E-Mail von Fr. Rosenbaum -Team Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle

24. Oktober 2008

Vorab eine Anmerkung meinerseits: Sehr geehrte Frau Rosenbaum, erst einmal vielen Dank, dass Sie überhaupt antworten. Leider haben wir diese „Standardantwort“ schon x-mal gelesen. Statt uns vorzuwerfen, wir sind ein Risiko eingegangen, was wir defintiv nicht sind (mit Verlaub, die Bayern LB war auch nicht „schlauer“, denen wir aber geholfen), wäre ein persönlicher Satz nicht falsch gewesen: „Ich verstehe Ihre Ärgernis“ oder „Ich kümmere mich um Ihr Anliegen“ wären völlig ausreichend und hilfreich gewesen.

Sehr geehrter Herr F.,

haben Sie vielen Dank für Ihre E-Mail zur aktuellen Finanzkrise.

Die Garantieerklärung der Bundesregierung umfasst Spareinlagen in Form von Sparbüchern, Sparbriefen, Girokonten und Termingeldern. Grundsätzlich gilt sie für Banken, die Teil der deutschen Einlagensicherung sind. Auch Tochtergesellschaften von ausländischen Banken können Teil der deutschen Einlagensicherung sein. Die Kaupthing Bank ist es jedoch nicht. Das Institut hat Sparerinnen und Sparern höhere Renditen geboten als andere Institute in Deutschland. Dafür sind die Sparer größere Risiken eingegangen, weil die Bank nicht Teil der deutschen Einlagensicherung ist. Die Bundesregierung versucht mit der isländischen Regierung Wege zu finden, wie man im Einzelfall helfen kann. Abzuwarten ist, ob es überhaupt zu Schäden kommt, da erstmal die isländische Einlagensicherung greift.

Weitere Informationen zu Ihrer Frage finden Sie auch hier:

http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_4312/DE/Buergerinnen__und__Buerger/Gesellschaft__und__Zukunft/039__Fragen__zur__Finanzkrise.html#5

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Rebecca Rosenbaum

Team Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle

Eine Reaktion zu “E-Mail von Fr. Rosenbaum -Team Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle”

  1. Eisiger Nordwindam 24. Oktober 2008 um 15:57 Uhr

    Der CDU-,,Blödelservice“ wohnt anscheinend komplett im Wald oder ist besonders zynisch. Anders kann ich es mir nicht erklären, warum zum jetzigen Zeitpunkt noch solche Standardmails verschickt werden. Wem gehört denn die BayernLB zur Hälfte? Den Sparkassen! Und was ist mit den Banken, die dem deutschen Einlagensicherungsfonds angehören, mit unseren Einlagen? Richtig, Frau Rosenbaum, da haben Sie sehr gut aufgepasst, diese Banken legen unser Geld risikoarm in Island an!!!!!!!!!!!!! Soviel können alle Kaupthing-Kunden nicht mal zusammen aufbringen! Sehr geehrter CDU-Blödelservice, bitte stellen Sie diesen ,,Service“, den keiner braucht, sofort ein!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.