Auszahlung für nach Art. 112 anerkannte Forderungen in Vorbereitung

10. Juni 2012

Die Insolvenzverwalter von Kaupthing bereiten die Auszahlung o.g. Forderungen vor. Das wurde auf der letzten Gläubigerversammlung am 31.05.2012 bekannt gegeben (siehe S. 28-31 der Folien der Versammlung, siehe auch die Fragen auf S. 32-35 – alles auf Englisch).

Dabei handelt es sich um Forderungen, die gemäß Art. 112 des isländischen Insolvenzgesetzes (zumindest teilweise) anerkannt wurden. Diese Forderungen sind bevorrechtigt und werden vor den meisten anderen Gläuigern ausgezahlt. Das hat zur Folge, dass sie 1. als erste und 2. vollständig bezahlt werden. Der Rang der Forderung lässt sich in der „List of Claims“ ablesen (Spalte „Decision“), die sich auf der neuen gesicherten Website für Gläubiger (wieder) finden lässt.

Die Insolvenzverwalter wollen die für die Auszahlung nötigen Dokumente im 3. Quartal 2012 auf der neuen gesicherten Website für Gläubiger bereit stellen. Zu dieser Website sollte jeder Gläubiger in den letzten Wochen per Mail die Zugangsdaten erhalten haben. Wer immer noch keine Daten erhalten hat, sollte sich mit dem zuständigen Abwicklungsdienstleister unter KaupthingInfo@epiqsystems.com  auseinandersetzen.

3 Reaktionen zu “Auszahlung für nach Art. 112 anerkannte Forderungen in Vorbereitung”

  1. StefanMam 13. Juni 2012 um 12:08 Uhr

    Hallo Jan,

    long time no hear 🙂

    Ergänzung:

    Bei der Anmeldung ist u.a. auch das Passwort zu ändern. Hier fehlt in der DEUTSCHEN Version der Anmeldeseiten ein wichtiger Hinweis:

    Das Passwort muss aus mind. 6 Zeichen bestehen, davon mind. ein Großbuchstabe, ein Kleinbuchstabe und eine Zahl.

    Ansonsten kommt man nicht weiter und erhält als „Fehlermeldung“ lediglich einen kleinen gelben, aber leeren Balken.

    Wer sich gleich zu Anfang angemeldet hatte, hatte das Problem nicht. Denn damals gab es noch keine Anforderungen bzgl. der Zusammensetzung des Passworts.

    ‚Habe dem ‚Kaupthing claims team at Epiq‘ bereits eine Mail und eine Übersetzung gesendet, die hoffentlich eingepflegt wird.

    Gruß

    Stefan

  2. Maddinam 4. Juli 2012 um 11:07 Uhr

    Hi Leute,

    ich habe eine Frage zu der Forderungsliste:

    Die allermeisten haben ja nicht gezahlte Zinsen (interests) eingefordert und diese unter Art. 112 geltend gemacht. Weiß jemand wieso diese Forderung bei manchen unter Art.112 und bei manchen unter Art. 113 fällt? Ansprüche unter Art. 113 werden doch nachrangig beglichen, oder? Wovon hängt es also ab, ob die Forderung unter Art. 112 oder Art.113 fällt?

    Schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

    Viele Grüße
    Martin

  3. Janam 6. Juli 2012 um 17:02 Uhr

    Hallo Martin,

    siehe auch hier:
    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2012/06/09/ke_zinsen/

    Ob Art. 112 (vorrangig) oder Art. 113 (nachrangig) hängt davon ab, wie du nach der Entscheidung des Insolvenzverwalters 2010 vorgegangen bist. Siehe hier:
    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2010/01/19/handlungsmoeglichkeiten-nach-der-entscheidung-des-abwicklungskomitees/

    Hast du Einspruch gegen die damalige Einstufung nach Art. 113 erhoben, dürfte im November 2011 folgender Bescheid gekommen sein:
    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2011/11/25/einspruchsglaeubiger-erhalten-bis-zum-22-04-2009-aufgelaufene-zinsen/

    Wenn du damals keinen Einspruch eingelegt hast, wurde die Entscheidung des Insolvenzverwalters endgültig.

    Gruß.

    Jan

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.