In GB ist sogar ein mehrfacher Millionär von der Kontensperrung betroffen

17. Januar 2009

Der Gründer von JJB Sports, Dave Whelan, habe einiges von dem Kaufpreis in Höhe von umgerechnet über 230 Millionen €, den er 2007 für seinen 29%-Anteil an JJB Sports erhalten habe, auf einem Zinskonto bei Kaupthing angelegt. Er sei aber zuversichtlich, dass er das Geld im Rahmen der Hilfe der UK-Regierung für Sparer zurückerhalten werde. Er sei in diesem Fall auch nur ein normaler Sparer. Zum Bericht der Financial Times hier.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.