Brief an DZ Bank, Hr. Buthmann

10. Februar 2009

Per Fax 069 7447-16 85
Per Mail mail@dzbank.de
10.02.2009

Kaupthing Sparer

Sehr geehrter Herr Buthmann,

die Kaupthing Bank Island verfügt über 275 Millionen Euro liquider Mittel, die zur Rückzahlung deutscher Sparguthaben bereitgestellt werden. Zur vollständigen Rückzahlung fehlen, wie Sie der verlinkten Präsentation entnehmen können, jene 55 Millionen Euro, die die DZ-Bank beschlagnahmt hat.

Die Kundengelder sind jedoch gegenüber institutionellen Anlegern priorisierte Forderungen. Deshalb ist es uns schleierhaft, mit welchem Recht Sie unsere Gelder einbehalten.

Wir sind nicht Ihr Spielball, oder vielmehr die Geiseln der DZ-Bank, um Ihre Interessen gegenüber Kaupthing durchzusetzen! Deshalb hat Dirk Schwarz versucht, Sie in den vergangenen zwei Tagen zu erreichen. Ein Rückruf Ihrerseits ist leider nicht erfolgt. Deshalb erwarten wir in diesem Zusammenhang eine schriftliche Stellungnahme der DZ-Bank bis Donnerstag, 12.02.2009, auch per E-Mail. Gerne nehmen wir Ihre Stellungnahme auch persönlich am Freitag, 13.02.2009 in Frankfurt entgegen.

Wie Sie sicherlich mitverfolgen können, sind viele Betroffene über die Vorgehensweise der DZ-Bank sehr aufgebracht und einige planen bereits, auf Ihre Situation aufmerksam zu machen.

Freundliche Grüße
Karlheinz Bellmann und Dirk Schwarz
ke@helft-uns.de

Anlage: Präsentation der Kaupthing Bank, Seite 25
http://www.kaupthing.com/lisalib/getfile.aspx?itemid=20052

3 Reaktionen zu “Brief an DZ Bank, Hr. Buthmann”

  1. Kiebitzam 11. Februar 2009 um 11:52 Uhr

    Hallo,
    der letzte der Briefe geht ja an die Adresse, die da nach Kräften für Probleme sorgt.
    Sehr gut so dass ihr die DZ direkt angeht! Ist das Verhalten der DZ den überhaupt rechtlich zulässig? Wurde denen vom Staat eine Aufgabe/Dienstleistungsfunktion für Banken übertragen die ihr Vorgehen rechtfertigt?
    Wir sollten an die DZ einen offenen Brief verfassen wenn sie sich weiterhin einer direkten Kontaktaufnahme entzieht..
    Kiebitz

  2. Eugenalam 11. Februar 2009 um 12:07 Uhr

    Werde mich ebenfalls mit meinen Mitstreitern bei DZ über diese bananenrepublikanische Machenschaften
    beschweren.
    Arbeiten die mit unserem Geld um etwas anderes (Auto-Finanz-,etc.)zu überbrücken?
    Anton,Aleja,Manfred (u.a.Mitstreiter ohne I-net-Anschluß

  3. herbalthoughtsam 11. Februar 2009 um 15:42 Uhr

    Klar hat die DZ-Bank eine andere Rechtsauffassung als die Kaupthing Bank und wir. Weil die DZ-Banker nämlich selbst massiv in Island gezockt haben. Schließlich ist die DZ-Bank eine Landesbank ähnliche Institution, nämlich die Zentralbank der Volks-und Raiffeisenbanken – wie das die Landesbanken für die Sparkassen sind. Mich würde da doch sehr der Verlust der DZ-Bank interessieren und in welchem Maße in Island Geld angelegt hat. Das müsste sich eigentlich herausfinden lassen, immerhin hat die DZ-Bank einen ziemlich großen Eigenhandel in Frankfurt, dort wird mit „eigenem“ Geld gehandelt. Und wenn Sie nun in die Kaupting investiert haben, nehmen Sie unsere Moneten schon mal als Ausgleich. Nein, fein ist das nicht. Vermutlich werden sie auch noch damit durchkommen.
    Aber: Als halböffentliches Genossenschaftskonstrukt hat mit Sicherheit die Politik die Finger im Spiel – da könnte man doch ansetzen.
    Ärgerliche Grüße

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.