„Achtung, Anwalt“: Die ZEIT zur Angstwerbung von Kapitalanlageanwälten

25. Oktober 2010

Gestern habe ich bei unseren Nachbarn im Medienspiegel einen Artikel aus der ZEIT gelesen. In der Tat sehr interessanter Artikel.

Allerdings sind die Inhalte keineswegs neu. Wir haben stets darauf hingewiesen (z.B. in unseren FAQs), dass man gerade in Sachen Kapitalanlageverlust (wie bei uns in Sachen Kaupthing) trotz Panik sich Kosten und Nutzen vor Augen führen sollte, bevor man einen Anwalt einschaltet.

Interessant ist, dass foren-city seit längerem den Medienspiegel nur noch sehr unregelmäßig pflegt, den ZEIT-Artikel aber mit fettgedruckter Überschrift und roter Schrift anpreist. Hat das Aktionskomitee von foren-city schon vergessen, dass man – über ein Jahr lang, noch bis vor kurzem – regelmäßig in Rundmails zur großen juristischen Zinsjagd geblasen hat? Und dafür von Betroffenen Kosten im insgesamt ,,erheblichen fünfstelligen Bereich“ sammeln wollte? Gilt hier der alte Spruch mit dem Glashaus?

2 Reaktionen zu “„Achtung, Anwalt“: Die ZEIT zur Angstwerbung von Kapitalanlageanwälten”

  1. Dirkam 26. Oktober 2010 um 01:20 Uhr

    Tja Jan – jetzt wollte ich eben einen Artikel schreiben, aber Du warst schon fleißig. Ja, hier wird knallhart mit „schlampig zusammengeschriebene Massenklagen“ und Anwälten, die in Turnhallen Veranstaltungen abhalten abgerechnet. Klasse Artikel. Bitte Turnbeutel nicht vergessen!

  2. Dirkam 26. Oktober 2010 um 01:27 Uhr

    …wird sicher auch in Bremen aufmerksam gelesen dieser Artikel. Anwalt A_chtung!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.