Kaupthing-Kunden müssen weiter zittern

17. November 2008

Dies berichten übereinstimmend einige Medienberichte, siehe hier und hier und hier.

Allerdings wird auch berichtet, dass eine Einigung über die Rückzahlung der Einlagen vor der Sitzung des IWF am Mittwoch möglich ist, damit der IWF (wegen des Vetos der EU-Staaten) nicht wieder die Hilfskredite blockiert, siehe hier. Dies würde jedenfalls der Mitteilung der Kaupthing-Bank entsprechen – bewegt sich jetzt endlich was?

Und wiederum ein hoffnungsvoller Artikel der FTD, siehe hier.

2 Reaktionen zu “Kaupthing-Kunden müssen weiter zittern”

  1. xyzam 17. November 2008 um 11:57 Uhr

    Eine weitere Nachricht auch hier:

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-11/12390261-kaupthing-bank-entscheidung-vor-iwf-sitzung-am-mittwoch-001.htm

    Auch hier Zitat darin:

    …Wie die Regierung in Reykjavik mitteilte, wird sie für die Einlagen gemäß den Regeln des Europäischen Wirtschaftsraums garantieren. Darauf habe sie sich mit einer Gruppe von EU-Staaten geeinigt. …

    Das klingt nach einer Auszahlung im Rahmen einer Einlagensicherung (€ 20.000,-?)

    Da in beinahe allen Veröffentlichungen so diffuse Angaben gemacht werden, wie:
    „Rückzahlung“, „Entschädigung“, „Auszahlung“ und im gleichen Atemzug von: „Einlagen“, „€ 20880,-„, „Geldern“ usw. wird kein Mensch mehr schlau, was Sache ist.
    Wahrscheinlich steckt auch hier Methode dahinter. Aber eine präzis recherchierte Aussage in solchen Veröffentlichungen sollte man eigentlich abfordern können.

  2. oertheedgeam 17. November 2008 um 19:19 Uhr

    In den letzten Wochen haben wir ja so einiges über das Wesen der Nachrichtenverbreitung lernen können. Häufig steckt keine eigene Rechercheleistung dahinter, sondern es wird schlicht eine Agentur- oder Pressemeldung umformuliert. Nach drei Umformulierungen stellt es sich dann nach dem Prinzip der Flüsterpost für uns manchmal so dar, als lägen neue Erkenntnisse vor. :/

    Zitat aus dem Artikel der FTD: „Man hoffe, dass so die ausstehenden Beträge von insgesamt 300 Mio. Euro vollständig abgedeckt werden könnten, sagte der Sprecher.“ Na da will ich mal eine Ausnahme machen und das unbesehen glauben. 😉 (Obwohl ja ein kleiner Zweifel nagt, warum wir voll ausgezahlt werden sollten, wenn es noch andere Gläubiger gibt.)

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.