Neueste Info aus Island von Kaupthing hf.

10. Februar 2009

Kaupthing Bank hat ausreichende Mittel um einen Großteil der Einlagen der Deutschen Kaupthing Edge zurückzuzahlen.

Angesichts des Interviews mit Olafur Ragnar Grimson, Präsident Islands, in der FTD heute morgen, möchte das Resolution Committee der Kaupthing Bank hf. die Ankündigung wiederholen, welche an der Gläubigerversammlung letzte Woche gemacht wurde. Zudem möchte das Resolution Committee betonen, dass die Zahlungen der Sparer aus den Mitteln der Bank bestritten werden und daher keine Finanzierung der Isländischen Regierung benötigt.

Das Resolution Committee ist verpflichtet, alle „Priority Claims“ so schnell wie möglich zurück zu zahlen und hat daher seit dem letzten Oktober große Aufmerksamkeit auf die Erledigung der Ansprüche der 30.000 Sparer in Deutschland gelegt und hat mehrere Vorschläge diesbezüglich weitergeleitet. Da die Bank nun ausreichende Mittel gesichert hat, ist es nun möglich, einen Großteil der deutschen Einlagen zurückzuzahlen. Trotzdem werden 55 Millionen Euro von der DZ-Bank festgehalten und deshalb ist es nicht möglich die Einlagen gegenwärtig vollständig zurückzuzahlen. Es ist die Auffasung des Resolution Committees, das diese Gelder den deutschen Kaupthing Edged Sparern gehören und daher werden diese an die Sparer zurückgezahlt, sobald die DZ-Bank diese frei gibt.

Die Bank (Kaupthing)  möchte die Rückzahlungen so schnell wie möglich starten. Ein Treffen zwischen dem Resolution Committee und der „Entschädigungseinrichtung“ ,welche ein Ableger des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. ist, ist für heute geplant um diese Angelegenheit weiter zu besprechen. Eine weitere Pressemeldung wird erfolgen, sobald dieser Plan fertig ist.

Link zur Original-Pressemeldung

Originalmeldung:

Kaupthing Bank has secured sufficient funds to pay back the large majority of German Kaupthing EDGE deposits

In light of the interview with Olafur Ragnar Grimsson, President of Iceland, in the Financial Times Deutschland earlier today, the Resolution Committee of Kaupthing Bank hf. would like to reiterate the announcement it made at the creditors‘ meeting of the Bank last week. In addition, the Resolution Committee would like to stress that payments to depositors will be made out of the funds of the Bank and therefore, payments will not require funding from the Icelandic Government.
The Resolution Committee is committed to paying back all priority claims as quickly as possible, and it has therefore since last October placed great importance on settling the claims of the 30,000 depositors in Germany and has put forward several proposals to achieve this aim. As the Bank has now secured sufficient funds it is possible to pay back the large majority of the German deposits.  However, EUR 55 million have been seized by DZ Bank and therefore it is not possible to pay deposits back in full at this stage. It is the opinion of the Resolution Committee that these funds belong to the German Kaupthing EDGE depositors and hence, they will be used to pay back depositors as soon as the funds have been released by DZ Bank.
The Bank wishes to start making the payments as quickly as possible. A meeting between the Resolution Committee and Entschädigungseinrichtung, which is a subsidiary of the Bundesverband deutscher Banken e. V., is scheduled today to discuss this matter further. Another press release will be made once the plan is ready.

12 Reaktionen zu “Neueste Info aus Island von Kaupthing hf.”

  1. akbabaam 10. Februar 2009 um 14:18 Uhr

    Ich bitte um Verständnis, wenn ich nach den heutigen Turbulenzen (s. spiegel.de) um die Quelle, vielleicht den link, dieser erfreulichen Nachricht bitte.

    Im Voraus vielen Dank

    Edit Dirk
    http://www.kaupthing.com/pages/164?path=K/133944/PR/200902/1289075.xml

  2. DietmarFriesam 10. Februar 2009 um 14:30 Uhr

    Hallo, Dirk, Nathalie und Jan,

    von eurem Einsatz bin ich echt begeistert. Gäbe es euch nicht, so hätte ich in diesem Fall „ganz schön alt“ ausgesehen.

    So aber habe ich wieder Hoffnung und sehe wieder etwas optimistischer in die Zukunft.

    Habt vielen Dank dafür und macht bitte weiter so!

    Herzliche Grüße

    Dietmar

    Anmerkung Dirk: Danke 🙂

  3. nomoneyam 10. Februar 2009 um 15:00 Uhr

    Ich möchte mich Dietmar anschließen.
    Bin echt froh, daß es Euch gibt – Menschen, die einem in diesen schwierigen Zeiten Hoffnung machen!

    Ganz ganz großen und herzlichen Dank!!

    Viele Grüße

    Steffen

  4. rein47hexam 10. Februar 2009 um 15:26 Uhr

    Hallo an alle die in Berlin/Reykjavik dabei waren. Vielen Dank. Es scheint nun so, daß sich endlich etwas bewegt. Der Einsatz, besonders von Dirk, Nathalie und Jan brachte doch Punkte. Berlin habe ich mitgemacht, Reykjavik für mich, vor allem wegen fehlender Englischkenntnisse illusorisch. Dafür hatten wir aber kompetente Mitstreiter…. danke!

  5. tooolateam 10. Februar 2009 um 15:29 Uhr

    Danke für eure unermüdliche Arbeit!
    Ohne euch wären wir längst in der Versenkung verschwunden.
    Ich sehe uns schon auf der Zielgeraden.
    Ist aber ein sehr großes Stadion und die Fans der Gegner werfen uns ständig Knüppel in den Weg.
    Wer aufgibt, hat schon verloren.

    Danke und viele Grüße ins Ländle aus Bayern !

    tooolate

  6. xyzam 10. Februar 2009 um 15:49 Uhr

    Das ist doch sehr eine positive Aussage – oder! Und dass die Sache nun immerhin doch soweit gediehen ist, dass haben wir dem wackeren Einsatz unserer Islandfahrer zu verdanken. Nun macht mal alle aus Euren Herzen keine Mördergrube und sagt auch mal DANKE!!!

  7. KaiKisteam 10. Februar 2009 um 16:08 Uhr

    Ich schließe mich der Danksagung an die „Unermüdlichen Drei“ (i.e. Dirk, Nathalie und Jan), die Teilnehmer der Islandreise sowie der Demo’s hier bei uns, von ganzen Herzen an.

    Ohne Euch und Euer Engagement wären viele Geschädigte, die hier auch anonym ein Portal mit den aktuellsten Info’s vorfinden, völlig hilflos und ohne Sprachrohr.

    Vielen Dank dafür.

  8. Geldriskiereram 10. Februar 2009 um 16:32 Uhr

    Heute kam im Radio auf MDR Info ein Bericht, der im wesentlichen unsere Sicht der Dinge dargelegt hat. Darin wurde auch auf die, teils falsche, Berichterstattung in den Medien verwiesen.
    Insbesondere dem isländische Staatspräsidenten Olafur Ragnar Grimsson wurde darin ein Dementi seiner Äusserungen nahegelegt.

    In diesem Sinne: “ Weiter so! „

  9. Nathalieam 10. Februar 2009 um 17:35 Uhr

    Anmerkung Nathalie: Hier der Artikel des MDR
    http://www.mdr.de/mediathek/suche/6120009.html

  10. astam 10. Februar 2009 um 20:53 Uhr

    Hallo, Nathalie, Dirk, Jan, und alle aktiven Mitstreiter!!
    Schön das es Euch gibt!
    Herzlichen Dank für Euren ganz tollen Einsatz!!!!!!!!!!!!

    Hoffentlich hat der Alptraum bald ein Ende??

    – Meine Nerven liegen blank –

  11. budisovam 10. Februar 2009 um 20:54 Uhr

    Hallo, ich bin von der isländischen Botschaft regelrecht mit Pressemeldungen bombardiert worden. Ich unterstelle jetzt mal, dass Ihr die alle ebenfalls bekommen habt?? Ich wüsste nämlich nicht, woher die meine E-Mail-Adresse haben. Von Kaupthing?

  12. Thoram 10. Februar 2009 um 21:43 Uhr

    @budisov: Ich habe auch 2 Mails der isländischen Botschaft Berlin (Frau Bernau) erhalten. Von Kaupthing kann meine Adresse nicht kommen, allerdings hatte ich die isl. Botschaft in die Mail an den IWF in Washington mit reingenommen.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.