Mittelstand in der Finanzklemme

3. Dezember 2008

Beispiel 3: ein Bioenergie-Unternehmen aus Süddeutschland. Die Firma stellt Brennstoffe aus Holzabfällen her und verkauft die damit erzeugte Energie in ganz Deutschland. Aus einem Zementwerk bei Göttingen möchte das Unternehmen eine Fabrik zur Herstellung von Holz-Pellets und Briketts machen. Aber mit der isländischen Kaupthing-Bank verschwand über Nacht ein wichtiger Geldgeber für das Projekt. Bis jetzt war keine deutsche Bank bereit, dafür einzuspringen.

Die Tragik: das Unternehmen boomt, die Jahresproduktion 2009 ist schon komplett verkauft. Außerdem sind Bioenergie-Anlagen äußerst klimafreundlich, weil sie den CO2 -Ausstoß verringern und Öl als Energiequelle ersetzen. Beste Zukunftsaussichten also und es gibt sogar ausreichend Eigenkapital. Trotzdem könnte das Unternehmen Opfer der Bankenkrise werden, weil es im Moment keine angemessene Fremdfinanzierung findet. Das Zögern der Banken gefährdet nicht nur das Projekt bei Göttingen. Es könnte auch bereits florierende Standorte des Unternehmens in den Abgrund reißen – und zehn weitere geplante Anlagen, an denen rund 400 neue Arbeitsplätzen entstehen sollten.

Ganzer Artikel auf daserste.de hier

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.