Bay.Landesbank 1550 Mio. – Knaup.Kunden nichts !!!!

23. Oktober 2008

Wieder ein lustiger Vergleich:

30.000 Kaupthing-Opfer erhalten keine Lösung und die Bayr. Landesbank verspekuliert allein in Island (!)  1550 Millionen Euro und bekommt innerhalb von 2 Tagen komplette Staatshilfe!

Der Tenor der Politiker, sofern man Antwort bekommt, ist:

Irgendwer (?) bemüht sich in der Bundesregierung, aber es deutet sich keine Lösung an. Leider kann man nirgendwo erfahren, wer dieser aktive Mitarbeiter der Bundesregierung ist. Neben dem „Phantom der Oper“ haben wir wahrscheinlich ein „Phantom in der Bundesregierung“ oder hat der Verantwortliche Angst vor der Öffentlichkeit ?

Unter:

http://www.derwesten.de/nachrichten/nrz/2008/10/22/news-85363223/detail.html

findet man:

„Bei den Gesprächen mit Island gehe es nicht primär um eine bilaterale Vereinbarung, so der Ministeriumssprecher „Es geht darum, dass wir für die Sparer aus Deutschland im Rahmen der internationalen Stabilisierung des isländischen Finanzsystems eine Lösung finden, bei der sie nicht diskriminiert werden.”“  – toll, denn das Land ist Pleite !

Ich kann nur dazu auffordern, die Politiker direkt persönlich anzusprechen. Man will ja wieder das Kreuz auf dem Wahlzettel haben. Emailadressen der Volksvertreter findet man mühelos im Internet.

Doch wollen wir Realisten sein: In London gibt es wahrscheinlich schon Wetten, dass wir unser Geld nicht wiedersehen..

Wenn man wirklich helfen wollte, wären 300 Millionen in den jetzigen Zeiten keine unmögliche Summe, zumal Deutschland dann die Forderungen gegenüber Island aufgekauft hätte. Diese Forderungen scheinen aber wertlos zu sein, nur wie sagt man dies den dummen Gläubigern?

Unsere Bundeskanzlerin hilft lieber den Großbanken, deren Manager für das Verpulvern von Geld ganz gut bezahlt werden. Keine „Kapitalismus-Kritik“, aber wenn mir jemand diese Ungerechtigkeit vor 3 Monaten erzählt hätte, hätte ich ihn für einen Spinner gehalten.

Die 30.000 Besitzer von eigentlich völlig sicheren Fest- oder Tagesgeldkonten einer in Deutschland vertretenen Bank ( und auch kontrollierten Bank !) werden die Dummen sein .

Wir sind ja nur geldgierige Spekulanten und keine seriösen Bankmanager….

Hebt Euch die Belege auf. Vielleicht kann man die Verluste von der Steuer absetzen?

Eine Reaktion zu “Bay.Landesbank 1550 Mio. – Knaup.Kunden nichts !!!!”

  1. rustyam 29. Oktober 2008 um 12:18 Uhr

    Hallo Zusammen,

    was ich nicht wirklich witzig finde, ist, daß wir hier in Deutschland Steuern auf unsere Ersparnisse zahlen müssen, mit deren Hilfe dann wieder, der Deutsche Staat, den Zockerbanken eine staatliche Finanzspritze geben kann.
    Das Beste wie immer zum Schluß… Wofür meine künftig zu zahlenden Steuergelder verwendet werden, dürfte wohl jedem von Euch klar sein!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.