Nichts Neues von Kaupthing Singer & Friedlander Isle of Man

28. Januar 2009

Einzige Neuigkeit in der Hinsicht ist, dass der Zwangsverwalter der dortigen Kaupthing-Tochter, PricewaterhouseCoopers, einen Käufer sucht und bis Dezember drei Angebote eingegangen seien. Ansonsten enthält der Bericht noch einmal eine Zusammenfassung des bisher geplanten Notfall-Entschädigungsprogramms. Siehe den Bericht der irischen Independent hier (auf Englisch).

Eine weitere interessante Neuigkeit liefert manxradio: Auch die britische Regierung verhandelt mit Island über die britische Kaupthing-Töchter (GB und Isle of Man). Der Finanzminister der Isle of Man meinte, dass sich die Gespräche wohl durch den Rücktritt der gesamten isländischen Regierung verzögern würden. Nach seiner Auffassung könnten sich die Vorgänge eher verlangsamen, anstatt bei einem anderen Ergebnis anzukommen. Siehe hier (auf Englisch). Dies ist deshalb für uns interessant, weil die britische Regierung bekanntlich zusammen mit der deutschen über Kreditvergaben an Island verhandelt. Dabei soll Island die (in GB allerdings bereits erfolgte) vollständige Einlagenrückzahlung erstatten.

Weitere Zahlen zum Vermögen von Kaupthing Singer & Friedlander Isle of Man sowie einen Ausblick auf die „Entscheidende Woche für KS&F (Isle of Man)-Sparer gibt es bei iomtoday.co.im (auf Englisch).

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.