Anwort zu den Weihnachtsgeschenken/Hilfen für isländische Familien

4. Dezember 2008

Zweitens, evtl. Geschenke.
Jedes Jahr, besonders zur Weihnacht, werden Wohltätigkeitsverbände dringend benötigt und ide gibt es auch , wie etwa Rotes Kreuz u.a.   Der wohl persölichste und am meisten aktive Verband um diese Jahreszeit ist der sog. Mæðrastyrksnefnd (Verein zur Unterstützung von Müttern). Ihre Hilfe besteht seit Jahren in der  die Verteilung von  Lebnsmitteln  und anderen dringend benötigten Sachen, damit auch Kinder in kläglichen Verhältnissen Weihnachtsstimmung erleben können. Dies ist eine angesehene Hilfsorganisation, an der keine Skandale haften, und genießt die freiwillige Unterstützung von über 200 Firmen und Privatpersonen in Form von Geld-Spenden, Lebensmitteln usw. usw.

Ihr könnt Euch mal überlegen ob das eine Plattform wäre für eine freundliche Geste isl. Kindern/Familien gegenüber, die in der Tat viele in Schwierigkeiten stecken.

Eine direkte, halbwegs anonyme,  Bank-Überweisung wäre z.B. möglich; oder ich könnte sie persönlich förmlich für Euch Überbringen (dann würde ich meine Freunde in der BRD-Botschaft in Rvík einshcalten, damit Ihr nicht glaubt, ich steckte das Überwiesene nur in meine Hosentasche).

Schöne Geschenke aus dem Ausland sind allen Kindern in jedem Alter sehr lieb, nur: Die müssen durch den Zoll und man weiß nicht so richtig ob Zoll, Einfuhrauflagen, zeitraubende Erledigung von Zollpapieren …… etc noch hinzukommen.

Anmerkung Nathalie: Ich werde mich darum kümmern. Wer Interesse hat, bitte per Mail an mich wenden. Sobald ich Neuigkeiten bzw. mehr Infos habe, werde ich mich bei euch melden.

7 Reaktionen zu “Anwort zu den Weihnachtsgeschenken/Hilfen für isländische Familien”

  1. mumam 4. Dezember 2008 um 21:27 Uhr

    hallo,
    deine idee/einsatz finde ich gut. Bei allem was wir verloren haben könnten(noch ist nix richtig in den tüchern) ist es
    sicher richtig und fair, hier mit hilfe- soweit es einem möglich ist- (nicht alle haben ihre existens aufs spiel gesetzt) zu helfen. wenn ihr das menschlich gut und ehrlich hinkriegt, d.h. die hilfe bei wirklich bedürftigen familien, frauen und kindern ankommt, sollte es für jeden eine ehre sein, sich auch hier zu engagieren.
    ich helfe gerne. berichtet wie es schnell und wirksam weitergehen kann,, damit wir uns betreiligen können. (kto-nr./ dergl.)
    gruß mum // als familie

  2. herbalthoughtsam 5. Dezember 2008 um 12:50 Uhr

    Hallo Zusammen,

    das Rad dreht sich also. Ich habe gestern noch mit meiner Mutter gesprochen: Ob ich denn mein Geld wiederbekäme? Ja, sicher, wann ist momentan die Frage. Ich sagte Ihr aber auch, dass es die Isländer von mir aus noch eine Zeit lang behalten könnten, wenn es Ihnen helfen würde.

    Hört sich nach 2 Monaten „Kampf ums Geld“ paradox an. Aber letztlich sind wahrscheinlich von uns nur einige wenige wie Karl-Heinz Bellmann und die anderen Ü20K richtig hart getroffen.

    Im Vergleich dazu, geht es den Isländern, nach allem was man hört, richtig „sche….“.

    Auch wenn es bei 21 Mrd. EUR Schulden (pro Kopf etwa 65K) für Island düster aussieht und eine Spende unsererseits nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein kann – warum nicht die Kraft des Forums nutzen?

    Von Bankern und Politikern braucht man nichts zu erwarten. Folgen?

    Hmm, ein Herbalthought: Vielleicht entfaltet das Internet nun doch irgendwann seine demokratische Kraft – im Sinne von Crowd-Democracy?

    Für alle mit Ü20K, Isländer und alle anderen – ein schönes Nikolausfest!

    Grüße Herbalthoughts

  3. fleckieam 6. Dezember 2008 um 08:54 Uhr

    Hallo Zusammen,

    ich habe ebenfalls an sowas gedacht und finde es daher eine gute Idee.
    Ich wäre also auch dabei. Eventuell könnten wir das wieder mit dem PayPal spenden Konto machen.

    Ich finde das die Isländer sehr bemüht sind uns das Geld zurück zu überweisen und wenn es lange dauert und bürokratisch ist liegt es wohl eher an DE Politikern. Zumindest empfinde ich es so.

    Aus meiner Sicht haben kleine Kinder aus Island es mehr als verdient ein kleines Geschenk zu bekommen. Die Kinder müssen jetzt an Wheinachten den Mißt ausbaden den die Banker verbrochen haben.

  4. fleckieam 6. Dezember 2008 um 09:00 Uhr

    Hallo Zusammen,

    mir ist dazu eben noch was eingefallen.

    Wir würden damit auch ein Zeichen setzen, dass wir eben nicht die herzlosen geldgierigen Zocker sind.

    So nun muss ich aber los!

  5. renegrotebolam 9. Dezember 2008 um 20:34 Uhr

    guten abend,

    finde das eine tolle idee, denn bei allem elend, wenn das ersparte auf dem tagesgeldkonto weg ist ist es doch kein vergleich zu dem, was den isländern im augenblick widerfährt.
    wir würden gern den kindern in island etwas zukommen lassen, die all das nicht zu verantworten haben und die es doch am härtesten trifft.

    gibt es schon infos, wie man z.b. dem ‚Verein zur Unterstützung von Müttern‘ eine spende überweisen kann?

    gruß
    rene

  6. Nathalieam 9. Dezember 2008 um 20:36 Uhr

    Noch nicht. Wir werden die Infos bekannt geben, sobald wir sie haben.

  7. Geream 17. Dezember 2008 um 13:47 Uhr

    Rene hat am 09.12. geschrieben:
    „gibt es schon infos, wie man z.b. dem ‘Verein zur Unterstützung von Müttern’ eine spende überweisen kann? gruß rene“

    Nein, nach meinen Inormationen kann man diese
    Organisation über Internet nicht erreichen.
    ABER:
    Es gibt (von Forumsangehörigen über kirchliche Kanäle aufgetan) 2 Konten,über die unsere Geldspenden für isländische Bedürftige laufen könnten und auch (ohne Abzug von Verwaltung o.ä.) ankommen – eines davon in Deutschland und mit Möglichkeit von steuerl. Zuwendungsbescheinigung!:
    HIER zu finden:
    http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,3341,-direkthilfe-an-islaendische-familien-und-einzelpersonen.html .
    Gruss Gere

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.