DRINGEND!kann sich jemand schnellsten darum kümmern-ANSPRÜCHR WERDEN JETZT SCHON BEARBEITET!!!

23. Oktober 2008

BITTE UNBEDINGT ANSCHAUEN UND LESEN; DIE ANTRÄGE DIESER KANZLEI WERDEN JETZT SCHON BEARBEITET; ICH SITZE HIER AUF DEN PHILIPPINEN; KANN SICH BITTE JEMAND KÜMMERN;FME ANRUFEN;BAFIN;DIE RECHTSANWÄLTE SOWIE DEN FOND OB ES WAR IST????????

Kaupthing Bank hf.: Isländische Finanzaufsicht kündigt die Feststellung des Entschädigungsfalls an

22.10.08 16:51

Anleger können ihre Forderungen bereits anmelden.

Hamburg, 22.10.2008 – Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht  (BaFin) hatte am 09.10.2008 ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot mit sofortiger Wirkung gegen die deutsche Niederlassung der isländischen Kaupthing Bank hf. erlassen, nachdem bekannt geworden war, dass die isländische Mutter die Konten nach der Übernahme der Geschäfte durch die isländische Finanzaufsicht gesperrt hatte. Dadurch konnten die 30.800 deutschen Kaupthing-Kunden nicht mehr auf ihre Gelder zugreifen. Sie müssen entschädigt werden.

Voraussetzung für die Entschädigung ist die Feststellung des Entschädigungsfalls. Rechtsanwältin Susanne Post von der auf das Bankrecht spezialisierten Hamburger Kanzlei BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte, die mittlerweile über 100 Kaupthing-Geschädigte vertritt: „Nach Rücksprache mit der isländischen Finanzaufsicht wird der Entschädigungsfall in den nächsten Tagen festgestellt.“ Es ist aber noch vollkommen unklar, ob die ersten Entschädigungszahlungen vor Weihnachten geleistet werden. Das ist für viele Betroffene viel zu spät. Sie müssen schließlich auch laufende Rechnungen zahlen. BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte setzt sich deshalb für alle Mandanten mit Nachdruck dafür ein, dass sie ihr Geld so schnell wie möglich zurückbekommen.

Zudem hat die isländische Finanzaufsicht gegenüber BGKS Gröpper Köpke-Rechtsanwältin Susanne Post bestätigt, dass die Forderungsanmeldungen unserer Kanzlei bereits bearbeitet werden. Rechtsanwältin Post: „Wir gehen deshalb davon aus, dass unsere Mandanten sehr schnell entschädigt werden.“

Die auf das Bank-, Börsen- und Kapitalanlagerecht spezialisierte Hamburger Kanzlei BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte vertritt bundesweit die Interessen geschädigter Bankkunden. Die Kanzlei konnte bereits eine ganze Reihe von bedeutenden Entscheidungen gegen Finanzdienstleister herbeiführen. Sie hat unter anderem zuletzt mehrere Entscheidungen gegen die Vermittlerin des Timm Thaler-Medienfonds erstritten, in mehreren Verfahren mit Signalwirkung bundesweit als einzige Rechtsanwaltskanzlei bahnbrechende Entscheidungen wegen Kapitalanlagebetrug gegen den Vorstand des grünen Emissionshauses EECH European Energy Consult Holding AG erwirkt und die Verurteilung eines Vermittlers der Inter Capital Bank Ltd. durchgesetzt.

Ansprechpartner: Herr Rechtsanwalt Matthias Gröpper, Frau Rechtsanwältin Susanne Post

© 2008 Rechtsanwälte Gröpper & Köpke · Impressum · [by Exinit]

9 Reaktionen zu “DRINGEND!kann sich jemand schnellsten darum kümmern-ANSPRÜCHR WERDEN JETZT SCHON BEARBEITET!!!”

  1. Nathalieam 23. Oktober 2008 um 10:14 Uhr

    @ joday1

    Bitte ruhig bleiben. Ich kümmere mich darum. Da wir nicht wissen, ob die Bank pleite ist, kann auch keiner Anträge bearbeiten.

    Schick mir bitte den Link, wo der Artikel her ist.

    Ich persönlich halte den Artikel zum Geschädigtenfang sehr geeignet.

  2. Nathalieam 23. Oktober 2008 um 10:24 Uhr

    Habe es gefunden!

    http://www.news4press.com/Kaupthing-Bank-hf-Islaendische-Finanzau_401505.html

    Bitte ruhig bleiben, ich kümmer mich darum.

  3. Nathalieam 23. Oktober 2008 um 10:25 Uhr

    Hier gibt es übrigens eine Möglichkeit, diese Meldung zu beanstanden

    http://www.news4press.com/Rating/Beanstandung.asp?Mitteilungs_ID=401505&Eintrag=0

    Es handelt sich um eine von denen rausgegebene Pressemeldung. Wenn viele diese Meldung beanstanden, wird diese gelöscht.

    Ich bitte euch, dies zu tun, denn das entspricht meines Erachtens, NICHT der Wahrheit.

    DAS IST PANIKMACHE! Das dürfen wir nicht zulassen.

  4. Andreas Greif zu Widerborstam 23. Oktober 2008 um 10:26 Uhr

    Hallo, die Presseinfo sagt lediglich, dass der Entschädigungsfall angekündigt wird, wirklich geschehen ist aber noch nichts. Außerdem ist die Info recht dünn, wortreich mit Erfolgsgeschichten der Vergangenheit aufgepeppt. Das wirkt auf mich wie eine Kampagne des Anwaltsbüros, schnell viele Mandanten zu gewinnen, hundert Kaupthing-Fälle hat er schon. „Wir gehen deshalb davon aus, dass unsere Mandanten sehr schnell entschädigt werden“ spielt mit der Furcht, dass alle anderen in die Röhre gucken.
    Der Anschein ist nicht seriös. Wenn der Laden unseriös wirbt, heißt das natürlich nicht, dass er es auch ist. Hier will halt jemand Geld verdienen, wer will ihm das verübeln?
    Wenn nötig, werde ich einen Anwalt einschalten. Dann werde ich mich genau umsehen, wer das am besten kann. Und wer die größte Gruppe Geschädigter vertritt. Wenn dazu jemand schon recherchiert hat, bin ich froh über einen Tipp.

  5. Eisiger Nordwindam 23. Oktober 2008 um 10:52 Uhr

    Keine Panik, hier ein nützlicher Link aus dem Forum zu einer kürzlichen Mitteilung der isländischen BaFin. Darin heißt es sinngemäß, du kannst abschicken, aber das Entschädigungsverfahren ist noch nicht angelaufen.
    http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,1364,-anfrage-an-den-einlagensicherungsfonds.html
    Immer dran denken, solche Mitteilungen kommen von Anwaltskanzleien, die scharren mit den Hufen und wollen endlich das Entschädigungsverfahren, damit sie für Brief und Porto 500 € berechnen können:

  6. jrelicam 23. Oktober 2008 um 11:07 Uhr

    Hallo,
    habe gerade mit Bafin gesprochen.
    Ihnen ist nichts neues bzgl. der Feststellung des Entschädigungsfalls bekannt.
    Sobald dies bekannt ist, wird sofort auf der WEB-Bafin-Seite oder auf der WEB-Seite von isländischer Finanzaufsichstbehörde (www.fme.is) entsprechende Nachricht für alle Betroffenen eingestellt.
    Also, immer wieder auf diese Seiten schauen und Ruhe bewahren 🙂
    /Jo

  7. Nathalieam 23. Oktober 2008 um 11:16 Uhr

    http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,1394,-panikmache-und-kundenfang-bitte-nicht-mitmachen.html#12074

  8. dicker_hundam 23. Oktober 2008 um 11:16 Uhr

    Kann mich bitte mal jemand aufklären? Bekomme ich mein Geld nur zurück wenn ich meinen Ansprüche anmelde? Geht das nur über einen Anwalt und was kostet das? Ich weiß nicht mal centgenau wie hoch meine Ansprüche sind, müßte nicht die Bank jedem seine Ersparnisse auszahlen so wie sie auf dem Konto gebucht sind, zumindest bis zu den 20887 Euro?

  9. Eisiger Nordwindam 23. Oktober 2008 um 11:56 Uhr

    @ dicker hund: Gibt mehrere Möglichkeiten:
    Wenn die Konten wieder geöffnet werden, warum auch immer, kommst du wieder an dein Geld ran – scheint im Moment unwahrscheinlich.
    Gibt die Bundesregierung Island Kredit für die Auszahlung, werden wir nach dem Verfahren, was die beiden vereinbaren ausgezahlt, vielleicht füllt sie damit auch nur den isländischen Einlagensicherungsfond und wir müssen da trotzdem unsere Ansprüche anmelden – da sieht’s im Moment auch nicht nach einer Lösung aus.
    Beim normalen Entschädigungsverfahren (ist auch noch nicht angelaufen, zeichnet sich aber langsam ab) musst du deine Ansprüche beim isl. Einlagensicherungsfond anmelden: Siehe hier: http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,1364,-anfrage-an-den-einlagensicherungsfonds.html
    Die müssen deine gebuchte Einlage bis 20.887 € auszahlen, aber schick ihn trotzdem so viele schriftliche Nachweise zu deinem Guthaben wie du hast (z.B. Kopie des Kontoauszugs deines Referenzkontos über die Überweisung).
    Anwalt dürfte pauschal erstmal 500 € kosten – mit der Aussicht auf mehr.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.