IceNews: Kaupthing verklagt britische Regierung !

5. Januar 2009

Zur Meldung (auf Englisch) geht es hier.

Siehe Übersetzung von „k.o.pthing“ aus dem Forum (hier):

Die Kaupthing Bank hat jetzt bestätigt, dass sie eine Anfechtungsklage gegen die britische Regierung für die Übernahme seiner Britischen Tochter Kaupthing Singers & Friedlander in staatliche Verwaltung einreicht.

Die Bank hat ihre Optionen hinsichtlich des Rechtsverfahrens eine Zeitlang erwägt und britische Rechtsanwälte früher im Winter mit der Prüfung des Falles betraut. Die Bank argumentiert, dass die Zwangsverwaltung seiner Britischen Tochter effektiv dazu geführt hat, dass die gesamte Bank zusammengebrochen ist, was nicht geshehen wäre, wenn die Britische Regierung so nicht gehandelt hätte.

Kaupthing bestätigt, dass es die volle Unterstützung der isländischen Regierung hat, wenn sie diesen Fall (gerichtlich, d.V.) verfolgen lässt. Die isländische Regierung wird ihre Unterstützung auch Landsbanki anbieten, für den Fall, dass diese Bank beschließt, Maßnahmen gegen die britische Regierung für die Anwendung von Antiterrorismusgesetzgebung gegen sie zu ergreifen.

MBL.is Reports berichtet, dass Premierminister Geir Haarde und Außenminister Ingibjorg Solrun Gisladottir sich mit heute Repräsentanten von Kaupthings Resolution Commitee getroffen haben und bereits eine ähnliche Sitzung mit Landsbanki, MBL.is Reports hatten.

Premierminister Haarde sagte, dass es unwahrscheinlich sei, dass die isländische Regierung, wie es statthaft wäre, die britische Regierung direkt herausfordert, dass aber eine Lösung durch den Internationalen Gerichtshof in Den Haag durch das Kabinett zumindestens in Betracht gezogen wird.

Vier britische Rechtsanwalts-Firmen haben den Kaupthing Fall vorbereitet, aber vermutlich bringt nur eine davon den Fall vor die Britischen Gerichte. Der Stichtag läuft am Mittwoch um 16:00 Uhr ab. Eine Erklärung des Amtssitzes des Premierministers besagt, dass Landsbanki auf der Grundlage eines anderen Stichtags arbeitet.

Das isländische Kabinett berät morgen über den Sachverhalt im Detail.

Weitere Einzelheiten erscheinen über IceNews, sobald sie erhältlich sind

Siehe auch die Meldungen von Reuters UK und AP, die Berichte von Times Online (06.01. und 07.01.), The Independent, Sky News sowie die offizielle Presseerklärung vom Büro des isländischen Premierministers (allesamt auf Englisch).

2 Reaktionen zu “IceNews: Kaupthing verklagt britische Regierung !”

  1. Matthiasam 7. Januar 2009 um 12:47 Uhr

    Das heißt, dass es tatsächlich stimmt dass die Briten uns den Saft abgedreht haben, mit ihrem Antiterrorgesetz.

    Terror ist doch die Ermordung von unbeteiligten Passanten in Friedenszeiten. Da die Kaupthing nicht in derartige Mordprojekte investiert hat, kann man zweifelsohne auch die Antiterrorgesetzgebung nicht gegen sie anwenden.

    offene Fragen:

    1. Wann wendete die britische Regierung die Amtiterrorgesetze gegen die Banken an?
    2. Warum wendete sie die Gesetze gegen die Kaupthingbank an?

    Zu 2. es könnte sein dass Drohungen von Haarde, alle ausländischen Sparer fallen zu lassen, dazu geführt haben. Der Fall Merckle beweist daneben, dass der Verlust von Geld durchaus zum Tod führen kann. Man kann daneben auch erfrieren und verhungern weil man weder zu Essen noch Heizung zahlen kann.

  2. Matthiasam 7. Januar 2009 um 13:07 Uhr

    Die briten haben reagiert, nicht agiert!!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.