Widerspruch drinsteht.” -ebenfalls in oben verlinktem Kommentar). “
    Und ich zitiere erneut Jan 08.07.2010 23:57:
    ,,- zum Datenschutz: Zeig mir doch mal die Stelle, wo ich vor dir etwas über eine Widerspruchseinlegung meinerseits geschrieben habe. Vermutet hast du nichts. Zitat k.o.pthing: ,,Du selbst hast die Restforderung angemeldet. Und Widerspruch eingelegt.“ Also sei in Zukunft vorsichtiger.“
    Du hast dies als erstes offengelegt, nicht nur hier sondern sogar schon zuvor in deinem Forum. Deine ,,Erinnerung“ (die damals noch eine ,,Vermutung“ war) konntest du nicht belegen. Entscheidend ist, dass du als Erstes ohne meine Billigung offen gelegt hast.

    Zitat k.o.pthing: ,,Dass ich mich nicht an Urheberrechte halte “
    Dies ist korrekt. Ein schönes Freud’sches Eingeständnis. 🙂

  20. Pressam 12. August 2010 um 14:50 Uhr

    @k.o.pthing:

    In der Tat: Asche auf mein Haupt! Beim vielen Schreiben und Redigieren sind mir tatsächlich diese beiden vermaledeiten Nullen durchgerutscht. Wen wundert´s, bei dieser Thematik… Die korrekte Antwort müsste demnach lauten: 10:90 Prozent. Ein, wie ich meine, immer noch sehr respektables Ergebnis zugunsten aller Helft-uns-Vertreter.

    Zu deinen neuerlichen Eingaben, die, ich muss gestehen, bei mir schwerste Atemstörungen hervorrufen, möchte ich mit zwei Zitaten antworten.

    Zitat 1 stammt von Ernst Stuhlinger, Freund und Mitarbeiter Werner von Brauns:

    „The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” („Der Weg zum Glauben ist kurz und bequem, der Weg zum Wissen lang und steinig.“)

    Zitat 2 stammt von Schauspieler Tom Hanks:

    „We live in a society where there is no law in making money in the promulgation of ignorance or, in some cases, stupidity …” („Wir leben eben in einer Gesellschaft, in der kein Gesetz verbietet, mit der Verbreitung von Unwissen oder in manchen Fällen Dummheit Geld zu verdienen …“)

    Ja, ich gebe zu: Ich habe nicht die große Detailkenntnis in der Zins-Geschichte. Ich bin auch nicht in all´ die juristischen Feinheiten und rechtliche Fallstricke eingeweiht. Ich will das auch gar nicht. Deshalb erlaube ich mir bis heute auch keine sorgfältige Analyse, Abwägung und Gewichtung der vielen Behauptungen und vorgebrachten Argumente – welche oftmals auf den ersten Blick überzeugend wirken. Ich weiß andererseits, dass eine schiere Anzahl an Behauptungen oft nur eine hohe Beweiskraft suggeriert. Das anspruchsvolle Wissen um die Besonderheiten in einem Entschädigungsverfahren und/oder im isländischen Recht übersteigt meine (Aus-)Bildung. Wie schon gesagt bin ich diesbezüglich ein Laie. Deshalb habe ich und überlasse ich es weiterhin fachkompetenten Juristen wie Jan.

    Meine Menschenkenntnis hat mir sagt, dass ich ihm vertrauen kann. Und daran hat sich nichts geändert. In der ganzen Zins-Geschichte, zumal ich mich seitdem in einem besonderen Rechts-Raum bewege (vor Gericht und auf See…), bin ich dem GLAUBEN verfallen. Und ist es nicht schön, dass dieser Weg (Zitat 1) kurz und bequem ist? Während Dein/euer Weg zur Erleuchtung demnach offensichtlich lang und steinig ist… Mit dem GLAUBEN ist das bekanntlich so eine Sache. Aber immerhin: ICH kann bei guter Führung in den HIMMEL kommen. Mit dem steinigen Weg verhält es sich dagegen wie folgt: In der Zeit verdiene wahrscheinlich nicht nur ich, das Fünffache, Zehnfache der geforderten „Zinsen“. Sag an, k.o.pthing: Wer denkt wirtschaftlicher? Wer logischer? Wer sinn-voller?

    Auch deshalb zu all´ deinen Fragen und Bitten nur so viel:

    1.) Einerseits behauptest Du, dass das Entschädigungsverfahren für ein einlagensichertes Tagesgeldkonto so kompliziert sei… Andererseits wären alle Diskussionen darüber so leicht, dass sie auch Nichtjuristen führen könnten. Ich gestehe: ??????????

    2.) Dieses Portal hat Dir – ob Du es wahrhaben möchtest oder nicht – mehrfach aufgezeigt, ab wann es sich zurück zieht bzw. zurück gezogen hat. Dirk & Co. haben sogar bei weitergehendem Interesse ausdrücklich an FC verwiesen – auch wenn Du/ihr strikt eure Augen davor verschließt. Auf Bitten VIELER Helft-uns-Kunden/Liebhaber/Getreuen wurde die HU-Seite bis heute nicht abgeschaltet. Erwartest Du allen Ernstes, dass Dirk & Co. die Seite vom Netz nehmen oder sie umbenennen? Das kann nicht Dein Ernst sein? Mit Forderungen wie solchen zeigst Du, wes Geistes Kind Du bist.

    3.) Das mit Deinen „Einladungen“… Is ja gut, WIR haben verstanden.

    P.S. Weiterhin verweigerst Du die Antworten auf meine beiden ersten Fragen – wo Du andererseits auf a)-f) fast prägnant geantwortet hast. Bezeichnend…

    2. P.S. Noch eine persönliche Bitte respektive ein kleiner Tipp: Deine vermeintlich ironischen/sarkastischen/witzig gemeinten/süffisanten Bemerken wie „… upps ich habe was geschrieben, obwohl ich nicht “nein” geantwortet habe…“ kommen bei Dir irgendwie nicht so lustig rüber.

    Und abschließend: Ab „P.P.S.: Zitat: … bis Quelle: http://www.lebenshilfe-abc.de/haftungsausschluss.html“ verstehe dein Hinweis wer will. Ich nicht. Was willst Du mir, was willst Du uns damit sagen?

  21. woodeddyam 12. August 2010 um 14:53 Uhr

    Dirk, bei Foren-city wird von „oraler Diarrhoe“ in derartigen Fällen gesprochen, obwohl GEISTIGER DÜNNSCHISS das Gelaber von k.o.thing genauso gut trifft.
    Kannst Du also ruhig stehen lassen, ich denke es wird wohl verstanden werden! (?)

  22. Dirkam 12. August 2010 um 15:07 Uhr

    Ja, k.o.pthing, lavcadio und co. verwenden offensichtlich gerne Fremdwörter, die sie vermutlich selbst nicht mal aussprechen können. Das beeindruckt mich wenig. Wir halten es lieber Volksnah, da wir uns nicht so elitär sehen wie k.o.thing 😉

  23. k.o.pthingam 12. August 2010 um 15:22 Uhr

    @ Jan: ich verspreche, in Zukunft vorsichtiger zu sein. Ich werde versuchen, Dinge, die mir aus meiner Erinnerung als Tatsachen präsent sind, hinreichend genau dahingehend zu überprüfen, ob es vielleicht doch nur Vermutungen sind. Ich meine jedoch immer noch, Deine weiteren persönlichen Schritte, zumindest als Absichtserklärungen, einmal hier im Portal gelesen zu haben.

    Du hättest meine Behauptung einfach ohne eigene weitergehende Aussage kommentieren können, und ich hätte es akzeptiert (und nicht etwa in den Kaupthing-Listen nach Deiner Objection gesucht). Hast Du nicht (hab ich bis heute nicht).

  24. Janam 12. August 2010 um 15:46 Uhr

    Zitat k.o.pthing: ,,Ich meine jedoch immer noch, Deine weiteren persönlichen Schritte, zumindest als Absichtserklärungen, einmal hier im Portal gelesen zu haben.“
    Das kannst du gerne meinen. Wie bereits mehrfach geschrieben, diese Stelle gibt es nicht (es sei denn, du zeigst sie endlich, wie schon unmittelbar nach deiner Veröffentlichung von mir gefordert). Du bist mit dieser Information als erstes an die Öffentlichkeit gegangen (da du anscheinend in gewissen Listen gesucht hast…).

    Zitat k.o.pthing: ,,@ Jan: ich verspreche, in Zukunft vorsichtiger zu sein. “
    Dies nehme ich mal als Geste guten Willens. Ich hoffe, ihr folgen auch Taten.

  25. k.o.thingam 12. August 2010 um 16:13 Uhr

    Du kannst es nicht lassen, Jan. Ich schrieb: „(hab ich bis heute nicht)“. Ich habe da gar keine Veranlassung für.

  26. Janam 12. August 2010 um 16:21 Uhr

    Wer kann was nicht lassen, k.o.pthing… Ich meine schon das, was ich geschrieben habe… Anscheinend hattest du Veranlassung…

  27. Nathalieam 12. August 2010 um 16:23 Uhr

    @Dirk: wir moderieren/editieren nicht nach Lust und Laune, sondern nach vorab definierten Regeln.

    Da geht mir die Hutschnur hoch!!! Das ist nicht lache! Ich habe Nachweise, dass mit SCHLECHTER Absicht zu Beiträgen was hinzugefügt wurde, sprich Beiträge von Nutzern negativ verändert wurden! Und nach Hinweis schnell wieder zurück editiert wurden.

    Also ganz ganz vorsichtig!

    Und ich ergänze hiermit mein eigenes Posting:
    Ich bin sehr stolz auf k.o.pthing meinen „Fehler“entdeckt zu haben. Ich bekomme in dem Zusammenhang ein Sprichwort einfach nicht aus dem Kopf (und meine Psychologin hat mir geraten, wenn das passiert – einfach aufschreiben- was ich hiermit tu, denn dann soll´s angeblich draußen sein) „Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn“.

    Und ich ergänze mein Posting ein zweites Mal:
    Wenn ich die ganzen Kommentare hier lesen, dann würde ich vorschlagen, dass wir einfach die Kommentarfunktion in Zukunft schließen, denn dann passiert hier nicht mehr das, was ich nun schon die ganze Zeit lese. Denn das nervt einfach nur unheimlich – und wahrscheinlich nicht nur mich.
    Ich sehe es nicht ein, warum wir uns immer kritisieren lassen müssen für unsere Meinung. Ein Blog ist ein virtuelles Tagebuch. Und wenn ich ein handgeschriebenes Tagebuch hätte, kann ich das zwar auch jemandem geben zum Lesen, aber keiner kritzelt darin rum. Wenn ich meine Meinung und Gedanken niederschreibe, dann hat dies einfach niemand zu kommentieren, wenn ich das nicht möchte. Wir sind keine Diskussionsplattform, was wir schon x-Mal hier geschrieben habe. Ich erspare mir dieses Mal aufzuzeigen, wann, wo und wie oft wir das schon geschrieben haben. Nur ein Zitat und damit mein Schlusswort „Bei helft-uns informieren, im Forum diskutieren“.

  28. Dirkam 12. August 2010 um 16:40 Uhr

    @k.o.thing: verschone uns bitte in Zukunft mir Deiner Anwesenheit und deinem wenig konstruktiven Gelabere, welches nicht zur Aufwertung dieser Seite beiträgt. DANKE für Dein Verständnis.

  29. k.o.thingam 13. August 2010 um 11:08 Uhr

    Dirk, Nathalie und Jan, ich hätte kein Problem, hier nicht mehr kommentieren zu müssen, sofern denn die hier veröffentlichen Artikel sorgfältig recherchiert sind. Erstaunlicher Weise ist es ja so, dass das in allen nicht die Foren-City-Aktionen und Foren-City-Aktiven betreffenden Artikel gelingt.

    Anstatt also hier weiterhin missverständlich über Foren-City-Aktionen zu berichten, würde ich vorschlagen, künftig bei einem Ansprechpartner des Forums vor der Veröffentlichung die Fakten zu recherchieren, um nicht auf Mutmaßungen angewiesen zu sein. Ich stände dafür gerne zur Verfügung, kann euch aber sicherlich auch weitere Ansprechpartner jenseits des Moderatorenteams nennen, die die Infos weitergeben können.

    Sollte die Kommentarfunktion abgestellt werden, fände ich das schade für alle, die mit diesem speziellen Problem nichts zu tun haben.

  30. Dirkam 13. August 2010 um 11:59 Uhr

    @k.o.thing: Ich bin nicht der Meinung mißverständlich zu berichten. Wenn Du es allerdings mißverstehst, dann liegt das Problem eher bei Dir. Ich schicke doch Artikel nicht zuerst durch die Zensurabteilung. Lass uns diese Diskussion auch beenden – es langweilt mich.

  31. Pressam 13. August 2010 um 12:57 Uhr

    @k.o.pthing:

    Du schreibst so generös, Du würdest auf Deine Kommentarfunktion verzichten, „sofern denn die hier veröffentlichen Artikel sorgfältig recherchiert“ wären. Du schlägst vor, „künftig bei einem Ansprechpartner des Forums vor der Veröffentlichung die Fakten zu recherchieren, um nicht auf Mutmaßungen angewiesen zu sein.“

    Passt mal auf, Foren-City: Wenn ich beispielsweise in Jans erstem Beitrag vom 03.08.2010 (siehe ganz oben) auf ein x-beliebiges, blau unterlegtes „hier“ klicke, um mich eingehender zu informieren und ggf. zu recherchieren, öffnet sich lediglich eure Login-Seite (Benutzername, Passwort). Weiter komme ich nicht, da ich kein FC-Mitglied bin. Die Preisgabe von Informationen wird mir als Nicht-FC-Mitglied also ganz bewusst verwehrt. Und um gleich unendlich ausgewalzte Diskussionen zu unterbinden: Nein, k.o.pthing, ich habe keine Lust, mich bei euch als User anzumelden. Das hat etwas Grundsätzliches.

    Ich habe mir von Beginn an die Frage gestellt, warum ihr den Zutritt zu eurem Forum nicht öffentlich macht, nicht wieder öffentlich macht. Es gab ja mal eine Zeit, da war auch mir der Zutritt erlaubt zum Leseraum. Mittlerweile könntet ihr doch eure Seiten wieder für alle lesbar machen, oder nicht? Wo liegt euer Problem? Die professionelle Öffentlichkeit schert sich doch schon längst einen Teufel um eure/unsere Belange.

    Dann wäre ich nicht auf Mutmaßungen angewiesen, sondern könnte selbst recherchieren. So aber haltet IHR mich – und vielleicht andere – bewusst „dumm“ – und beschwert euch dann über „dumme“, „falsche“ Kommentare.

    Ich nenne das Heuchelei!

  32. Dirkam 13. August 2010 um 13:35 Uhr

    …zumahl man ja auch das Lesen gestatten und nur das Schreiben mit zwingender Anmeldung. Ich hatte auch schon beschwerden im Postfach, dass man sich nun nur noch mit Freigabe anmelden kann, also ist wohl ein konstruktives Miteinander gar nicht gewünscht und die hohen Herren wollen alleine bleiben. Ist ja eh nur noch eine Hand voll Benutzer übrig….

  33. Janam 13. August 2010 um 14:10 Uhr

    Ach, k.o.pthing. Eigentlich müsste dir doch schon ganz schwindlig sein von deiner ganzen Dreherei im Kreise…

    Das ist doch mal wieder Unsinn. Alle Artikel sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Du selbst hattest doch hier unentwegt Gelegenheit zu ergänzen, sogar auf ausdrückliche Nachfragen. Konstruktive Fakten als Ergänzungen zum Ausgangsartikel konntest du doch fast keine bieten. Traurig. Und mit Kommentar 79 drückst du auf ,,Reset“ und willst nochmal von vorne mit der Diskussion anfangen? Absurd.

  34. k.o.pthingam 13. August 2010 um 16:58 Uhr

    @press

    Der Nutzername press ist im Forum noch frei.
    Einfach eine „anonyme“ email-Adresse besorgen und anmelden (freenet, yahoo, web.de)
    Und schon kann man lesen. Wenn man also wirklich wollen würde, bräuchte man nicht „dumm“ bleiben.
    Und Nichtinformiertsein geht aus meiner Sicht somit ganz klar auf die eigene Kappe.

    @Jan

    Dieser Artikel hier war nicht sorgfältig recherchiert und unberechtigter Weise tendenziös.
    Tenor: „Denn sie wissen nicht was sie tun.“
    Und folgt somit einer langen Reihe von vorhergehenden Artikeln mit ähnlicher Ausrichtung.

    @Dirk
    „Ist ja eh nur noch eine Hand voll Benutzer übrig…“
    Du meinst hier im Portal? Das mag sein.

    Für das Forum trifft dieses nicht zu. Bislang schon über 750 Teilnehmer an der Unterstützungaktion
    Islandklagen lassen eine solche Pauschalbehauptung wohl nicht zu.

  35. Janam 14. August 2010 um 14:47 Uhr

    Zitat k.o.pthing:
    ,,Wenn man also wirklich wollen würde, bräuchte man nicht “dumm” bleiben.“
    @Press: Das kannst du dir sparen. Die (öffentlich einsehbaren) Rundmails enhalten nichts Konkretes zu dem Thema (Beispiel hier). Und was k.o.pthing für ,,weltbewegende“ Informationen hat, hat man hier in den Kommentaren gesehen. Was wird also im streng vertraulichen foren-city ,,Weltbewegendes“ stehen? …

    Zitat k.o.pthing:
    ,,Tenor: “Denn sie wissen nicht was sie tun.” “
    Es hält dir einen Spiegel vor, wenn du das als Kernaussage des Ausgangsartikels ansiehst… Ehrlich gesagt glaube ich diesen Tenor erst seit deiner Vorstellung in dieser Diskussion…

    Zitat k.o.pthing:
    ,,Du meinst hier im Portal? Das mag sein. Für das Forum trifft dieses nicht zu.“
    Es wird dich vielleicht ärgern… aber wir haben täglich noch genauso viele Besucher wie ihr… Und das ohne Rundmails und ,,Super-Aktionen“… Deshalb bist du ja auch hier auf der Seite und musst Schleichwerbung für foren-city machen…

    Zitat k.o.pthing:
    ,,Bislang schon über 750 Teilnehmer an der Unterstützungaktion Islandklagen lassen eine solche Pauschalbehauptung wohl nicht zu.“
    Stimmt. Respekt. Ihr vereinigt damit ja noch ganze 2,2% von ursprünglich 34.000 Kunden mit eingefrorenen Einlagen… Weiter so!

    Zitat k.o.pthing:
    ,,Dieser Artikel hier war nicht sorgfältig recherchiert und unberechtigter Weise tendenziös.“
    Auch wenn du dich wiederholst – wahrer wird deine Behauptung dadurch nicht. Bereits hier kann man nachlesen, dass nur 2 von 12 deiner ,,Korrekturen“ zielführend sind. Auch mit deinem letzten Kommentar hattest du mal wieder Gelegenheit, etwas entscheidend Neues an Informationen zum Ausgangsartikel beizutragen. Konstruktive Fakten als Ergänzungen zum Ausgangsartikel konntest du jedoch auch diesmal nicht bieten. Bezeichnend…

  36. Pressam 15. August 2010 um 14:10 Uhr

    @k.o.pthing

    Dein Persönlichkeitsprofil nimmt immer mehr Gestalt an. Zu dem bisher geschriebenen kommt ein weiteres Profil dazu: EINFÄLTIGKEIT.

    Glaubst Du allen Ernstes, ich würde mich mit „press“ in eurem Laden anmelden? Und mit „anonymer“ e-mail-Adresse?

    Auch diese, deine Gehirn-Windung (wobei man sich fragen muss, ob diese Windungen nicht anderswo herausgepresst werden) zeigt, wes Geistes Kind Du bist.

    Sei ehrlich: Wenn ich mich bei euch registrieren würde, hätte ich dann tatsächlich Zugang und Einsicht zu ALLEN FC-Seiten? Oder gäbe es Seiten, die mir nicht offen stehen würden?

    Im übrigen ist mir gestern ein Gedanke durch den Kopf gegangen, den ich Dir nicht vorenthalten möchte. Ist es nicht bezeichnend, richtungsweisend, vielleicht sogar vorbestimmt, dass sich einerseits Menschen wie KHB, k.o.pthing & Co. finden und so prächtig „verstehen“ – und auf der anderen Seite Menschen wie Nathalie, Dirk, Jan, woodeddy, press & Co. ähnlich denken, fühlen und handeln? Wie heißt es doch gleich: Gleich und Gleich gesellt sich gern. Da das lavcadiosche Profil bereits in aller Öffentlichkeit aus- und breitgetreten wurde, kann man den Rest leicht nachzeichnen.

  37. Janam 17. August 2010 um 14:19 Uhr

    Etwas Lustiges zum Schluss. k.o.pthing kritisiert den Artikel oben massiv und bestreitet hier tagelang ein Informationsdefizit bei foren-city. Und mit einigen Tagen Abstand (die sie anscheinend zum drüber Nachdenken brauchten) schicken sie eine lange Sachstandsrundmail (öffentlich einsehbar)…

    http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,5896,45,-info-update-und-mailings.html#102755

    Wir haben wie immer zur Behebung der gröbsten Mängel gern geholfen. 🙂

  38. Ätscham 17. August 2010 um 16:55 Uhr

    Lieber Jan,

    leider irrst Du (ausnahmsweise), da ich um den newsletter gebeten habe, um die Aktionskasse besser ausstatten zu können.

    Aber auch ein Genie ist ja nicht vor Fehlern gefeit….. .
    k.o.pthing ist urlaubsbedingt daran leider nicht beteiligt gewesen, Du aber auch nicht!

    Viele Grüße an die Kollegen

  39. Pressam 17. August 2010 um 17:07 Uhr

    @ Jan

    Danke, Jan. Jetzt habe auch ich es so ungefähr kapiert, um was es geht und wie das Prozedere sich derzeit augenfällig darstellt. Aber puuuhhhh… bin schon jetzt gespannt auf k.o.pthings Retourkutschen (und freue mich auch irgendwie drauf). Deine stringente, linear verständliche Zusammenfassung können lavcadio, k.o.pthing & Co. soooo nicht stehen lassen. Wäre ja noch schöner, wenn ein fachkompetenter Tunichgut ihnen derart die Butter vom Brot nehmen würde… ;-))

  40. Janam 17. August 2010 um 17:34 Uhr

    Welch schönes Zitat von Press: ,,Deine stringente, linear verständliche Zusammenfassung können lavcadio, k.o.pthing & Co. soooo nicht stehen lassen.“

    Lieber Koeppi/Ätsch,

    es tut mir sehr leid, wenn dir/euch auch diesmal wieder massive Unrichtigkeiten aufgefallen sind. Selbstverständlich habe ich mal wieder euren Masterplan verkannt. Selbstverständlich war nur k.o.pthing gemeint, wenn ich ,,sie“ schreibe. Selbstverständlich hast du diesen Artikel und die Diskussion dazu nicht mitverfolgt – deshalb schreibst du hier ja einen Kommentar. Es ist gut, dass du erneut explizit darauf hinweist, wie unbeeinflussbar ihr durch diese Seite seid – vielleicht ist dieser Hinweis nötig?…

    Es freut mich, dass wir beide unabhängig voneinander der Meinung sind, dass ein Informationsdefizit besteht/bestand: Ich in meinem Artikel oben (Beispiel: ,,Aus dem Bericht (siehe hier) ergibt sich auch in anderen Punkten, dass das exakte gerichtliche Vorgehen des foren-city-Aktionskomitees noch immer nicht klar ist:“) und du, indem du die Rundmail in Auftrag gegeben hast. Vielleicht überdenkt ja k.o.pthing jetzt noch einmal seine Kritik an dem Artikel (,,nicht sorgfältig recherchiert und unberechtigter Weise tendenziös“), wenn er nach seiner urlaubsbedingten Rückkehr hier wieder posten kann/wird… 😉

    Viele Grüße an die Kollegen

  41. Pressam 23. August 2010 um 13:35 Uhr

    23.08.2010

    @k.o.pthing

    Halloooo!? Huhuuuuhhh!? Jemand zuhause!? K.o.pthing – bist Du (wieder) da?

    Wenn einer eine Reise tut, dann kann er hinterher ja viel erzählen. Nun denn, ich bin gespannt, was Du mir zu be(r)ichten weißt und welche Neuigkeiten Du mir nach diesem teils garstigen Sommer hast. Du hattest/hast ja Urlaub, wie wir alle freundlicherweise von Ätsch/Koeppi erfahren durften – und ich gehe mal davon aus, dass Du weg warst, ganz weit weg! Mal Urlaub gemacht hast von Foren-City, mal ausgespannt hast von lavcadio, mal neue Kraft getankt hast für anstehende Zinsrechnungen – und vielleicht sogar neuen Input bekommen hast ür Deine Antworten, die Du mir noch schuldig bist.

    Andererseits habe ich just nach dem Schreiben der Eingangszeilen gesehen, dass Du dich heute schon auf der Noa-Forum-Hilfe-Bank-Wir-stehen-zu-euch-Seite eingeloggt hattest. Vielleicht bist Du ja in Urlaub auf Balkonien und…

    Egal, ich warte!

    Um mir die Wartezeit zu verkürzen, habe ich Dir auch eine Neuigkeit. Du kannst Dir kaum vorstellen welche. Über Gebühr möchte ich Dich nicht auf die Folter spannen, deshalb schreibe ich es frei heraus: Ich glaube zu wissen, wer sich hinter „k.o.phting“ versteckt. Nein, hier werde ich das natürlich nicht veröffentlichen, so viel Fairness muss sein. Nur so viel, „Mein Freund“:

    Am 10. August habe ich folgendes geschrieben: „Mann, Mann, Mann, k.o.phting – Du kannst nur eines von Beruf sein: ein sowas-von-schwarzes-Schaf von LEHRER! (womit ich die vielen guten Lehrer in Deutschland ausdrücklich und in keiner Weise beleidigen möchte). Diese Spezies (nicht die Spezies Lehrer an sich sondern die Spezies Schwarzes-Schaf-Lehrer) ist beratungsresistent bis oben hin und glauben alles besser zu wissen. Alles! Und Du gehörst dazu, in jedem Falle zu den Beratungsresistenten…“

    Damals nichtsahnend, wer k.o.phting ist, habe ich mit diesen Worten offenbar voll ins Schwarze getroffen. Ähnlich Robin „Kevin Costner“ Hood, der den bereits in der Scheibenmitte steckenden Pfeil nochmals haargenau gespalten. Und der Knaller ist (ich lach´ mich tot): Dass Du quasi auch noch an Deiner heimatlichen Ganztages-Arbeitsstätte (Dein Wohnort ist ja auf eurer FC-Seite für alle frei einsehbar) in der BERATUNGS-Branche tätig bist… wow, das ist die Supernova am Kaupthingschen Himmelszelt. Und es erklärt, vieles, wenn nicht alles.

    Ich freue mich – ehrlich – auf weitere Beratungs“gespräche“ mir Dir. Nur eines sei gesagt: NACHSITZEN werde ich bei Dir nicht. Höchstens NACHLEGEN.

  42. Janam 9. September 2010 um 14:01 Uhr

    @Press:

    Es ist allgemein sehr ruhig geworden.

    Es ist aber auch schon bitter.

    Nachdem wir k.o.pthings Aktionismus bloßgestellt haben, haben sich die foren-city-Aktivposten auf noa gestürzt. Und nachdem dieses Abenteuer ganz schnell zu Ende war, scheint unter den foren-city-Aktivposten schon die erste Winterdepression zu grassieren…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.