Isländische Investitonen in Deutschland stocken

25. Dezember 2008

[…] Das größte Bauvorhaben in Lübeck ist die „Hafencity“, die auf der nördlichen Wallhalbinsel entstehen soll. Eine Gruppe isländischer Investoren will für rund 160 Millionen Euro Wohn- und Geschäftshäuser errichten. Nach einem Masterplanwettbewerb sind noch zwei Entwürfe für die Gestaltung des rund 70 000 Quadratmeter großen Areals im Rennen. Vor dem Hintergrund der Finanzkrise, von der Island besonders betroffen ist, werde man die Zahlungsfähigkeit der Investoren sehr genau unter die Lupe nehmen, sagte der Geschäftsführer des Koordinierungsbüros Wirtschaft Lübeck, Dirk Gerdes. […]

Quelle hier.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.