Telefonat mit der Bafin

14. Oktober 2008

Hallo Zusammen,

bin auch Betroffener, habe vor rd. 2 Monaten 20K als Tagesgeld bei der
Kaupthing geparkt. Den Antrag an den isländischen Fund habe ich
sicherheitshalber auch schon auf die Reise geschickt. Heute morgen
noch ein Telefonat mit der Bafin geführt, welches m. E. einige interessante
Informationen enthielt, die ich hier kurz wiedergeben möchte:

– Auch deutsche Kunden sind ohne wenn und aber durch den isl.
Sicherungseinlagenfund geschützt, alles andere wäre illegal.

– Der Sicherungseinlagenfund ist ein geschützter Fund, auf den der
isländische Staat auch im Falle eines Bankrotts keinen Zugriff hat und
auch nicht Eigentum des isländischen Staates ist. Alles andere wäre
illegal / kriminell.

– Die Kollegen dort können sich aufgrund ihrer Erfahrung nicht vorstellen,
dass Island tatsächlich Staatsbankrott anmelden muss.

– Die Kollegen meinen, dass eine Entscheidung voraussichtlich
schon früher als in den maximal zulässigen 6 Wochen des Moratoriums
fallen wird (Bank macht weiter: ja / nein / wie).

Fazit: Klang alles ganz vernünftig. Warten wir ab, was passiert.
Gefühlsmäßig ist alles bis zu diesen ominösen 20.887 Euro relativ
sicher, darüber wird es u.U. kritisch.

Ach ja, habe gestern noch einen freundlichen Brief an Peer Steinbrück
mit der Bitte geschrieben, sich für das Kaupthing-Thema einzusetzen.
Und dezent auf mein entrichtetes Steueraufkommen für diesen Staat
der letzten Jahr hingewiesen.

RBA

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.