Rubrik: Jeder darf was sagen

11. Februar 2009

In der Print-Ausgabe der Stuttgarter Zeitung vom 11.02.2009, wird Carsten Heise, Geschäftsführer der Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz zitiert. Hr. Heise betonte die gesetzliche Verpflichtung von Kaupthing. Wenn dem Fonds das Geld fehle, müsse er es sich beschaffen, schließlich gebe es das Kreditangebot.

Anmerkung Nathalie: Hr. Heise ist in meinen Augen der falsche Ansprechpartner.Was interssiert uns Tages- und Festgeldkontenbesitzer die Schutzvereinigung Wertpapierbesitz? Hinzu kommt, dass Hr. Heise anscheinend über die Situation nicht richtig informiert zu sein scheint. Nur daher kann die Fehlaussage kommen, dass der Fonds sich Geld über das Kreditangebot beschaffen solle. Klarstellung: Der Fonds ist gar nicht im Gespräch, da eine Auszahlung durch Kaupthing statt finden soll.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.