Nachlese zu den Worten des isländischen Präsidenten

14. Februar 2009

Auch in Island ist die mediale Welle nach der FTD-Presseente angekommen:

Iceland Review (auf Englisch) kümmert sich v.a. um das Porträt der FAZ (siehe ersten Kommentar von Jan am Ende). Der ehemalige Wirtschaftsminister ist ebenfalls der Meinung, dass die Worte des Präsidenten vollkommen fehlinterpretiert wurden.

Auch der Präsident selbst bekräftigte noch einmal, dass er lediglich auf die schwierige Situation der Isländer hinweisen wollte und nicht geglaubt hätte, wie seine Worte so missverstanden werden könnten. Er werde dafür sorgen, dass seine Worte in den deutschen Medien korrigiert würden. Siehe ein weiteres Mal Iceland Review.

Dr. Erhard Liemen kommt nach dem Wogen um die Worte des isländischen Staatschefs zu dem Ergebnis: ,,Kaupthing – Glauben Sie nicht alles, was in der Presse steht“.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.