Die FTD-Affäre hatte auch ihr Gutes: Die Medien berichten danach umfassend und zutreffend über unsere Situation!

11. Februar 2009

Zu allererst ist da mal wieder Handelsblatt zu nennen, dass die Ereignisse von gestern noch einmal zusammen fasst und sogar unsere Seite zitiert! Siehe auch den ebenfalls im Handelsblatt erschienenen zutreffenden Kommentar ,,Kaupthing Sparer brauchen kühlen Kopf“ .

Anlässlich der gestrigen Ereignisse berichten auch Spiegel Online, Stern, Tagesspiegel, WELTFAZ (auch in gedruckter Ausgabe) und Abendzeitung ausführlich über die Ereignisse bzw. Nicht-Ereignisse seit letztem November, Schicksale einzelner Sparer und die neuesten Entwicklungen.

Einzelkritik: WELT berichtet dabei endlich einmal fundiert und sachlich zutreffend über die Kaupthing-Sparer. Beim Artikel der FAZ ist ein gewisser  Herr Ruhkamp beteiligt und es ist diesmal auch etwas Gescheites bei herausgekommen – vielleicht hat ja mein offener Brief zum Nachdenken angeregt? In der Abendzeitung nimmt Dirk zur Rolle der DZ-Bank Stellung.

Bei Finanzen Markt & Meinungen versucht die DZ-Bank wenigstens endlich einmal, ihr seit vier Monaten andauerndes, mehr als merkwürdiges Festhalten zu erklären: Immer noch hält die DZ-Bank Überweisungen fest, die deutsche Kaupthing-Sparer am 08. und 09. Oktober noch Richtung Referenzkonto vornahmen.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.