Geht jetzt alles ganz schnell? Reuters: Drei-Länder-Erklärung macht Island-Sparern Hoffnung

20. November 2008

Berlin (Reuters) – Sparer bei isländischen Banken können auf eine baldige Freigabe ihrer Einlagen hoffen. Siehe hier.

Dies haben auch Münchner Merkur (hier), Tagesspiegel (hier), FTD (hier), Focus (hier), zoomer.de (hier), be24.at (Blog-Kommentar, siehe hier) aufgegriffen. Jetzt ist es endültig rum, Meldung der Nachrichtenagenturen dpa-AFX (hier) und AFP (hier). Daraufhin hat die WiWo (hier) ebenfalls berichtet und noch die offenen Fragen aufgeführt. Weitere Berichte von ARD-Börse (hier) und die-topnews.de (hier).

2 Reaktionen zu “Geht jetzt alles ganz schnell? Reuters: Drei-Länder-Erklärung macht Island-Sparern Hoffnung”

  1. oertheedgeam 20. November 2008 um 22:30 Uhr

    Der Link zu Reuters funktioniert bei mir nicht, daher ist er hier noch einmal: http://de.reuters.com/article/deEuroRpt/idDEWEB212720081120

    🙂

  2. Janam 21. November 2008 um 12:26 Uhr

    @oertheedge: Der Link ging tatsächlich nicht, danke für den Hinweis!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.