ZDF – Johannes B. Kerner: Finanzkrise – Was kann man jetzt tun? Verbrauchertipps rund um das Thema Geld

4. Februar 2009

JBK: Am Telefon ist Frau Hinzen. Frau Hinzen, guten Abend auch Ihnen. Und bitte Ihre Frage.

Frau Hinzen: Guten Abend. Ich habe eine Frage. Die Leute, die bei der Island-Bank Kaupthing ihr Geld angelegt haben, die haben seit Monaten nichts mehr gehört. Die Regierung, die hat zwar irgendwann mal gesagt, dass sie dafür gerade steht. [Franz-Josef Tenhagen nickt] Wie gesagt, aber die Leute haben nichts mehr gehört und da hätte ich jetzt doch ganz gerne mal gewusst, ob man da überhaupt noch eine Chance hat, da irgendetwas wiederzubekommen.

JBK: Ja, Michael Opoczynski.

Michael Opoczynski: Also, nach allem, was ich weiß haben die Anleger  – es geht um 200 Mio. in Deutschland? – die haben eine Chance, ihr Geld wiederzubekommen. Aber es ist überfällig, weil die deutsche Regierung hat ja eingegriffen. Die hat ja Geld nach Island geschickt mit dem klaren Auftrag: Zahlt die deutschen Kunden aus. Und das hätte eigentlich zum Jahresende passieren müssen. Also, Island ist ein ganz, ganz kritisches Pflaster. Das ist ein Staat, der pleite ist und da sind alle Banken pleite und da kippt gerade die Regierung weg – also da ist völliges Chaos und Arbeitslosigkeit…

Frank Lehmann: Aber Moment! Die Zusicherung ist da. Zusicherung – darauf muss man sich verlassen, man muss nur warten. Die Zusicherung ist aber da.

Michael Opoczynski: Aber es ist überfällig. Das Geld muss gezahlt werden.

Wolfgang Büser: Auf dem Platz, auf dem Herr Opoczynski sitzt, hat vor ein paar Wochen ein Beteiligter bzw. einer, der 100.000 € – glaube ich – dort hinterlassen hat, hat da gesessen. Der hat dort – glaube ich – mit Plakaten etc., sagen wir mal protestiert. Vielleicht sollen diejenigen, die jetzt sagen ‚Ich habe mein Geld noch immer nicht bekommen‘ das Ähnliche tun. Vielleicht bringt es was.

Frank Lehmann: Das hat nix geholfen. Er hat’s immer noch nicht.

Wolfgang Büser: Ja, aber ich glaube, es kommt. Ich glaube, es kommt.

Hermann-Josef Tenhagen (Chefredakteur Finanztest): Man muss da schon mal sagen: Da hat die deutsche Regierung tatsächlich das Geld da hingeschickt. Das muss dann auch wiederkommen. Und da werden die auch irgendwann auch mal selber einen Schritt unternehmen müssen. [Michael Opoczynski nickt.] Die Briten haben vor einigen Monaten das mal so gemacht, wir wenden gegenüber Island die Anti-Terror-Gesetze an, wie wir die sonst bei El-Qaida anwenden,…

Frank Lehmann: Oh! [Michael Opoczynski staunt und lacht gequält.]

Hermann-Josef Tenhagen: …und beschlagnahmen alles,…

Frank Lehmann: Hohoho. [Michael Opoczynski lacht gequält.]

Hermann-Josef Tenhagen: …was die Isländer in Großbritannien haben und daraufhin hat es dann funktioniert. Vielleicht…

Michael Büser: Das hat noch gefehlt. [Franz-Josef Tenhagen grinst.]

JBK: Das klingt aber auch nicht nach edler Diplomatie.

Wolfgang Büser: Warum ist soviel Geld nach Island geflossen? Gier! 5,65% für Festgeld ein Jahr. Das ist ne ganze Menge Holz.

JBK: Der Begriff der Gier, darüber ist ja ne Menge gesprochen worden…

Michael Opoczynski: Naja, Herr Ackermann hat 25% versprochen. Was sind 5% gegen Herrn Ackermanns 25%?

JBK: Gut, ich will versuchen, so’n bisschen durchzukommen, unsere vielen Dinge, die wir noch vorhaben zu besprechen, einfließen zu lassen…

Der wiedergegebene Sendungsteil findet sich hier.

Anmerkung Jan: Wenn man mal davon absieht, dass  einige Tatsachen falsch sind (v.a. Geld ist eben noch keins nach Island geflossen, sondern der Kreditvertrag ist noch nicht mal unterschrieben – auch von uns ist übrigens kein Geld ,,nach Island geflossen“, unser Geld ging an eine Niederlassung in Deutschland nach deutschem Recht und Versteuerung in Deutschland!), der unhaltbare Gier-Vorwurf angebracht wurde (aber zum Glück von Herrn Opoczynski sofort entkräftet und richtig gestellt wurde!) und eine unmögliche Maßnahme ins Spiel gebracht wurde (Isländer sind KEINE Terroristen), hat die Experten-Runde übereinstimmend klar gemacht: Es wird erwartet, dass das Geld kommt! Vielen Dank v.a. an Herrn Opoczynski, den Nathalie, Dirk und Karlheinz bereits bei Menschen 2008 kennengelernt hatten (siehe hier), für seine klaren Worten! Und nicht zu zu letzt, herzlichen Dank an Frau Hinzen für Ihren Mut, dort anzurufen!

Anmerkung Nathalie: Herr Opoczynski war wohl der Einzige in der Runde, der jemals mit Kaupthing Sparern gesprochen hat. Das Anti-Terror-Gesetz als „gut“ hinzustellen, kann ICH NICHT UNTERSTÜTZEN!! Vergessen wurde auch, dass die Zinsen jährlich ausgezahlt werden sollten und das 0,5% Neukunden-Bonus in den besagten 5,65% Zinsen enthalten waren. Da merkt man, wie sehr man sich mit der Sache beschäftigt hat.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.