News aus Island

15. November 2008

Jóhann Guðnason, beeidigter Dolmetscher und Übersetzer, berichtet. Er wohnt in Reykjavik und wird uns, wenn möglich, Berichte über die Lage in Island zukommen lassen.

15.11.2008

Der private TVsender Stöd2 und die Zeitung Visir waren zugegen als heute um 1500 UHR vor dem Parlamentshaus in Reykjavik  mehrere Tausend Bürger gegen die heutige Situation protestierten. Und deren Zahl nimmt von Woche zu Woche zu.Untrer den Rednern heute sin lokal geschätzte  Autoren wie Kristín Helga Gunnarsdóttir, Andri Snær Magnason und Viðar Þorsteinsson philosph. – Facit ist dass die Republik Island um eine Säuberung der Gesellschaft bemüht ist. Es wurde darauf hingewiesen dass die Gesellschaft regelrecht am Kochpunkt sei. Staatlice Representanten  lügten regelregt  dass „Barbaaren“  vor dem Parlamentshaus protestierten. Einer der Redner betonte dass der allgemeine Bürger, der die Sculden schließlich zahlnen müsse, keinerlei Abstriche machen würde wenn es zur Neuordnung der Gesellschaft  käme, und schließlich fordrete er eine bedingungslose Demokratie.

In der größten stadt im Norden des Landes, Akureyri, findet zur gleichen Zeit eine ähnliche Versammlung statt, um die Konjukturkrise zu protestieren.

Soviel heute
Jóhann

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.