Zweifel

24. Oktober 2008

Langsam bekomme ich Zweifel ob das alles noch sinnvoll ist.

Habe gerade einen Bericht in Arte gesehen und… Das Land ist platt!!!

Die Regierung dort wird mit Sicherheit erst einmal an ihr eigenes Volk denken bevor WIR dran kommen. Ist es nicht doch besser einen Anwalt ein zu schalten und die 700 Euro zu riskieren als garnichts zu bekommen? Ich habe dieses besagte Formular (Enlegersicherungsfond) per Rückschein nach Island geschickt aber noch keine Bestätigung über dessen Eingang erhalten. Das war vergangenen Samstag.

Ich bin 65 Jahre alt und die 23.ooo Euro waren mein einziges Erspartes. Ich habe doch nicht an der Börse gezockt Verdammt nochmal, es muß doch einen Weg geben

Eine Reaktion zu “Zweifel”

  1. resoam 27. Oktober 2008 um 15:57 Uhr

    Staaten sind darauf angewiesen, ihre Staatsfinanzen über Darlehen zu finanzieren (in Deutschland z.B. mit Bundesschatzbriefen). Zu welchen Konditionen Staaten Geld geliehen bekommen, bestimmt sich über ihre Kreditwürdigkeit. Deshalb kommt es praktisch in der ersten und zweiten Welt nie vor, dass Staaten ihre Verbindlichkeiten gegenüber ausländischen Bürgern und Institutionen nicht bedienen. Die aktuellen Bemühungen, mit denen Island versucht Milliarden einzusammeln, gelten einzig und allein dem Schuldendienst!

    Es ist daher keinesfalls ausgeschlossen, dass Island – nun staatliche Eigentümerin der nach wie vor nicht insolventen (!) Kaupthing Bank – auch über die besagten 20.887 Euro hinaus einspringt. Panik ist unangebracht. Voreilige Aussagen nicht zuständiger Politiker (weder Minister Glos noch der isländische PM sind zuständig für die Verbindlichkeiten von Kaupthing) sind zwar ärgerlich, aber letztlich irrelevant. ABwarten – Forderungen verjähren nicht innerhalb von ein paar Wochen!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.