DZ-Bank nimmt Sparer in Geiselhaft ?

7. Februar 2009

Pressemeldung der Islandfahrer

Reykjavik/Frankfurt
Sieben von über 30.000 verzweifelten Sparern, die seit Monaten um die Rückzahlung ihrer Einlagen in Höhe von 330 Millionen Euro kämpfen, reisen nach Island. Die Sparer hatten ihr Geld auf Tages- und Festgeldkonten der Kaupthing Deutschland angelegt. Im Strudel der Finanzkrise wurde die Bank zahlungsunfähig.

In der öffentlichen Gläubigerversammlung in Island (05.02.2009) erfahren die Deutschen von offizieller Seite erstmals, dass 275 Mio der Einlagen seitens der Kaupthing sofort zur Rückzahlung verfügbar wären. Die fehlenden 55 Mio werden von der in Frankfurt ansässigen DZ-Bank (Spitzeninstitut der Volks- und Raiffeisenbanken) festgehalten, die als Dienstleister für Kaupthing fungierte. Da die DZ-Bank eine größere Summe bei der Kaupthing Bank investiert hatte, wurden kurzerhand die 55 Millionen der deutschen Kleinsparer in „Geiselhaft“ genommen. Die Streitereien der beiden Institute werden somit auf dem Rücken der kleinen Leute ausgetragen. Die Rechtmäßigkeit dieser Maßnahme ist äußerst fragwürdig, da es sich um das Geld der Anleger handelt. Seitens der DZ-Bank und den deutschen Behörden liegt noch keine offizielle Stellungnahme vor.

weiterführende Informationen:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/kaupthing-opfer-unterwegs-in-guter-mission;2141880

http://www.kaupthing.com

Eine Reaktion zu “DZ-Bank nimmt Sparer in Geiselhaft ?”

  1. dobrzewskiam 7. Februar 2009 um 15:58 Uhr

    Leider ist wie befürchtet bei der Veranstaltung nichts konkretes herausgekommen, der Bericht sowie die Präsentation strotzen ja nur von „…vielleicht…möglicherweise…“ usw, keine einzige konkrete Aussage oder Zusage – außer der Verlängerung der Frist bis zum 13. Februar und der theoretischen maximalen Laufzeit des Moratoriums bis November 2010. Um Gottes Willen…

    Mal zum Thema DZ Bank – Ich kenne etwas ähnliches nur aus dem Feld einer Firmeninsolvenz: Wenn ein Gläubiger eines insolventen Unternehmens Gelder aus neuen Projekten einkassiert um alte Verbindlichkeiten zu begleichen dann ist das im Deutschen Wirtschaftsrecht ganz klar verboten. Wenn das eine Bank macht gilt das genauso. Solange der Regulierungsfond die Möglichkeit hat sich hinter der DZ Bank zu verstecken werden die gar nichts tun. Da besteht akuter Handlungsbedarf auf Deutscher Seite gegen die DZ

    Langsam geht mir echt die Luft aus…ich habe sogar aus Verzweiflung an unsere Kanzlerin geschrieben, Auszugsweise anbei. Hoffen wir trotzdem weiter…

    ————————————————————————-
    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

    aufgrund des sicher enormen Schriftverkehrs auf diesem Wege fasse ich mich kurz:

    Als Gläubiger der Kaupthing Edge Bank Deutschland warte ich seit nunmehr über drei Monaten auf eine Auszahlung der eingefrorenen Spareinlagen. Während die Sorgen immer größer werden dass mit jedem Tag, der verstreicht, noch ein folgenschwerer Finanzabsturz in Island auftreten kann und dann eventuell die Deutschen Sparer ÜBERHAUPT kein Geld mehr bekommen, spielt die Kaupthing Bank zusammen mit dem Isländischen Sicherungsfond auf Zeit, verlängert schnell zum Ende Januar sein Moratorium um weitere zwei Wochen, um weitere drei Monate, und im Bericht der Gläubigerversammlung ist sogar schon von November 2010 als möglichem Ende des Moratoriums die Rede.

    Und dann soll es jetzt die Deutsche DZ Bank sein die eigentlich als letzter die Auszahlung blockiert. Wenn die DZ tatsächlich Gelder zweckentfremdet und einbehalten hat um andere Verbindlichkeiten abzulösen ist das tatsächlich illegal – dann muss das sofort rechtlich geklärt werden. Ansonsten wird sich jede Isländische Institution weiterhin zurücklehnen und mit dem Finger auf DZ zeigen.

    Es brennt, Frau Merkel – ich spreche sicher auch für die anderen Gläubiger, wir erwarten nichts was andere Staaten nicht auch bereits umgesetzt haben, aber außer den Deutschen Anlegern haben ALLE schon längst ihr Geld zurück! Warum müssen wir die letzten sein die sehr bald die Hunde beißen werden!

    Bitte unterstützen Sie mich und die anderen Gläubiger bei dem Kampf um unser Geld – meine Frau und ich haben beide unsere Ersparnisse bei Kaupthing eingefroren, für werdende Eltern wie uns ist das viel zu viel Geld um als letzte der Gläubiger leer auszugehen, unsere finanzielle Zukunft steht auf dem Spiel.

    Viele Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.
    —————————————————————————–

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.