Quelle: Forum

Offene, nach Art. 113 eingestufte Zinsforderungen von Kaupthing-Kleingläubigern werden durch Vergleich ebenfalls zu 100% ausgezahlt werden

14. November 2015

… Dies melden erfreulicherweise die Kollegen aus dem Selbsthilforum, die uns hier diese Nachricht mitgeteilt haben.

Die Nachricht lautete im Original wie folgt:

Kaupthing hat am Wochenende [Anmerkung Jan: Gemeint war anscheinend das um den 24.10.] den Vergleichsvorschlag (Composition) für alle Betroffenen zugänglich gemacht.
Über diesen wird auf einer -letzten?- Gläubigerversammlung am 24.11.2015 abgestimmt.

Der als Bestandteil der Composition vorgesehene Sockelbetrag (De-Minimis-Payment) ist in der Tat nun so hoch (4,6 Millionen ISK, ca. 27.000 € [Anmerkung Jan: Gemeint ist offenbar pro Person] ), dass wohl alle nach §113 beschiedenen Kaupthingsparer bei Zustimmung der Versammlung ihre anerkannten Zinsansprüche zu 100% ausgezahlt bekommen.

Weitere Informationen und Hinweise, was nach Zustimmung der Gläubigerversammlung zur Composition getan werden muss um die Auszahlung zu erhalten, finden sich auf der gesicherten Creditors Website auf kaupthing.com [Anmerkung Jan: Hier ist der Link dazu.]

Hier bekommt jeder Gläubiger seit gestern zielgerichtet (ausschließlich) die Seitenbereiche angezeigt, die für seine Gläubigergruppe relevant sind.
Fest steht jedenfalls, dass ohne Registrierung und die Angabe relevanter Informationen dort niemand eine Auszahlung erhalten wird.

Wenn die Zugangsdaten zu dieser Seite nicht mehr vorhanden sind, finden sich auf der Kaupthing-Website Angaben, was zu tun ist. [Anmerkung Jan: Der Link findet sich hier.]

Weitere Infos gibt es bei den Kollegen drüben im Forum hier, hier, hier und v.a. auch HIER.

Wird kaupthingedge.forencity.de nun zum Finanzberater?

2. November 2010

Ich war nun doch schon etwas verwundert, als mir ein User das neueste Machwerk unserer Nachbarn weitergeleitet hat. Ist das nun eine Empfehlung? Ist es Eine Warnung? Oder ist es einfach ein „Hallo – es gibt uns noch – und wir haben sonst nichts zu berichten!“?

*kopfkratz*

Naja – meiner Ansicht nach ist die Mail genauso ein Quatsch wie der dort propagierte Thread, oder ist das ein neuer Anlauf der Zinsjäger? Ich will es ehrlich gesagt gar nicht wissen…

Mitschnitt der kaupthingedge.foren-city Telefonkonferenz …

3. Februar 2010

… anlässlich der Gläubigerversammlung am 29.01.2010

Wer Michael & Michael (foren-city) eine Vollmacht erteilt hat, interessiert sich sicherlich für den Ausgang der Gläubigerversammlung.

foren-city hat den Mitschnitt einer Telefonkonferenz zwischen *** (Anm.d.R. Person möchte nicht mehr namentlich auf unserer Seite benannt und mit uns in Verbindung gebracht werden) und den beiden oben genannten Vertretern aus foren-city veröffentlicht. Darin werden u.A. folgende Fragen geklärt:

1. Haben wir die Priorität?
2. Wann erhalten wir die Priorität?
3. Wenn man nicht dabei war, wie kann man sich den Raum für die Gläubigerversammlung vorstellen?

Lust auf mehr?
Anworten auf diese und weitere Fragen findet ihr in dem gesamten Mitschnitt hier.

P.S. Mit „wuck“ ist das Abwicklungskomitee = Winding-up Committee (WUC) gemeint.

Vielen Dank an Matze für die Zusendung des Links.

DZ-Bank: Einstellung die Zweite

23. November 2009

Auch die Beschwerde gegen die Einstellung der Srafanzeige gegen Verantwortliche rund um die DZ-Bank-Geschichte wurde verworfen – bei foren-city und hier kann die Verwerfung der Beschwerde heruntergeladen werden. Für treue helft-uns-Leser ist die Bestätigung der Einstellung keine Überraschung. Denn dass der DZ (straf-)rechtlich von Sparer-Seite nicht beizukommen war, ist seit längerem klar (siehe z.B. unseren Artikel vom 03.08.09). Da halfen auch offensichtlich von Laien formulierte (Muster-)Beschwerden (siehe unseren Artikel vom 19.07.09) nicht, die unser Nachbar eingelegt hatte (siehe foren-city)…

Infos von der Island-Reise: Kaupthing nennt Auszahlungstermin

16. Juni 2009

Wichtig! Update Dirk 16.06.2009, 22:16 Uhr:
Ich habe eben einen Anruf von Kaupthing aus Island erhalten, es handelt sich bei dieser Information um keine offiziell freigegebene Pressemeldung! Kaupthing bittet daher die offizielle Pressemitteilung abzuwarten!

Wie bereits gegenüber Dirk versprochen, hat die Bank diese Woche einen Auszahlungstermin benannt:  Nach Aussage von Karlheinz Bellmann will die Bank schon nächste Woche auszahlen. Jetzt wird es wirklich spannend. Der Bericht von Karlheinz Bellmann bei foren-city enthält außerdem nochmal dessen Ansprachen an das isländische Volk und einige Bilder über ihn und aus Island – beides ist hier nicht (nochmal) mit aufgeführt. Hier der Bericht:

Wir hatten heute einen Termin in der Kaupthing Zentrale. Ein Mitglied des Führungsstabes empfing uns, und wir hatten ein informatives Gespräch über 45 Minuten Dauer. Ergebnis:

  • Die Zahlungen werden am MONTAG, den 22.Juni 2009 vorgenommen.
  • Diese Zusage ist eine feste Zusage!
  • Die Zahlungen werden über die isländische Zentralbank an die Bundesbank geführt
  • Die Bundesbank verteilt diese Zahlungen auf die einzelnen Referenzkonten
  • Erfahrungswerte hierin liegen nicht vor, jedoch sollte bis zum Ende der Woche der Vorgang abgeschlossen sein.

Danach schauten wir noch bei den Mitarbeitern vorbei, welche für die Erfassung der Briefe zuständig sind. Wir wurden auch hier freundlich empfangen, wir kannten bereits einige der dort Anwesenden. Ohne jede Geheiminsskrämerei wurden wir in einen der Räume vorgelassen, nach einem kurzen Gesspräch haben wir uns verabschiedet um die Erfassung nicht unnötig lange aufzuhalten. Die Datenerfassung geht sehr zügig voran, es sind extra Kräfte für das Öffenen der Briefe abgestellt.
Danach hatten wir ein zweites, 2 1/2 stündiges Orientierungsgespräch zur Hereinholung der kompletten Zinsansprüche mit einem Anwalt vor Ort.

Die von mir gestern im Fernsehen abgegebene Erklärung lässt keinen Zweifel an dem Willen zur Durchsetzung unserer Ansprüche mit allen Mitteln. Kaupthing ist nun gefordert gegebene Zusagen einzuhalten. Damit haben wir die Bevölkerung Islands auch weiterhin auf unserer Seite.

Quelle: Forum

foren-city startet weitere Island-Reise: Was wird sie uns bringen?

15. Juni 2009

Wie heute bekannt wurde, sind Karlheinz Bellmann und prom überraschend nach Island aufgebrochen. Beide waren auch bereits bei der 2. Island-Reise mit dabei. Die beiden wollen nach Informationen aus dem Forum wohl vom 15.-17.06. bleiben. Bekannt ist bisher Folgendes:

Das Forum ist vor Ort!

lavcadio und prom sind in Reykjavik, um:

– bezogen auf den Auszahlungsprozess
1. Nähere Informationen zum Beginn der Rückzahlungen zu erhalten.
2. vor Ort den aktuellen Stand der Briefeingänge zu hinterfragen.

– bezogen auf die Zinsfrage bis Moratorium
3. einzuleiten, mit anwaltlicher Unterstützung die TIF-Zuständigkeit zu klären.
4. versuchen, Wirtschaftsminister Gylfi Magnússon zu sprechen, um die letzte TIF-Deadline-Verlängerung zu thematisieren.

– bezogen auf die Zinsfrage nach Moratorium / Ungleichbehandlung in Europa
5. Eine Note an Premierministerin Jóhanna Sigurðardóttir übergeben.
6. versuchen die Korruptionsermittlerin Eva Joly für unsere Situation zu ’sensibilisieren‘
7. in den Medien auf unsere Situation hinzuweisen.

Durch die Zeitverschiebung ist es in Island minus 2 Stunden. Mit einem ersten Bericht aus Reykjavik ist daher nicht vor spät Nachts zu rechnen.

Danke an kilomike für den Anstoß (die Idee gab’s schon länger…)

Quelle: Forum

Folgendes ist der Stand der Dinge:

zu 1. Nach Dirks letzten Infos Punkt 3 will Kaupthing diese Woche eine Pressemitteilung hierzu herausgeben.

zu 2. Die genaue Zahl durften wir nicht veröffentlichen (Dirks letzten Infos Punkt 2) – vielleicht folgt diese dann in der angekündigten Pressemitteilung?

zu 3. Es wird spannend sein, ob der TIF (isländischer Einlagensicherungsfonds) weiterhin daran festhält, dass er – wie ursprünglich angekündigt (siehe TIF-Leitfaden – Teilüberschrift Zinsen) – die Zinszahlungen bis 09.10. bzw. 30.10.08 übernimmt.

zu 4. Die Frist zur Auszahlung läuft für den TIF derzeit bis zum 30.07.09 (siehe TIF-Leitfaden, Teilüberschrift Auszahlung und Auszahlungsfrist). Dem TIF steht rechtlich noch eine allerletzte Verlängerungsmöglichkeit zur Verfügung. Ob der isländische Wirtschaftsminister tatsächlich von einer letzten Verlängerung absieht, sodass der TIF bis zum 30.07.09 Einlagen bis zu 20.887 € (möglicherweise inklusive die unter 3. genannten Zinsen, sofern die Gesamtsumme unter 20.887 € bleibt) zahlen muss, wird sich endgültig erst Ende Juli zeigen. Die Kaupthing Bank wird hoffentlich bis Ende Juli 09 die Einlagen endlich zurückgezahlt haben, sodass es in diesem Fall nur noch um die Zinsen geht: Zahlt der TIF Zinsen bis zum 09.10.08 bzw. 30.10.08? Welche Zinsen werden in einem Insolvenzverfahren (teil-)gezahlt – diejenigen ab 09.10. bzw. 30.10. oder sämtliche Zinsen? Oder sind die Zinsen – teilweise oder ganz –  doch (entgegen der Bekanntmachung von Kaupthing) als „Priority Claims“ anzusehen, sodass Kaupthing bzw. der Zwangsverwalter auf bevorzugte Zahlung verklagt werden muss [eher unwahrscheinliche und sehr unsichere Variante]?

zu 5. Hoffentlich klappt’s mit der persönlichen Übergabe und hoffentlich gibt es auch eine Antwort, die mehr ist als blumige Worte.

zu 6. Eva Joly ist Beraterin der Regierung sowie des Sonderermittlungsteams und hat sich gerade selbst über Probleme bei den Ermittlungen beschwert (siehe unseren Artikel heute). Bisher standen die ausländischen Sparer auch nicht im Blickpunkt der Ermittlungen.

zu 7. Es wird interessant sein, ob sich die Medien für offene Zinsfragen und in Kürze angekündigte Rückzahlungen begeistern können. Aber zur Not gibt es eben ein weiteres Mal die Geschichte vom „Gesicht der Krise“ und die Geschichte von der weinenden isländischen Fernsehjournalistin. 😉

Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Gerhard Schick, Nicole Maisch … und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

11. Juni 2009

Thema: Verzögerte Entschädigung von Kundinnen und Kunden der Kaupthing Bank

Hier könnt ihr euch die Anfrage anschauen

Quelle: Forum

Bericht vom Kaupthing-Besuch in Island

7. Juni 2009

Hallo zusammen,

wie angekündigt haben wir am 5. Juni das Kaupthing HQ in Reykjavik, Bogartun 19 besucht. Das Gebäude ist architektonisch sehr ansprechend, um ein vielfaches grösser als die isländischen Regierungsgebäude und in direkter Nachbarschaft eines geschichtsträchtigen Orts: Reagan und Gorbatschow hatten dort 1986 beschlossen, den kalten Krieg zu beenden.

Mittlerweile hat dort anstelle des alten Vorstands das resolution comittee für die old Kaupthing das Sagen und genau diese Verantwortlichen waren das Ziel unseres Besuchs. Nachdem dort bereits eine Vorwarnung eingegangen war, wurden wir auch recht zügig von Eva G., der Managing Director für die Rückzahlung der deutschen Kaupthing Edge Konten empfangen. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch die Rückläufer persönlich übergeben. Im Laufe des freundlichen und professionell geführten Gesprächs haben wir folgende Informationen bekommen:

  • Mittlerweile arbeiten 10 Voll- und 5 Teilzeitkräfte an der Bearbeitung der deutschen Briefrückläufer, bisher sind 10.000 Briefe eingegangen und wurden ins System eingearbeitet. Um das procedere weitere zu beschleunigen, werden nächste Woche weitere 10 Resourcen auf dieses Thema allokiert.
  • Damit sollten bis Ende Juni die allermeisten Rückläufer im System sein und die Auszahlung kann beginnen. Da die Auszahlung über die isländische Zentralbank erfolgt, könnten dort noch Verzögerungen auftreten, die vom resolution comittee nur bedingt beeinflusst werden können.
  • Zinsen: unsere Zinsforderungen sind gleichrangig mit den viel, viel höheren Forderungen der institutionellen Anleger – insbesondere deutsche Banken. Ein sinnvolle Verwertung der noch vorhandenen assets ist derzeit nicht möglich. Die Strategie ist, auf bessere Zeiten zu hoffen und die assets zu günstigeren Zeitpunkten zu verkaufen. Dieser Prozess wird sich über Jahre hinweg hinziehen und vermutlich auch nur zur Rückzahlung eines jetzt noch schwer abzuschätzenden Teilbetrags führen. In diesem Zusammenhang wurde das Analogon von Argentinien gebracht, wo nach 8 Jahren mittlerweile gut 2/3 der Forderungen beglichen sind. Ob der isländische Einlagensicherungsfonds an dieser Stelle einspringen wird, konnte nicht geklärt werden.

Meine Bewertung:

  • Es wird ernsthaft und mit Hochdruck an der finalen Rückzahlung der Einlagen gearbeitet. Glasnost vom Nachbarhaus hat offensichtlich auch abgefärbt und es herrscht eine offene Kommunikation. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit entsprechender „Begleitung“ unsere Einlagen in wenigen Wochen zurück haben werden.
  • Die Zinsen werden wir so schnell nicht sehen und ich rechne nur mit einem kleinen Teilbetrag in ein paar Jahren.
  • Mit der Verstaatlichung der isländischen Banken hat der isländische Staat die Verantwortung übernommen und ist jetzt nicht in der Lage, die Verpflichtungen zu begleichen. De facto ist der isländische Staat bankrott.
  • Besonders enttäuschend empfinde ich das Verhalten des deutschen Staates, bzw. des Bundesfinanzministeriums. Von irgendeinem sinnvollen Beitrag war nirgends die Rede. 30.000 Kleinanleger sind denen offensichtlich egal, die haben eine andere Agenda. Wir können uns nur auf uns selbst verlassen.

Die Bilder sind im Anhang [EDIT: sollen im Forum bereitgestellt werden]. Viele Grüße Robert

Quelle: Forum

Nächste Einträge »