Isländische Kaupthing-Bank macht Kunden Hoffnung auf Rückzahlung

13. November 2008

Artikel reuters.com hier

Artikel aus n-tv.de hier

Artikel aus handelsblatt.com hier

Artikel bei banktip.de hier.

Artikel vom Hamburger Abendblatt hier.

5 Reaktionen zu “Isländische Kaupthing-Bank macht Kunden Hoffnung auf Rückzahlung”

  1. ISSELHORSTam 13. November 2008 um 21:28 Uhr

    In den beiden identischen Artikeln heißt es:

    „Die Auszahlung der Einlagen deutscher Kunden, die derzeit von der Finanzaufsicht BaFin eingefroren seien, könne hoffentlich in wenigen Tagen oder Wochen beginnen, erklärte die Bank in Reykjavik.“

    Ich denke, dass das eine ziemlich schwammige Aussage der Bank in Reykjavik ist. Doch ich will für mich und alle anderen Kaupthing-Opfer hoffen, dass wir nicht mehr eine halbe Ewigkeit auf die Rückzahlung der Einlagen warten müssen.

    Weiter heisst es in den beiden Artikeln:

    „Das Finanzministerium hatte bereits vor vier Wochen erklärt, es gehe darum, tatsächlich Geschädigten zu helfen. Jeder Einzelfall müsse geprüft werden.“

    Was bedeutet eigentlich „tatsächlich Geschädigte“ ???

  2. Dirkam 13. November 2008 um 21:44 Uhr

    Ich gehe davon aus, dass Kunden, die nicht in vollem Unfang entschädigt werden, nach einer Prüfung des Einzelfalles, mit Unterstützung der Regierung rechnen können. Wie die aussieht wissen die vermutlich selbst noch nicht. Aber ich habe das Vertrauen in unsere Regierung noch nicht verloren.

  3. Janam 13. November 2008 um 22:10 Uhr

    Huch, das sind ja ganz neue Töne. Ist da was im Busch? Sonst würde doch nach Wochen des Schweigens nicht so eine neue Meldung lanciert? Schließe mich mit meinem Vertrauen Dirk an.

  4. Janam 14. November 2008 um 11:15 Uhr

    Geht aber wohl nur um die eingefrorenen Gelder bei der Bafin. Hoffentlich ist das ein Großteil der Gelder.

  5. Lehaneam 14. November 2008 um 15:05 Uhr

    Schließe mich ebenfalls der Meinung von Dirk an.

    Das Treffen mit BAFIN, Bankleuten etc. sehe ich positiv,
    Es geht um die eingefrorenen Gelder, welche Bank die Auszahlungen vornimmt, möglicherweise auch um eine Übernahme der KE-Deutschland. So sehe ich das vertrauenvoll.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.