Icesave-Kunden werden entschädigt

8. Dezember 2011

3 Jahre nach dem Zusammenbruch des Bankensystems in Island werden die Kunden der Icesave nun entschädigt.

5 Reaktionen zu “Icesave-Kunden werden entschädigt”

  1. Janam 8. Dezember 2011 um 11:39 Uhr

    Natürlich mal wieder absoluter Blödsinn!

    Die KUNDEN sind längst ausgezahlt. Es kann nur um die Erstattung der Gelder an GB und NL gehen!
    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2009/05/13/infos-aus-den-niederlanden-so-lief-dort-die-auszahlung-der-sparer/
    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2009/05/13/post-aus-grosbritannien-so-lief-dort-die-auszahlung-der-sparer/

    Deshalb sind nur noch ganz wenige Kunden persönlich betroffen:
    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2009/07/10/iceland-review-niederlaendische-sparer-verklagen-kaupthing/

    Siehe auch hier, hier, hier sowie hier.

    Und dabei wissen sie es sogar:

    Großbritannien und die Niederlande hatten nach dem Bankrott der Bank rund 340.000 ihrer Bürger selbst mit 3,9 Milliarden Euro für den Verlust ihrer Spareinlagen in der Icesave-Bank entschädigt.

    Was will uns n-tv sagen? Dass die Kunden zweimal ihr Geld bekommen? 😉

    Sei schlau, meide n-tv. 😉

  2. Pressam 8. Dezember 2011 um 22:42 Uhr

    Sei nicht dumm, schalt n-tv stumm… 😉

  3. Janam 9. Dezember 2011 um 16:49 Uhr

    @Press: Auch nicht schlecht. 😉

    n-tv kann es übrigens noch ,,besser.“
    http://apps.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Ratingagenturen-Nicht-einmal-ignorieren-article4949771.html

    Wie fehlerhaft Bewertungen sein können, zeigen nicht zuletzt die Fälle Lehman Brothers und Goldman Sachs, denen sie kurz vor dem Crash noch die begehrten Bestnoten gaben.

    – Goldman Sachs??? Ich habe keine große Sympathie für die Bank, v.a. wegen ihrer Unterwanderung der (Finanz-)Politik. Aber dennoch ist die Bank ziemlich gut durch die Krise gekommen, hat auch da meines Wissens immer Gewinn gemacht und die amerikanische Regierung mit ihren Staatshilfen ebenfalls. Siehe z. B. hier.

    Befremdlich ist, dass die Agenturen angesichts des jüngsten Haushaltsstreits zwischen Demokraten und Republikanern gerade einmal mit dem Zeigefinger drohten. Ein Staat mit der unvorstellbaren Schuldensumme von 15 Billionen Dollar sonnt sich im „Triple A“, während den meisten Euroländern samt Rettungsfonds mit Herabstufung gedroht wird.

    – ??? Lieber ,,Zwischenrufer“, einfach mal heute Journal schauen oder das Mail-Postfach mit den Feeds aufräumen… Siehe z.B. hier:
    http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:herabstufung-der-usa-aaa-verlust-ist-eine-beleidigung/60088215.html

    EFSF und/oder ESM mit Banklizenzen auszustatten aber wäre ein ernstzunehmender Schritt, den Euro aus dem Würgegriff der privaten Geldverleiher zu befreien.

    – Wie kommt er denn zu dem Schluss? Geld drucken ohne Ende, neue Finanzblasen und stark erhöhte Inflation als Antwort auf die Ratingagenturen, oder was meint er? Welcher Würgegriff? Ist es so unglaublich, wenn die Staaten zeigen müssen, dass sie nicht nur neue Schulden machen, sondern auch auch alte zurückzahlen können? Bitte den ,,Zwischenrufer“ in die Rubrik für Mode, Frisuren, Shopping und Liebe mit Schminktipps, Horoskopen, Stars und Entertainment News versetzen…

  4. Pressam 9. Dezember 2011 um 18:08 Uhr

    @Jan
    Schau nicht hin,
    zu diesem M. Bleskien,
    der schreibt nur Stuss,
    obwohl er´s besser wissen muss.
    Hau´ verbal rein,
    und schenk ihm ein,
    dass er kapiert,
    dass nix passiert,
    im Deutschen Dax,
    ohne Goldman Sachs.

  5. Janam 17. Dezember 2011 um 15:37 Uhr

    Hier ist ebenfalls eine gute Kurzzusammenfassung der Krise und dem Wiederaufstieg:

    http://www.wirtschaftsnachrichten.org/component/content/article/27-top-themen/3581-top-themen.html

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.