Antwort auf Ihren offenen Brief – Dr. Axel Troost, MdB

27. Oktober 2008

Sehr geehrter Herr Schwarz, sehr geehrte Kaupthing-Sparerinnen und -Sparer,
zunächst einmal gratuliere ich Ihnen zu Ihrer Internet-Präsenz, die Sie auf die Beine gestellt haben.
Angehängt finden Sie den Brief, <…>.
Sie können den Brief ebenfalls gern streuen und in Ihr Informationsportal aufnehmen. Wir planen eine schriftliche Anfrage an die Bundesregierung und lassen Ihnen die Antwort gern zukommen, ebenso eine Stellungnahme zum Thema Rettungspaket und Landesbanken.
Ihnen alles Gute und mit freundlichen Grüßen
Suleika Reiners
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Dr. Axel Troost, MdB
Finanzpolitischer Sprecher
Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: +49-30 227 71282
Fax: +49-30 227 76286

Eine Reaktion zu “Antwort auf Ihren offenen Brief – Dr. Axel Troost, MdB”

  1. oertheedgeam 27. Oktober 2008 um 23:30 Uhr

    Da stecken wichtige Argumente und Informationen drin! Bemerkenswert finde ich diesen Abschnitt:

    „Von insgesamt 213 deutschen Privatbanken sind lediglich 180 Mitglied der freiwilligen Einlagensicherung. Es bleiben also auch in Deutschland 33 Privatbanken, die sich mit der gesetzlichen Mindestsicherung begnügen und nun gleichwohl von der staatlichen Komplett-Zusage profitieren.“

    Herr Troost zieht den Vergleich zwischen diesen 33 Instituten und Kaupthing, die sich alle an der 20.000-Euro-Sicherung orientieren, die in Europa als Mindestsicherung vereinbart und von Island – bislang auf dem Papier – noch etwas übertroffen wurde.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.