Island – Politik: EU oder nicht? Das ist die Frage

5. Februar 2009

Die neue Premierministerin Johanna Sigurdardottir hat nur zwei Tage nach ihrer Vereidigung angekündigt, dass sie ihr Land in EU sehen möchte und dann den Euro übernehmen möchte. Dies halte sie für die beste Möglichkeit, der Krise zu begegnen. Siehe u.a. oe24.at, AFP (auf Englisch) und CNN (auf Englisch). Die Presse sieht bei einem solchen Beitritt nur Vorteile für Island sowie zumindest keine Nachteile für die EU.

Dagegen bringt der neue Finanzminister und Vorsitzender der Links-Grünen, Mr. Sigfusson weiterhin eine Währungszusammenarbeit mit Norwegen ins Gespräch und will die isländische Krone an die norwegische Krone koppeln (siehe zu den Meinungsverschiedenheiten zwischen Sozialdemokraten und Links-Grünen hinsichtlich des Währungsproblems bereits hier). Der neue Wirtschaftsminister Gylfi Magnusson (siehe dessen Profil hier) hielt dies dagegen für unwahrscheinlich, nannte aber diese Gespräche hinsichtlich einer Prüfung der Optionen für die Zukunft gesund. Siehe den Bericht von Iceland Review hier (auf Englisch).

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.