Hamburger klagt Verbraucherzentrale an

23. Januar 2009

Im Juli ließ sich Kaufmann Nils Petersen beraten, im Oktober war sein Geld weg – die Verbraucherzentrale Hamburg hatte ihm Anlagen bei der isländischen Pleitebank Kaupthing empfohlen. Die Berater weisen den Vorwurf der Falschberatung zurück.

Den ganzen Artikel im hamburger abendenblatt.de findet ihr hier

Anmerkung Nathalie:

„Ja, wir haben die Bank Anlegern empfohlen“, sagt Edda Castelló von der Verbraucherzentrale Hamburg dem Abendblatt. „Wir sehen darin auch keinen Beratungsfehler.“ Denn auch die Verbraucherschützer hätten ja zu dem Zeitpunkt nicht wissen können, dass alle drei Banken der kleinen Inselrepublik zusammenbrechen würden.

Aber von uns Anlegern, die keine Finanzexperten sind, wir das erwartet. Ich schließe mich an -ein Skandal!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.