Sind wir gierige Abzocker?

29. Oktober 2008

Immer wieder muss ich in der Presse oder gar von unserem geschätzten Bundesfinanzminister (er macht wirklich einen guten Job) lesen: Kaupthing Sparer wären gierig, oder wären ein erhöhtes Risiko eingegangen.

Dem möchte  ich hier nochmal auf’s schärfste widersprechen!

Bei einer Teuerungsrate (gemeinhin auch Inflation genannt) von 3% muss ich als normaler Angestellter im Ballungsraum Stuttgart einfach sehen wo ich bleibe. Für die Grundbedürfnisse wie Miete, Strom, Wasser, Heizung, Benzin, Nachrungsmittel usw. sind im Monat einfach mal 1300-1500€ weg! Davon ist mehr als ein Drittel Miete und Nebenkosten. Für viele Leute meiner „Schicht“ sind ein paar Euro mehr oder weniger einfach wichtig. Zuddem hat die Bank die Zinsen auch nur Jährlich ausgezahlt, und nicht Quartalsweise, was schon den Zinseszins-Effekt wegfallen lässt. Cortal Consors zahlt übrigens Aktuell 7% – nur mal nebenbei erwähnt.

Gierig sind in meinen Augen die, die diese Krise erst verursacht haben. Zocker, die mit den Geldern anderer Leute in hochspekulativen Risikogeschäften Millionen wenn nicht sogar Milliarden verzockt haben. Bestes Beipspiel VW gestern. 15 Milliarden Euro gingen da den Bach runter. Warum soll ich mich dann (weil ich 100€ statt 80€ Zinsen im Jahr kriege) als GIERIG hinstellen lassen. Das reicht gerade mal für nen halben Einkauf bei ALDI.

Nochmal: Es war eine Bank, die in Deutschland zugelassen war. Mit DEUTSCHER Adresse, DEUTSCHER Bankleitzahl, DEUTSCHER 0180-Rufnummer und von der DEUTSCHEN BaFin zugelassen.

Vielleicht sollte man mal über eine Kennzeichnungspflicht für Banken nachdenken. Jedes Ei, was in der EU gelegt wurde kann der Henne zugeordnet werden. Warum also kennzeichnet man nicht solche Banken die angeblich „hochriskant“ sind? Für mich als „Finanzlaien“ war dies nicht ersichtlich, obwohl ich mal behaupte dass ich ein relativ breites Allgemeinwissen habe. Wenn ich also bei dieser Bank auf der Seite lese: 20.887€ sind zu 100% garantiert – darf ich dann da nicht meine 2500€ hinlegen? Ist das hochriskant?

auf der Seite der Bank waren zudem Empfehlungs-Siegel bekannter deutscher Finanz-„Fachpresse“ angebracht. Von anderer Seite muss man sich sogar durch den Dreck ziehen lassen. Danke liebe Financial Times Deutschland! Aber es war ja schon immer so „Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen“. Ich frage mich nur – wenn alle so schlau sind, warum stecken wir dann in dieser Krise?

Letztlich vertraue ich und hoffe auf unsere Politiker und die Vernunft. Oder möchte man über 300 Millionen Euro verbrennen? Das ist alles Geld, was früher oder Später auch direkt oder indirekt versteuert und in DEUTSCHLAND ausgegeben wird. Auch die großen Banken sehe ich in der Pflicht – warum kauft keiner die Deutschland-Sparte von Kaupthing Edge. Völlig ohne Kunden-Werben-Kunden Kosten. 30.000 Dankbare Kunden wären sicher! Die Banken haben das Geld verzockt, also sollen Sie auch daran mitarbeiten die Suppe wieder auszulöffeln, schließlich bekommen Sie auch Unterstützung, welche mit meinen Steuergelder finanziert wird.

Los Herr Ackermann – 10% haben Sie ja schon mal durch den Verzicht auf ihre Boni auf Seite gelegt. Sind doch alles nur Peanuts!

Angelegte Erdnüsse

Angelegte Erdnüsse - oder wie man aus Tagesgeld eine Festgeldanlage macht!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.