Das Beben erreicht den Branchenprimus

22. Januar 2009

Die Finanzkrise erschüttert die Deutsche Bank in ihren Grundfesten. Kann das Institut noch ohne fremde Hilfe überleben?

Siehe Bericht in focus.de hier

In dem Absatz hätten superschlaue Journalisten vor ein paar Monaten noch ,,Kaupthing“ und ,,Island“ eingesetzt:

,,Gilt das auch noch für die Deutsche Bank? Kann der Koloss mit einer Bilanzsumme fast so groß wie das deutsche Bruttoinlandsprodukt der Krise standhalten? Der Wert in den Büchern ist siebenmal größer als der Bundeshaushalt. Was bedeutete es für die Republik, wenn das Imperium mit 81 000 Mitarbeitern in 75 Ländern in Schieflage geriete?“

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.