Das Neueste zum Tage aus Island

19. Januar 2009

Isländer reden über persönliche Schulden

Nach einer Umfrage hatten 62% der Befragten an die Inflation gekoppelte und mit Hypotheken besicherte Schulden. Die nächstegrößte Gruppe waren mit 30% diejenigen, die Kredite in fremden Währungen für Autos aufgenommen haben. Außerdem wurde gefragt, ob die Betroffenen es für wahrscheinlich oder unwahrscheinlich hielten, dass sie in naher Zukunft mit ihren Einkommen für alle Zahlungen auskommen würden. Zwar hielten dies noch 54% der Befragten für wahrscheinlich, aber 30% der Befragten hielten dies für unwahrscheinlich. Im Oktober hielten es hingegen nur 25% der Befragten für unwahrscheinlich, mit ihren Einkommen alle Zahlungen in naher Zukunft bedienen zu können. Zum Bericht von IceNews (auf Englisch) geht es hier.

Wachsende Unzufriedenheit über den wachsenden Schuldenberg

Ein Radiobeitrag des Schweizer Radiosenders DRS (auf der Seite ,,Hören“ anklicken) berichtet von der zunehmenden Unzufriedenheit der Isländer über diese Situation.

IceNews berichtet (auf Englisch) sogar über Revolutionsstimmung in Island. Dabei wird von einer neuen ,,Bewegung für eine Neue Republik Island“ ein vollständiger Regierungswechsel gefordert, nachdem die bestehende Regierung erst die Wirtschaft des Staates abgewirtschaftet habe und sich dann nach vier Monaten als unfähig erwiesen habe, den angerichteten Schaden zu verbessern. Niemand sei zurückgetreten und niemand sei gefeuert worden. In der entsprechenden Petition seien sogar Schweden und der IWF aufgefordert worden, keine Finanzhilfen mehr zu gewähren bis die nationale und internationale Glaubwürdigkeit wiederhergestellt sei.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.