Jeden Tag etwas Neues: Das politische Erdbeben in Island geht weiter

26. Januar 2009

Heute ist die Regierungskoaltion zwischen der Unabhängigkeitspartei von Ministerpräsident Geir Haarde und den Sozialdemokraten zerbrochen. Mr. Haarde zeigte sich darüber enttäuscht und schob dem Koalitionspartner die Schuld für eine nun auch angebliche politische Krise zu. Außerdem hat er bereits heute seinen Rücktritt eingereicht. So wie es aussieht läuft es bis zur Wahl wohl auf eine Minderheitsregierung zwischen Sozialdemokraten und Links-Grünen mit Duldung der Fortschrittspartei, möglicherweise unter Führung der sozialdemokratischen bisherigen Sozialministerin Jóhanna Sigurdardóttir.

Insbesondere interessant für uns dürfte sein, wie sich die derzeit mit 28% beliebteste Partei, die oppositionellen Links-Grünen, weiter verhalten werden. Bisher soll die Partei eher für eine Politik ,,Ökologischer Rückzug auf die eigene Insel“ eintreten. Insbesondere ein EU-Beitritt und die NATO-Mitgliedschaft würden bisher abgelehnt, nach einigen Medienberichten angeblich auch die Entschädigung ausländischer Sparer.

Siehe das breite Medienecho in Deutschland, u.a. bei ZDF heute.de , AFP , Focus , Aspect.Online , Süddeutsche Zeitung (siehe auch WELT ), Handelsblatt , FTD , Stern , taz , FAZ , Reuters , Märkische Allgemeine Zeitung , Tagesspiegel . Siehe auch IceNews (auf Englisch).

Update 27.01.: Es wird immer wahrscheinlicher, dass die o.g. Minderheitsregierung kommt – siehe u.a. AFP , Reuters , APA , AP , Focus (aktuellerer Bericht hier ), Süddeutsche Zeitung (akutellerer Bericht vom 28.01. hier) , Deutsche Welle , Die Presse , FTD .

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.